Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Der Platz für Themen über technisches Zubehör, wie z.B. Stützlastwaagen, Waagen für die Gasflasche, Unterlegplatten und dererlei Dinge, die beim Campen mit dem Falter oder Klapper hilfreich sind.
Benutzeravatar
Herr Kaiser
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 78
Registriert: 11.03.2019 20:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Logan MCV Kombi
Camper/Falter/Zelt: Rapido Record Matic 81, Khyam Igloo 3rd Gen.
Wohnort: Wuppertal

Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Beitrag von Herr Kaiser » 13.05.2020 09:27

Hallo zusammen,

mal 'ne Frage an die Bastler:
Ich muss eine Alu Leiste, Flachband (also ohne Profil) 3mm dick und 20 mm breit im 90 Grad Winkel abbiegen. Die Biegung soll ein bisschen rund verlaufen, also nicht einfach ein Winkel.
Ich wollte sie z. B. über einen Besenstil legen und abbiegen, wenn das geht. Sie soll natürlich nicht instabil werden oder brechen. Ich weiß nicht, wie biegsam das Material ist.

Meine Frage: soll ich sie vorher mal mit dem Heißluftfön heiß machen, oder läuft mir das Material dann dunkel an? Oder bringt da die Hitze nichts? Oder kann man das gar nicht biegen?
Kennt Ihr vielleicht andere Methoden?
Ich habe mit der Alu - Verarbeitung null Erfahrung und würde mich freuen, wenn jemand sich damit auskennt.

Schöne Grüße und Gesundheit
Jörg
[schild]Alter Falter[/schild]

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 969
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Beitrag von Fuzzy » 13.05.2020 09:47

Ein Besenstiel sollte als Biegeradius ausreichen.
Hier mal ein paar Infos zum Biegen von Alu: http://www.aluinfo.de/files/_media/dokumente/Downloads/Technische%20Daten/Merkblaetter/B1_Biegen_von_Aluminium-Halbzeug_in_der_handwerklichen_Praxis.pdf
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Herr Kaiser
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 78
Registriert: 11.03.2019 20:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Logan MCV Kombi
Camper/Falter/Zelt: Rapido Record Matic 81, Khyam Igloo 3rd Gen.
Wohnort: Wuppertal

Re: Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Beitrag von Herr Kaiser » 13.05.2020 10:25

Okay, besten Dank :klapp: . Ich werd's dann mal probieren.
[schild]Alter Falter[/schild]

Slarti
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 57
Registriert: 20.09.2016 17:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Passat
Camper/Falter/Zelt: ct 6-1 (ungebremst)
Wohnort: Dresden

Re: Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Beitrag von Slarti » 13.05.2020 14:05

Aluprofil in etwa dieser Stärke habe ich u.a. für meine selbst gebauten Bootsträger verwendet. Dabei habe ich es teils sehr scharfkantig (im Schraubstock, mit ordentlichen Schutzbacken) gebogen. Wichtiger als der Radius ist fast schon, dass Du den zu biegenden Teil sehr nah an der Biegung "anfasst", da sich der sonst wunderbar krümmt... Erwärmen ist nicht nötig. Meine Träger sind seit bald 15 Jahren im Einsatz und da ist noch nix gebrochen oder so...
Viel Erfolg!
Slarti

weha
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 27
Registriert: 09.08.2019 21:00
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ein Mischubischuh
Camper/Falter/Zelt: Rapido Confort 1984 (ohne Küche und Deichselbox)
Wohnort: Ei uff de Gass

Re: Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Beitrag von weha » 13.05.2020 21:26

Meine eigene Erfahrung mit biegen von Alu liegt lange zurück.
Um 1993 rum hatte ich mir für unseren Campingzeug-Transportanhänger einen Deckel aus wasserfest verleimtem Sperrholz in etwas gebogener Form gebaut. Damals fand ich es schöner so eine Art Dachreling auf dem Deckel zu haben (Nur aus optischen Gründen, nicht zum Gepäcktransport).

