Zuverlässiges Zugfahrzeug

Bereich für Themen, die sich mit den Zugfahrzeugen befassen.
Benutzeravatar
Xavier
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2019 15:45
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: A4 Avant 2006 115 PS
Camper/Falter/Zelt: Isabella Camp-let Dream

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Xavier » 15.08.2019 15:33

Neandertaler hat geschrieben:
15.08.2019 08:36
Richtig, aber das kann man ja bei den Steuern sparen. Beim TÜV auf BE umschlüsseln lassen und du zahlst unter 200,- Steuern...
Ich musste da gerade wirklich Google befragen, weil ich von dem Umschlüsseln in der Tat erstmalig etwas gehört bzw. gelesen habe. Auf jeden Fall interessant zu wissen und bei einer Einsparung von ca. 200 Euro könnte man erneut über die Anschaffung eines Pickups nachdenken. Bislang haben mich nämlich die Kosten für die Versicherung sowie der enorme Spritverbrauch davon abgehalten. Letzteres muss man dann einfach so hinnehmen...da sieht man aber wieder mal, dass man mitunter einiges an Geld einsparen kann, wenn man entsprechend informiert ist. Mein Sohn hat vor kurzem den Führerschein bestanden und bekommt nun sein erstes eigenes Fahrzeug. Wir haben uns nach einer Autoversicherung die günstig sein soll informiert und in diesem Zusammenhang hier erfahren, dass es spezielle Tarife für Fahranfänger gibt. War mir zuvor auch nicht bewusst. Diese Tarife nennen sich Telematik-Tarife und ermöglichen Führerscheinneulingen die Versicherungsbeiträge zu senken. Dafür wird eine besonders vorsichtige Fahrweise vorausgesetzt, welche über eine installierte Box im Auto nachgewiesen werden kann. Ich halte das für eine gute Sache, da er so erstens Geld für die Versicherung spart und außerdem anfänglich gezwungen wird, anständig und vorsichtig zu fahren.

Maro
Beiträge: 8
Registriert: 06.04.2019 12:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Ranger 3,2TDCi
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog Offroad

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Maro » 15.08.2019 17:02

Xavier hat geschrieben:
15.08.2019 15:33
... Auf jeden Fall interessant zu wissen und bei einer Einsparung von ca. 200 Euro könnte man erneut über die Anschaffung eines Pickups nachdenken. Bislang haben mich nämlich die Kosten für die Versicherung sowie der enorme Spritverbrauch davon abgehalten. ...
beim 3.2 L Motor beträgt die Einsparung knapp 400€ jährlich und fürs Umschreiben holt man sich einfach ein entsprechendes Gutachten bei TÜV od. Dekra für max. 70-80€. Von "enormer Spritverbrauch" kann da aber keine Rede sein. Selbst den 3,2TDCi kann man deutlich unter 10 L fahren

Benutzeravatar
Xavier
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2019 15:45
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: A4 Avant 2006 115 PS
Camper/Falter/Zelt: Isabella Camp-let Dream

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Xavier » 15.08.2019 17:08

Ich meinte jetzt auch generell Pickups...400 Euro ist auf jeden Fall eine Hausnummer. Ich frage mich, ob alle Besitzer eines Pickups sich dessen bewusst sind...

Benutzeravatar
RedRanger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 100
Registriert: 08.11.2014 12:04
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Ranger 2013 ; 4x4 Pickup
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2015
Wohnort: Koblenz / DE - Deutschland

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von RedRanger » 15.08.2019 19:33

Na wer sich als Pickupfahrer in den einschlägigen Foren herumtreibt sollte das eigentlich schon wissen.
Diese Umschlüsselung der Aufbauart auf BE ist dort seit einer ganze Weile ein Dauerthema.

Zur Versicherung:
Auf jeden Fall mit mehreren Versicherungen reden, die Tarife für Pickups sind dort extrem unterschiedlich.
Ich hatte damals (2014) Angebote für Haftpflicht + Vollkasko von 600 bis 2000 € im Jahr.

