feucht / nass einklappen

Der Platz für alles um o.a. Punkte, z.B. Säuberung, Pflege, Imprägnierung, Zeltreparatur, etc.
Benutzeravatar
sweetchuck
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 30
Registriert: 22.07.2017 14:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan 2,0 TDI (170PS) 4 Motion Track&Style 2012
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Speed Oldtimer 1979
Wohnort: Finnentrop / Sauerland NRW

feucht / nass einklappen

Beitrag von sweetchuck » 27.08.2019 16:07

Hallo zusammen,
ich hätte mal eine Frage an die erfahrenen Falti Camper unter Euch.
Mein Plan ist es über das übernächste Wochenende ca. 5-6 Tage mit meinem Combi Camp los zu fahren. Leider sind in dem Zeitraum in der 16-Tage-Prognose immer wieder Schauern gemeldet.
Meine Befürchtung ist dass am / vorm Abreisetag Regen kommt und ich den CC feucht / nass abbauen und einklappen muss. Ich würde ihn dann zu Hause wieder aufstellen und trocknen lassen, das geht aber leider auch nur im Freien und ohne Regen.
Wie schnell muss ich dann mit Schimmel / Stockflecken rechnen? Hat man da 1-2 Tage Karenz oder gibt es Erfahrungen dazu dass es dann schon zu spät sein kann?
Vielleicht noch zur Info: Die Luftzirkulation im CC ist begrenzt weil ich noch Tisch und Stühle etc. darin transportiere.
Besten Dank Euch allen.
Gruß
Thomas
Zuletzt geändert von Niels$ am 27.08.2019 23:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überschrift vervollständigt

tomloddel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 35
Registriert: 16.09.2018 11:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5
Camper/Falter/Zelt: Holtkamper kyte Modell 2017
Wohnort: BaWü Nord

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von tomloddel » 27.08.2019 17:24

Hi Thomas,
bei unserem Holtkamper sind es nach Angaben des Herstellers 48 h, die max bis zum nächsten Ausklappen/Lüften vergehen dürfen. Sollte also für Platzwechseln kein Problem sein. Beim Abreisen wird es uns irgendwann mal erwischen, dass wir nass einfalten müssen. So richtig wissen wir auch nicht, wie wir den dann trocken bekommen. Das wird dann situationsabhängig entschieden.

Gruß Tom
Zuletzt geändert von Niels$ am 27.08.2019 23:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Munatacker
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 489
Registriert: 27.10.2013 15:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Volvo V50 D 2010
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let SAFARI Bj.1988
Wohnort: Everswinkel / Münsterland
Kontaktdaten:

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von Munatacker » 27.08.2019 17:31

Hallo Thomas

Unser Liftcaravan / Vorzelt sind meist nach ca. 2 Std bei Wind oder Sonne trocken.
Was du machen könntest wenn er nass geworden ist auf dem Campingplatz ist das
du von innen mit einem Heizlüfter das ganze unterstützt.
Wenn du nass einpacken musstest ist natürlich besser ihn schnellstmöglich wieder
aufzustellen. Und sollte es die nächsten 2 nur regnen ist es besser wenn er aufgebaut
steht als das er noch nass eingepackt bleibt.
Vielleicht habt ihr ja auch irgend einen Überdachten Platz in der nähe ?
Einkaufszentrum mit Überdachung, Autobahnbrücke; Bauernhof mit Überdachung
Parkhaus oder Tiefgarage usw.


mfg. Jörg
Zuletzt geändert von Niels$ am 27.08.2019 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überschrift vervollständigt

Benutzeravatar
sweetchuck
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 30
Registriert: 22.07.2017 14:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan 2,0 TDI (170PS) 4 Motion Track&Style 2012
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Speed Oldtimer 1979
Wohnort: Finnentrop / Sauerland NRW

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von sweetchuck » 27.08.2019 19:55

Hallo zusammen,
zunächst einmal vielen Dank für Eure schnellen Nachrichten.
Mein Problem ist dass ich keine Möglichkeit habe den Falti trocken unterzustellen. Maximal beim Supermarkt aber die kontrollieren schon ob man auch bei denen kauft oder nur parkt. Ich denke wenn ich da einen Falter aufbaue kriegen die Schnappatmung :D
Wenn´s ganz krass kommt müsste ich ihn in meiner Einfahrt aufklappen und dann aufgeklappt mit Hilfe einiger Leute ins Carport wuchten. Haken an der Sache ist dass die Einfahrt ins Carport Gefälle hat :?
Für alle Fälle habe ich mir eine riesige Plane besorgt die ich über den kompletten Falti und das Vorzelt spannen kann. So können höchstens noch die Seiten nass regnen aber das Haupt Wasser vom Dach bleibt fern.
Schönen Gruß
Thomas
Zuletzt geändert von Niels$ am 27.08.2019 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überschrift vervollständigt

tomloddel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 35
Registriert: 16.09.2018 11:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5
Camper/Falter/Zelt: Holtkamper kyte Modell 2017
Wohnort: BaWü Nord

