Kühlschrank "am Ende"?

Themen rund um die Camping-Küche - Kochen, Grillen, Kühlen und Gefrieren.
Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 234
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von ABurger » 04.09.2019 01:03

@ Jörch & Sandra
Sehe ich auch, wie Maik - Zündsicherung.
Die muss man schon manchmal ne ganze Weile fest eindrücken (30 - 90 sec.).

Beim Starten auf Gas hilft manchmal, wenn man eben erst die Flasche angeschlossen und aufgedreht hat,
zuvor einen der Gasbrenner vom Herd für eine gute oder zwei Minute/n laufen zu lassen, damit sich die Leitung gut füllt.
Die Flamme vom Kühlschrank braucht nämlich nur sehr wenig und zündet zwar,
aber kurz "dahinter" kommt evtl. zu wenig Gas oder ein bissel Luft mit, reicht dann nicht zum weiter brennen.

@ Maik
muss ich bloß aufpassen, dass ich mein Bier nicht am Ende lutschen muss.
LOL ... gut daß ich nur selten Bier trinke. aber gefrorene Milch hat ja auch was ...

Bei unserem Knäuserich haben die 12 cm - Lüfter saugend in den Ausschnitt gepaßt.
Laufen direkt auf 12 Volt und sind selbst von außen kaum zu hören, innen gar nicht - Glück gehabt.
Wenn sie zu laut gewesen wären, hätte ich sie gedrosselt, damit sie langsamer und damit leiserer wären.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Benutzeravatar
Jörch+Sandra
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 400
Registriert: 17.08.2014 20:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford tourneo connect 2015
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 LX von 2001
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von Jörch+Sandra » 05.09.2019 09:30

Danke schonmal für eure Info. Muss ich dann die Zündsicherung ersetzen?
Wir probieren es nochmal am WE mit den genannten Tipps. Lange gedrückt gehalten haben wir aber schon- bis uns die Finger weh taten...
Schöne Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 234
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von ABurger » 05.09.2019 12:29

Das kann ich aus der Ferne jetzt nicht beurteilen, ob die kompl. Zündsicherung ausgetauscht werden muß.
Möglicherweise ist nur der Fühlerstift nicht in Ordnung? Er kann verschmutzt, verbogen oder "zu alt" sein.
Das muss man halt direkt in Augenschein nehmen. An manchen Zündsicherungen läßt sicher der Stift auswechseln.
Es würde Sinn machen, da mal einen autorisierten Fachmann ran zu schicken.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Benutzeravatar
teetrinker
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi - Bj. 2012
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von teetrinker » 08.09.2019 18:56

...und nun wieder zurück zu meinem Kühlschrank.
Heute war endlich Tag der Bastelei, morgen ist Tag der Wahrheit!
erst mal das Außenherum verarztet.
Ausgangslage war, dass von 2 eingebauten Ablüftern
Bild
nur einer funktionierte.
der darf jetzt reinpusten.
Bild
für die Abluft dachte ich, ich gönne mir mal was.
ein 2x140mm-Lüfter-Panel
Bild
mit automatischer und manueller Drehzahlregelung.
Bild
macht ganz schön Sturm das Ding, ist aber überraschend laut.
Ich glaub, nachts muss ich das wegschalten.

und dann hab ich mich endlich vor den Kühlschrank gekniet.
Bild
Als Grundlage diente mir die Anleitung, die Anne auf Seite 1 des Threads verlinkt hat.
2 Schrauben ab und schon sind wir tief vorgedrungen:
Bild Bild
wenn man bedenkt, dass die Paste mal weiß und halt pastös war...
Bild
das ist, was ich vom Kühlkörper geholt habe.
ein Teppichmesser und abschließend ein Lappen und etwas Montagereiniger ("Bremsenreiniger") wirken hier Wunder.
dann die neue Paste drauf, alles wieder zusammen, aufs Thermometer geschaut
Bild
und die Tür zugemacht.
die OP hat keine halbe Stunde gedauert, da waren die Lüfter schon aufwendiger.
und ob´s was bringt erfahre ich morgen Mittag. :mrgreen:
MfG usw...^^
Maik