Zum Spritverbauch ohne großartige Zuladung.
nur kurzstrecken Stadtverkehr ist so zwischen 9 -10 Liter machbar.
Landstrasse geht so ab 8 Liter aufwärts.
Autobahn, bei ~110km/h liegt so zwischen 9-10 Liter, bei schnell wie geht können es dann auch schon mal 13 -14 werden.
Den Einfluss vom Falti hab ich beim Spritverbauch noch nicht feststellen können. Da liege ich bei bei ~8,5 Liter.

Und mir kommt kein anderes Auto mehr vor die Tür, zumindest solange wie der Gesetzgeber mir einen Pickup nicht verbietet.

Wenn du mal mehr mit anderen Pickupfahrer plaudern willst, dann ist hier eine gute Adresse:
https://www.pickuptrucks.de/
oder hier :
https://www.facebook.com/groups/Pickuptrucks/?ref=group_header

P.s.
Das überdimensioniert bezog sich auf die Kombi aus Pickup und Falti, hätte ich wohl etwas klarer schreiben können. :kopfklatsch:
Für dejienigen die sowas brauchen ist von den Dimensionen her der passende Wohnwagen wohl eher sowas :
https://www.5thwheeler.de/de/5-th-wheeler
Aber wo stelle ich den im Winter hin, der passt gar nicht in meine Garage. :?: :roll:


Gruß,
Ralph

Neandertaler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 451
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Neandertaler » 16.08.2019 10:35

2015er Ranger, 3,2 ltr, 4x4, Verbräuche bei mir: keine Ahnung warum, aber Ralph, deine Werte erreiche ich kaum (was jetzt bitte keine Kritik sein soll :klapp: ).
Innerorts liege ich bei max. 8,8ltr, im Drittelmix liege ich bei 8,2-8,3ltr, Landstraße bzw. Autobahn bis 100kmh steht eine "7" davor. Einmal hab ich ihn bei einer Fahrt ins Sauerland mit ca. 500kg Ladung auf unter 7 ltr gebracht (was aber zugegebenermaßen sehr sparsamer Fahrweise geschuldet ist). Im Schlepp mit dem Falti kann ich keinen Mehrverbrauch feststellen, wohl deshalb, wie Ralf ("Fuzzy") schon beschrieben hat, aufgrund der gleichmäßigeren und ruhigeren Fahrweise.
Das halte ich alles für ein 2,3-tonner mal nicht für viel.

Versicherungen: da stimme ich dir zu, die Spannen sind extrem. Aber eben über die Steuern zumindest zum Teil zu kompensieren (wobei die Umschlüsselung muss ich selber auch noch vornehmen :kopfklatsch: ).

5th-Wheeler: Danke für den Link, sehr interessant. Ich stelle mir aber gerade folgendes vor: Es wurden dieses Jahr schon reichlich Witze gerissen, als wir unseren Falti mit Vorzelt und Pavillon auf Wacken aufgebaut haben.
Wenn wir da mit so einem Teil aufkreuzen würden :udo: ...

Stimme dir aber zu, was anderes möchte ich eigentlich kaum noch haben :klapp:

Viele Grüße
Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Benutzeravatar
RedRanger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 100
Registriert: 08.11.2014 12:04
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Ranger 2013 ; 4x4 Pickup
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2015
Wohnort: Koblenz / DE - Deutschland

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von RedRanger » 16.08.2019 17:59

Na ich hab schon etwas gröbere AT Reifen drauf, die machen rund 1 Liter extra im Vergleich zu Strassenreifen.

Wir sind nächstes Jahr in Wacken, waren erfolgreich bei der Jagd nach den Karten.
Seid ihr dann auch wieder da ?

hmmmm irgendwie wird es hier etwas OffTopic :hmpf:

Gruß,
Ralph

Antworten

Zurück zu „Zugfahrzeuge“