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von tomloddel » 27.08.2019 21:04

Nun, unsere situationsbedingten Lösungen fürs Trocknen:

  • Supermarkt-Parkplatz SONNTAGS
  • Unter Autobahnbrücken
  • In Scheunen, dazu Freunde, Arbeitskollegen, Nachbarn, Bekannte etc. aktivieren
  • Einen Bauern fragen und 5 Euro in die Hand drücken
  • Campingplatz in der Nähe und mit dem Eigentümer reden/verhandeln

Einen Königsweg haben wir da auch nicht. Irgendwie wird / muss es gehen. Bisher haben wir echt Glück gehabt mit der Abreise, sind da aber auch in gewissen Grenzen flexibel. Z.Z. sind wir in Dänemark unterwegs und haben einen Termin, an dem wir spätestens zurück müssen – und auch einen, ab dem wir zurück können ohne das Gefühl zu haben, den Urlaub abzubrechen. Diese Zeitspanne ergibt ein Abreisefenster von 3 – 4 Tagen. Da sollte eine etwas regenfreie Zeit zum Abbau möglich sein. Aber sicher kann man da natürlich nicht sein

Letztendlich kann ich nur theoretische Lösungen anbieten- wie geschrieben, irgendwie wird es gehen.
Zuletzt geändert von Niels$ am 27.08.2019 23:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überschrift vervollständigt

Benutzeravatar
sweetchuck
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 30
Registriert: 22.07.2017 14:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan 2,0 TDI (170PS) 4 Motion Track&Style 2012
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Speed Oldtimer 1979
Wohnort: Finnentrop / Sauerland NRW

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von sweetchuck » 28.08.2019 06:42

Hallo,

Supermarktparkplatz wäre schon ideal. Leider sind bei uns alle überdachten Supermarktparkplätze beschrankt und außerhalb der Geschäftszeiten / sonntags zu. Große Brücken haben wir auch keine unter die ich fahren könnte. Es gab mal eine alte, ungenutzte Tankstelle aber die ist lange abgerissen. Das Dach wäre auch ideal gewesen.
Naja, ich werde sicher irgend eine Lösung finden, falls mal der Ernstfall eintritt aber egal welche, es wird nicht einfach werden. Da ich beruflich immer sehr eingebunden bin fahre ich meist 1 - 1,5 Wochen in Urlaub. Das ist nicht viel, geht aber nicht anders. Da ist das Zeitfenster für die Abreise schon echt eingeschränkt :sad:
Ich suche schon seit längerem eine größere Garage oder kleine Halle zu mieten. Unter Anderem für den Falti. Damit wäre das dann kein Problem mehr aber freie Fläche scheint es in meiner Region auch nicht wirklich oder nur kaum zu geben.

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3370
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von Niels$ » 28.08.2019 09:00

Wenn es wirklich dauerhaft regnet, kann man den Falti auch wieder aufklappen und nochmal gründlich durchspülen lassen. So kann man die Zeit, bis er trockengelegt werden muss auch mal strecken. Beim CC ist das ja relativ entspannt, man hat ja wenig Innenteile die beim Falten nass werden. Da haben die klassischen Triganos & Co. schon weniger Spaß mit.
Man sollte das Thema aber auch nicht überbewerten, aber natürlich deswegen auch nicht vernachlässigen. Das ist ein Zelt und dafür gebaut, nass zu werden. Daher halte ich jegliche Aktionen mit zusätzlichen Planen o.ä. nur für unnötige Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, die am Ende evtl. sogar kontraproduktiv sind (zusätzliche Lasten auf dem Gestänge, mechanische und chemische Wechselwirkungen zwischen den Materialien usw.).

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 508
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von Neandertaler » 28.08.2019 09:08

Bei dir in der Nähe würde mir der REWE in Attendorn einfallen, der hat ne Tiefgarage die nicht sooo niedrig ist. Müsste man aber vorher ggf. mal ausmessen. Geht aber nicht Sonntags.
Da würde mir dann Olpe einfallen. Von Attendorn kommend ist Ortseingangs auf der rechten Seite ein öffentliches kleines Parkhaus. Das dürfte da auch mit der Höhe gut funktionieren.

Dann gibt es in Attendorn im Stadtkern ein altes Firmenkomplex dass seit Jahren mehr oder minder leer steht und man ggf. tw. anmieten kann. Da weiß ich nur nicht in welcher Größenordnung.
Hat der Aldi Bamenohl nicht auch einen überdachten (und unbeschrankten) Parkplatz?

Bei unserem wurde angegeben, innerhalb von 24h sollte er zum Trocknen wieder aufgebaut bzw. entfaltet werden. Zum Glück sind wir bisher drum herum gekommen, wir hätten nämlich das gleiche Problem.