Ich habe 10 mm starkes Vollmaterial (rund) gebogen. Dazu hatte ich mir eine Schablone aus Holz hergestellt, die Alustange mit der Gasflamme erwärmt und über die Formschablone gebogen. Das Alu wird beim erhitzen heller und beim erkalten wieder so wie es vorher war. Das hellere ist trügerisch. Man kann sich furchtbar die Finger verbrennen (deshalb ist es mir so gut in Erinnerung geblieben = Lernen durch Schmerz :( )
Netten Gruß
Wolfgang

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 563
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Beitrag von Neandertaler » 15.05.2020 10:37

weha hat geschrieben:
13.05.2020 21:26
Meine eigene Erfahrung mit biegen von Alu liegt lange zurück.
Um 1993 rum hatte ich mir für unseren Campingzeug-Transportanhänger einen Deckel aus wasserfest verleimtem Sperrholz in etwas gebogener Form gebaut. Damals fand ich es schöner so eine Art Dachreling auf dem Deckel zu haben (Nur aus optischen Gründen, nicht zum Gepäcktransport).

Ich habe 10 mm starkes Vollmaterial (rund) gebogen. Dazu hatte ich mir eine Schablone aus Holz hergestellt, die Alustange mit der Gasflamme erwärmt und über die Formschablone gebogen. Das Alu wird beim erhitzen heller und beim erkalten wieder so wie es vorher war. Das hellere ist trügerisch. Man kann sich furchtbar die Finger verbrennen (deshalb ist es mir so gut in Erinnerung geblieben = Lernen durch Schmerz :( )
Vielleicht eine kleine Hintergrunderklärung dazu: Bei Stahl erwärmst du das Material damit es "teigig" wird und sich leichter verformen lässt und das geht auch nur so lange etwas leichter so lange es eben heiß ist. Bei Alu ist das etwas anders: du erwärmst es, optisch siehst du tatsächlich eine Änderung. Was passiert hier: an der Oberfläche des Alus wird durch das erwärmen die Oxidschicht weggebrannt. Dadurch wird das Alu weicher und weniger zäh. Dieser Zustand bleibt aber auch erstmal so, auch wenn das Material wieder erkaltet ist. Nach - ganz grob - 1-3 Tagen hat sich die Oxidschicht wieder neu gebildet und die ursprüngliche Härte/Zähigkeit hat sich wieder eingestellt. Und anders als beim Stahl lässt sich dieser Vorgang theoretisch beliebig oft wiederholen, da es hier keinen Eingriff in das metallurgische Gefüge gibt. Bei Stahl, den du rotglühend erwärmen müsstest, nimmst du dabei die dendritische Struktur raus bzw. veränderst sie, was dann eine Veränderung von Härte/Zähigkeit nach sich trägt. Ich hoffe, es war so einigermaßen verständlich.
Also: der zu verformende Bereich mit einem Bunsenbrenner schön erwärmen, sollte natürlich deutlich mehr als Handwarm sein, erkalten lassen und dann umformen.
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Benutzeravatar
Herr Kaiser
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 78
Registriert: 11.03.2019 20:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Logan MCV Kombi
Camper/Falter/Zelt: Rapido Record Matic 81, Khyam Igloo 3rd Gen.
Wohnort: Wuppertal

Re: Wie biege ich am besten eine Alu - Leiste?

Beitrag von Herr Kaiser » 15.05.2020 19:52

Ich habe die Stangen jetzt mit 200 Grad Heißluftfön (max. 10 min.) eingespannt in der Werkbank vorsichtig mit einem Holzstück in die gewünschte Form gebogen. Ist gut geworden.

Besten Dank nochmal für alle Tips.

Schönen Gruß und Gesundheit
Jörg
[schild]Alter Falter[/schild]

Antworten

Zurück zu „Techn. Zubehör“