Laderegler

Themen um die Stromversorgung: Beleuchtung, Kühlen etc. mit 12 V oder 230 V.
Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2682
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Laderegler

Beitrag von Rollo »

Moin,
ich möchte einen 12 V-Akku permanent ans Netz hängen(falls ich am Netz bin) geht das wenn ich ein Solarladeregler mit einem 12 V Ladegerät anstatt Solarzellen verbinde?
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Benutzeravatar
wurzelprumpf
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 12.07.2009 17:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga 2017
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog olive/sand
Wohnort: Winsen

Re: Laderegler

Beitrag von wurzelprumpf »

Moin Roland,

ein Ladegerät würde ich da nicht nehmen, eher einen entsprechend dimensionierten Trafo.
Oder du klemmst das (vorhandene und zur Batterie passende?) Ladegerät parallel zum Solarregler an die Batterie.

Gruß
Michael
1N73LL1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4D4P7 70 CH4NG3.

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2682
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Laderegler

Beitrag von Rollo »

Trafo? braucht der Laderegler keinen Gleichstrom?
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Benutzeravatar
Atilla
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 473
Registriert: 09.05.2016 19:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 110dci `12, Kia Sportage I `99, Hyundai H1`08
Camper/Falter/Zelt: Heinemann Z 572 B `87, Holtkamper Super de Luxe (Z 470B)
Wohnort: Alpen NRW

Re: Laderegler

Beitrag von Atilla »

Das müsste aber klappen (die Ursprungsidee). Wir haben mal von einem Bekannten einen Akku aus einem Parkautomaten (mit Solarzelle) bekommen (grau,eckig super schwer). Dieser gab uns auch einen Laderegler mit und meinte dass wir das genauso anschließen mussten um die Batterie beim Laden nicht zu beschädigen. Haben wir gemacht und geht. Allergings muss ich schreiben, dass der Akku bei uns an einem Weidezaungerät benutzt wird und nur 2-3x im Jahr geladen wird. Ob das auch dauerhaft geht ???

Gruß Alex
Zuletzt geändert von Atilla am 22.06.2016 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Urlaub ohne Camping ist möglich aber sinnlos.

Gruß Alex.

Benutzeravatar
wurzelprumpf
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 12.07.2009 17:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga 2017
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog olive/sand
Wohnort: Winsen

Re: Laderegler

Beitrag von wurzelprumpf »

Ok!
Rollo hat geschrieben:Trafo? braucht der Laderegler keinen Gleichstrom?
Gleichstrom lieferndes Netzteil...

Sorry
Michael
1N73LL1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4D4P7 70 CH4NG3.

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2682
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Laderegler

Beitrag von Rollo »

Moin,
ich habe mir jetzt diese Teil bestellt,mit 1,2A reicht das meinen kleinen 10A Akku immer voll zu machen ,habe nur 0,5A Beleuchtung durch LED und die Wasserpumpe .

http://www.autopflege-experte.de/onlineshop_bilder/77_Black--Decker-Erhaltungsladegeraet-6/12V_10347_.jpg
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Elektron
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 181
Registriert: 29.11.2015 21:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga
Camper/Falter/Zelt: Gordigear Savannah
Wohnort: Rheinland

Re: Laderegler

Beitrag von Elektron »

Hallo Rollo,

Habe jetzt das Handbuch nicht gelesen, daher als Frage.
Was hast Du für eine Batterie? (Blei/Säure, Blei/Gel, Blei/Fließ, AGM,...)

Abhängig vom Typ brauchst Du ja verschiedene Ladekurven. Das Gerät ist wohl primär zum "Überwintern" von Fahrzeugbatterien gedacht und macht "nur" eine Ladungserhaltung. Bei Deinem geringen Bedarf mal das reichen, sehe da aber zumindest ein Risiko.

Was spricht gegen die Geräte von ctek ( außer der höhere Preis)? Die gibt es in verschiedenen Versionen auch als Netzteil/Ladegerät und die können verschiedene Ladekurven.

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2682
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Laderegler

Beitrag von Rollo »

Moin,
Ich hatte schon verschiedene Geräte ausprobiert,alle mussten nachdem ich ans Netz ging umständlich über die Mod-Taste eingestellt werden,das möchte ich nicht. Ich brauche ein Gerät welches einmal eingestellt ist, hier auf 12 V und dann vernachlässigt werden kann. Wenns nicht funktioniert,geht es zurück.
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1473
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Laderegler

Beitrag von Per »

Kommt auf deinen Laderegler an. Die meisten (billigen) sind nur Abwärtsregler, d.h. sie brauchen mehr Eingangs- als Ausgangsspannung. Also bräuchtest du dafür mindestens 14V.
Billige Netzteile haben dafür keine Regelung, liefern im Leerlauf auch gern deutlich mehr als 12V. Damit passt das wieder.

Gute Solarregler können auch aufwärts regeln, damit bist du mit dem Netzteil in weiten Rahmen unabhängig.

Wichtig ist aber auch die Ladereglung des Solarreglers. Viele können nur 12V für Verbraucher, weniger zum Laden von Akkus.
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Antworten

Zurück zu „Energieversorgung - Strom“