Viele Grüße
Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Benutzeravatar
sweetchuck
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 30
Registriert: 22.07.2017 14:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan 2,0 TDI (170PS) 4 Motion Track&Style 2012
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Speed Oldtimer 1979
Wohnort: Finnentrop / Sauerland NRW

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von sweetchuck » 28.08.2019 14:38

Hallo Stefan,
danke für die Tips. Das Problem mit den Parkhäusen der Geschäfte ist dass die inzwischen alle beschrankt sind. Kaufpark/Aldi in Finnentrop (die teilen sich einen Hof) ist zu, Rewe Attendorn die Tiefgarage auch.
Das Parkhaus in Olpe könnte gehen, das müsste ich mal checken.
Die Industriehallen in Attendorn kann man hallenweise mieten. Ich habe da schon mal wegen Lagerfläche gefragt aber das sind dann direkt riesen Flächen für Unsummen an Geld.
Bei meinem Arbeitgeber passt es auch nicht wegen wenig Platz und da wo ich aufbauen könnte stört er wegen 3-Schichtbetrieb etc.
Am Wochenende treffe ich noch einen Forstwirt aus dem Frettertal. Den werde ich mal fragen wie viel Gerümpel in seiner Scheune steckt und ob ich da ggf. mal 1-2 Tage rein kann.
Schönen Gruß
Thomas

Folkert
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 840
Registriert: 04.12.2011 18:48
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Fiat Doblo
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir 1987 Vaude Opera, de Waard Duinpieper
Wohnort: Leer/Ostfriesland

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von Folkert » 28.08.2019 20:32

Hallo Thomas,
Du machst Dir unnötig Sorgen. Wenn es nicht gerade Oktober ist wo das Wetter manchmal sehr lange feucht ist, besteht kein Grund
sich große Gedanken zu machen. Meistens klappt es mit dem trockenen Wetter und wenn nicht, hat Nils es schon deutlich geschrieben,
zu Hause aufbauen und auf trockenes Wetter warten. Das Problem mit dem nassen einfalten hat ja nicht nur mit dem Regen zu tun.
Wenn Du zeitig einklappst kann es sein das auch bei schönem Wetter die Zelthaut durch den Tau noch ganz schön feucht ist. Dann hast Du
das gleiche Problem, besser gesagt die doppelte Arbeit, denn mehr ist es nicht.
Gruß Folkert

tomloddel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 35
Registriert: 16.09.2018 11:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5
Camper/Falter/Zelt: Holtkamper kyte Modell 2017
Wohnort: BaWü Nord

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von tomloddel » 03.09.2019 19:34

Ungeplant haben wir jetzt noch eine weitere Variante des trocken Einklappens durchgeführt: Aufgrund der trüben Wetterprognose haben wir uns entschlossen, am letzten trockenen Tag abzubauen und in ein Ferienhaus zu gehen. Das Zeltfeeling geben wir für die letzten 4 von 21 Tagen auf, gewinnen dadurch aber eine andere Freiheit- Unabhängigkeit vom Wetter. Dazu kommt eine entspanntere Rückreise, da wir ja bereits schon abgebaut und verstaut haben.
Faszinierend war die Buchung. Noch im Schlafdress, den Kaffeebecher in der Hand, die Entscheidung über eine FeWo getroffen, bei airbnb nach verfügbaren in der Nähe geschaut- und keine 10 min später gebucht und mit dem Vermieter bereits über die abendliche Ankunftszeit (gleicher Tag)kommuniziert. Transaktionen laufen im Hintergrund digital, den Schlüssel gibt es per Code
Das ganze Haus ist Top, 1a, finanziell kein Unterschied zum Campingplatz, diesbezüglich ein Nullsummenspiel.

Die gestern (!) vorausgesagte 90%ige Regenwahrscheinlichkeit für heute war real 40 % Sonne, 50 % bewölkt ohne Regen…. Und der Rest, sprich die nächsten Tage, sieht bei weitem nicht mehr so regnerisch aus wie gestern. Mit der heuteigen Voraussage hätten wir nicht geklappt. Trotzdem: FeWo für die letzten Tage ist eine weitere Alternative bei Regenwetter- wir sind froh, es (dieses Mal) so gemacht zu haben.

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 508
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: feucht / nass einklappen

Beitrag von Neandertaler » 04.09.2019 08:51

Ist natürlich auch ne Variante. Zwar etwas am Campen vorbei, aber wenn es letzten Endes der Entspannung dient (und das ist ja das eigentliche Ziel vom Urlaub) sicherlich immer eine Überlegung wert.
Da wir ja auch keine gescheite Lösung für das Trocknen zu hause haben, könnte ich mir vorstellen die Idee zu adaptieren.

Viele Grüße
Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Antworten

Zurück zu „Pflege, Wartung und Reparatur“