kunststoff rohre links rechts

Zusätzlicher Stauraum ist gefragt, Deichselbox und Dachbox schaffen ihn.
Fahrräder sind immer wieder ein wichtiger Punkt der Umgebungsmobilität und natürlich ganz besonders auch bei Kindern.
gerdnx
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 39
Registriert: 04.01.2019 20:52
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: peugeot sw 207 120ps
Camper/Falter/Zelt: trigano Cambord bj 1996
Wohnort: Bad Wildbad

kunststoff rohre links rechts

Beitrag von gerdnx » 11.01.2019 03:57

Hallo wer hat sich das angebaut ? Kunststoff rohr mit abdeckkappe .das habe ich mal gesehen ,da hat einer seine ganze rohre rein gemacht !,gute idee ,,oder
ich bin großzügig wen Du ein schreibfehler findest darfst Du behalten

Neandertaler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 390
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: kunststoff rohre links rechts

Beitrag von Neandertaler » 11.01.2019 08:09

Graue Abflussrohre (100er) oder besser noch die rot-braunen (die gibt es auch noch etwas größer) die sind für den Außenbereich und etwas robuster. Verschlussdeckel gibt es auch dafür, dank der Ringdichtung sind diese dann auch absolut Wasserfest.
Eine prima Lösung für das Gestänge. Lässt sich recht einfach bewerkstelligen und ist auch nicht so kostenintensiv.
Ich selber habe es nicht da unser Falti die Radkästen innenliegend hat. Würde ich die Rohre außen anbringen, würde ich die Fahrzeugbreite verändern (muss ich ja irgendwie anschrauben und dann zählt das nicht mehr als Ladegut).
Und im Anhänger habe ich entsprechende Taschen für die Gestänge. Hätte ich einen Falti mit außenliegenden Radkästen kann man die Rohre oberhalb der Radkästen tatsächlich montieren ohne die Fahrzeugbreite zu verändern.

Viele Grüße

Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Sunshine & Bärchen
Beiträge: 5
Registriert: 20.11.2016 18:48
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo
Camper/Falter/Zelt: Dingo-Tec Zenith
Wohnort: Harz

Re: kunststoff rohre links rechts

Beitrag von Sunshine & Bärchen » 17.03.2019 15:34

Hallo,

ich habe im Netz dazu folgende Idee gefunden.
Diese werde ich demnächst auch umsetzen.
https://www.outdoortest.info/transportr ... -campwerk/
Vielleicht hilft dies Dir etwas weiter...

Gruß Thomas

Neandertaler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 390
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: kunststoff rohre links rechts

Beitrag von Neandertaler » 18.03.2019 08:09

Yep, genau so meinte ich das auch. Was mir hier aber noch besonders gut gefällt ist der Verschluss und die farbliche Gestaltung der Rohre.
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Sunshine & Bärchen
Beiträge: 5
Registriert: 20.11.2016 18:48
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo
Camper/Falter/Zelt: Dingo-Tec Zenith
Wohnort: Harz

Re: kunststoff rohre links rechts

Beitrag von Sunshine & Bärchen » 06.05.2019 16:13

:hi:

...ich habe mir ein Transportrohr für den Falti gebaut und seitlich angebracht.
Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Wenn jemand Interesse daran hat, einfach bei mir melden.

"HARZliche" Grüße von Sunshine & Bärchen

Nossem
User
User
Beiträge: 17
Registriert: 30.05.2016 09:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Golf V
Camper/Falter/Zelt: SK 14 Kallima 2012
Wohnort: Eifel

Re: kunststoff rohre links rechts

Beitrag von Nossem » 10.05.2019 10:58

Hallo,

ich hatte das mal gemacht, allerdings nicht seitlich, sondern vorne:

viewtopic.php?f=58&t=13822

"Neanderdaler" hatte geschrieben, die Braunen, also die Orangen zu nehmen, statt den Grauen, das ist eigenlich nicht so gut. Die Grauen sind für Innen und -Angeblich- UV Stabilisiert, während die Orangen für Unterirdisch sind. Diese sind mechanisch Stabiler, aber nicht UV Fest.

Der Vorteil nicht an der Seite zu bauen war, dass der Hänger nicht breiter wird, und ich die "Unter-Bett-Höhlenbetten" des SK14 damit nicht zubauen wollte.
Da ich jetzt aber das ganze Zeltgestänge so weit vorne hab, muss ich beim Laden immer vorne leicht, hinten schwer laden und meine Deichselbox belade ich auch eher voluminös als schwer, sonst wird die Stützlast zu hoch. Wenn eine Heckküche dabei wäre, wär es vielleicht einfacher.

Fazit nach mehreren Ausflügen (auch im Regen gefahren): das ganze ist Dicht und Praktisch. ich würde es wieder machen.
Gesendet von meinem HAL9000

Neandertaler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 390
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: kunststoff rohre links rechts

Beitrag von Neandertaler » 14.05.2019 20:44

Nossem hat geschrieben:
10.05.2019 10:58

"Neanderdaler" hatte geschrieben, die Braunen, also die Orangen zu nehmen, statt den Grauen, das ist eigenlich nicht so gut. Die Grauen sind für Innen und -Angeblich- UV Stabilisiert, während die Orangen für Unterirdisch sind. Diese sind mechanisch Stabiler, aber nicht UV Fest.
Da die grauen Rohre in Wänden versteckt werden sind diese ebenfalls nicht UV-beständig und verspröden genauso schnell. Daher mein Rat mit den braunen / orangenen Rohren. Richtig, diese sind mechanisch stabiler, die verfügbaren Durchmesser sind größer und ich bin davon ausgegangen dass diese eben mit den Folien beklebt werden - und somit vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind.
Aber abgesehen davon: wenn ich sehe wie diese Rohre im Baustoffhandel gelagert werden - draußen, dem Sonnenlicht ausgesetzt, über viele Monate /(Jahre?) und funktionieren trotzdem. Da denke ich, dass dieser Punkt eher sekundär ist. Wenn die Rohre nach 10 Jahren dann doch mal brechen - so what? Da dürfte sich der Aufwand schon gelohnt haben.

Viele Grüße
Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Antworten

Zurück zu „Transport - Deichselboxen, Fahrräder, Dachboxen“