Elektronikproblem Dacia Trigano

Emeria
Beiträge: 5
Registriert: 27.04.2021 19:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 2019
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cherokee 2020

Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von Emeria »

Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem mit der Übersetzung. Ein netter Freund hat mir das so erklärt: mein Dacia schickt 10 Watt zum Hänger, der braucht aber dank der LEDs nur 1 Watt. Daraufhin blinkt mein Hänger nicht normal, sondern ganz hektisch, da der Wagen quasi die Fehlermeldung hat, das nicht ausreichend Strom verbraucht wird.
Hoffentlich hab ich das verständlich erklärt. Schuld daran ist, das die Technik im Dacia älter ist.
Kennt jemand das Problem und kann mir erklären wie ich das löse?
Ich bin so meegaaa happy mit dem Falter!
Allzeit gute Fahrt :-)

Benutzeravatar
ABurger
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 328
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von ABurger »

Du bruchst Widerstände an den LED, die einen höheren Verbrauch simulieren.
Dann "rennt" das Blinkerrelais auch wieder im normalen Takt.

Das mit den 10 Watt ist Kappes, die werden nicht verschickt, sondern verbraucht,
allerdings 21 Watt - schau mal auf den Sockel von solchem Glühobst.

Mit "alter" Technik hat das erstmal nüscht zu tun, sondern mit der Bauart der Blinkerrelais.

Neuere Autos haben dafür das CAN-Bus-System.
Das kann dann auch Fehlermeldungen anzeigen, wenn der Elektronic nicht einprogrammiert wurde,
da0 am Anhänger LED arbeiten.

Also: Entsprechende Widerstände parallel schalten, gibts im Kfz-Elektrohandel.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Emeria
Beiträge: 5
Registriert: 27.04.2021 19:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 2019
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cherokee 2020

Re: Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von Emeria »

Danke für deine Antwort!
Oh man, ich dachte nicht, das ich da noch was machen muss, wenn ich einen neuen Hänger kaufe. Kann ich das selbst machen, oder muss ich dafür in eine Werkstatt?

Benutzeravatar
teetrinker
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 421
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia - Bj. 2016
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von teetrinker »

nun, ein wenig handwerkliches Geschick
und Grundkenntnisse in Elektrik sind schon notwendig.
Stichwort: Löten.
MfG usw...^^
Maik

übrigens: Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, aber nicht Open Source!

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 1140
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von Fuzzy »

Du schreibst dass die Technik im Dacia älter ist. Wurde da eine gebrauchte AHK nachgerüstet?
Dann könnte der Fehler auch am Dacia liegen:
https://www.autoservicepraxis.de/rueckr ... er-2513304
Da hier von einem LED-Modul die Rede ist kann man eigentlich davon ausgehen, dass der Dacia normalerweise mit LED klarkommt.

Das bestätigt meine Meinung, warum ich von LED-Rückleuchten nicht viel halte.
Gruß Ralf

Emeria
Beiträge: 5
Registriert: 27.04.2021 19:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 2019
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cherokee 2020

Re: Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von Emeria »

Hallo!

Der Dacia selbst ist von 2019. Die alte Technik bezieht sich darauf, das ein neuer Dacia mit der etwas älteren Technik von Renault ausgestattet ist.

Danke für eure Hilfe.

Löten kann ich leider nicht. Aber wenn das kein Hexenwerk ist, finde ich bestimmt jemanden :dhoch:

Gruß
Prisca

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 631
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von Neandertaler »

Ich hatte auch mal einen Dacia gehabt, aber deutlich älteres Baujahr. Die AHK habe ich selber nachgerüstet. Wir hatten uns da schon mal einen Wowa gemietet. Die waren immer fast ganz neu gewesen und mit LED ausgestattet. Da gab es aber keine Probleme. Auch wenn die Technik bei Dacia tatsächlich eher "alte, ausgediente" Renault-Technik ist (was aber nichts schlechtes heißen soll). Dem von Ralf verlinkten Bericht nach schließe ich, dass dies wohl auf die werksseitig originalen AHKs zutrifft (ist dem so???) - da ja hier ein Rückruf von Fahrzeugen mit AHK durchgeführt wurde. Dacia/Renault wird sicherlich keine Fahrzeuge zurückrufen, an denen keine originale AHK verbaut wurde. Ist aber auch nicht so wichtig...
Schlussendlich würde ich dir raten, suche mal einen Boschservice o. ä. auf. Das Einlöten der Widerstände dürfte nicht mehr als 1/2h in Anspruch nehmen, die Kosten dürften dann grob geschätzt um die 50,- betragen. Ich denke mal, das ist noch bezahlbar.

Viel Erfolg
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 1140
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Elektronikproblem Dacia Trigano

Beitrag von Fuzzy »

Bei älteren Fahrzeugen von Renault/ Dacia ist die Nachrüstlösung sogar besser als der originale E-Satz. Beim originalen mit der Nummer 321138 (Hersteller Erich Jaeger) wurde an der Stromversorgung der Anhängerblinker gespart. Somit blitzen beim Anhängerbetrieb die Blinker am Zugfahrzeug nur noch kurz auf. Und das hat sogar so eine Zulassung. :roll:

Wenn das ganze bei den Mietwohnwagen funktionierte kann das zwei Gründe haben: Entweder war das Anhängermodul aus dem Nachrüstsatz LED-tauglich, oder der Hersteller hat Leuchten mit integriertem Widerstand verbaut.

Bei der WIderstandeinlötlösung könnte es passieren dass die Blinkleuchtenkontrolle bei einem Ausfall nicht mehr zuverlässig meckert, da der Strom ja ( außer bei einem Kabel/Kontaktproblem) ja weiterhin über den parallelen Widerstand fließt.

Achja, es gibt auch eine Lösung zum dazwischen stecken. https://www.ebay.de/itm/182162085632?mk ... olid=10001
Dann braucht es ja nur noch den Adapter von Multicon auf Jäger oder besser gleich einen anderen Stecker. :zwinker:
Da fällt mir gerade noch was ein: Hast du da aktuell einen Adapter dazwischen? Falls ja versuche mal testweise einen anderen.
Gruß Ralf

Antworten

Zurück zu „Trigano“