Benutzeravatar
teetrinker
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi - Bj. 2012
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von teetrinker » 09.09.2019 12:58

...und nach knapp 18 Stunden...
Bild
das Ganze OHNE Unterstützung der Zusatzlüfter.
ich würde sagen: läuft! Bild
MfG usw...^^
Maik

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 234
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von ABurger » 09.09.2019 14:26

Glückwunsch!
So muss das - dann läuft das auch!
Klaro bringt die Erneuerung der Wärmeleitpaste was, wäre ja gelacht.
Die lauten Lüfter (oben) würde ich nachts runterregeln und ggf. einen davon abschalten,
den unteren Ventilator nur bei wirklich warmen Temperaturen zuschalten, nachts auslassen.
Einfach mal ausprobieren.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Benutzeravatar
teetrinker
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi - Bj. 2012
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von teetrinker » 10.09.2019 00:35

ja, muss man halt testen, ist klar.
der kleine Lüfter (120mm... klein... is klar... :mrgreen: ) war ja im Sommerurlaub noch der "Einzige" und für die Abluft zuständig.
der ist so leise, ich bin öfter mal hinter den Wagen gegangen und hab die Hand davor gehalten,
ob er denn überhaupt arbeitet. :mrgreen:
aber das ist halt auch ein echter PC-Lüfter, der sollte schon leise sein.

wie sehr der Radau von den 2 140ern stört werd ich dann halt live probieren.
mit ein wenig Glück beim Wetter :roll: vielleicht sogar noch dieses Jahr.
MfG usw...^^
Maik

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 980
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von Fuzzy » 11.09.2019 22:02

Sorry für die späte Antwort.
Kam wegen meiner Fritzbox nicht mehr ins Forum.
Erst die Dame: Sandra, das wird, wie schon geschrieben wurde vermutlich von der Zündsicherung kommen. Hat dir der Gasprüfer das "zum laufen bringen" in Rechnung gestellt? Falls ja soll er nochmals ran.
Wie aber ebenso geschrieben wurde kann es manchmal wirklich eine gefühlte Ewigkeit dauern, bis der Kühlschrank ordentlich läuft. Einfach mal mit etwas Geduld nochmals testen.

So, und nun zum Teetrinker: Die Lüfter kannst du ja fast zum Haare trocknen nehmen. :rofl: Sieht doch ganz gut aus. :dhoch:
Gruß Ralf

Benutzeravatar
teetrinker
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi - Bj. 2012
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von teetrinker » 12.09.2019 00:46

Fuzzy hat geschrieben:
11.09.2019 22:02
...Die Lüfter kannst du ja fast zum Haare trocknen nehmen. :rofl:
tja, wer hat, der kann! Bild
Händlerangabe ist 300m³/h. da kann man auch mal ein Handtuch zum Trocknen davor hängen. Bild
MfG usw...^^
Maik

Benutzeravatar
teetrinker
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi - Bj. 2012
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Kühlschrank "am Ende"?

Beitrag von teetrinker » 21.05.2020 15:50

kleines Update.
Weil´s letztes Jahr mit dem Live-test nix mehr wurde,
mir aber der Lärm nicht aus dem Kopf ging,
hab ich erst nachgedacht, dann -gebessert.
(einer der wenigen Vorteile des Rauchens ist, dass man mal 5min
völlig ohne Fremdeinflüsse auf Balkonien nachdenken kann :lol: )
die Lösung war so simpel wie überraschend erfolgreich.
ich nahm einfach zwei Silentblöcke aus dem Modellbau
Bild
und hab die zwischen Lüfterrahmen und Halter gesetzt.
Bild
Als Ergebnis stand ich im Wagen, hab die Lüfter eingeschaltet und mich (kurz aufkochend) gefragt,
warum die Sch***dinger nicht laufen.
Taten sie aber!
Und das so leise, dass sie erst zu hören waren, als ich wieder draußen und direkt daneben stand.
Ergo: kleine Teile, verblüffend große Wirkung!
MfG usw...^^
Maik

Antworten

Zurück zu „Küche“