Mückenschutz am Cheroky

Benutzeravatar
tkruemel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 42
Registriert: 14.12.2018 14:48
Land: Hessen
Zugfahrzeug: Seat Alhambra TSI
Camper/Falter/Zelt: Jack Wolfskin Travel Lodge RT, Racket Safari aus 2011
Wohnort: Wetterau

Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von tkruemel » 12.08.2019 16:46

Hallo zusammen,

nachdem wir das erste Jahr mit unserem Cherkoy auch gleich 3 Wochen unterwegs waren haben leider eine Sachen festgestellt für die wir noch keine Lösung gefunden haben.
Mücken, Bienen, Stechfliegen und wie das ganze Zeug so heißt...
Wir benötigen ein Moskitonetz welches wir vor das Sonnensegel befestigen können.
Das es das nicht als vorkonfektioniertes Zubehörteil gibt wissen wir. Aber wir haben die Hoffung dass Mitglieder das gleiche Problem haben und sich darüber schon intensiv gedanken gemacht haben??

Mein Idee ist einfach ein großes Mositonetzt zu kaufen und mit Klammern am Sonnensegel bzw. Gestänge zu befestigen.
Soetwas hier https://www.amazon.de/Rateful-Insektenn ... NFJ2Y&th=1
und damit befestigen https://www.amazon.de/iapyx-Klemmzwinge ... way&sr=8-4
Hat jmd das schon mal versucht und möchte seine Erfahrungen mitteilen?

Danke
Thorsten

Benutzeravatar
Nordseekrabbe
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 794
Registriert: 22.02.2006 15:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1.7 CDTI ecoflex (Bj. 2014) (ab 2018), Opel Astra G Caravan 1,7 DTI (Bj. 2001) (2010-2018)
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 32 Bj. 1997 (seit 2016), Esterel CC 29 (der Kleinste Esterel) EZ 1991 (2003-2017)
Wohnort: Meldorf
Kontaktdaten:

Re: Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von Nordseekrabbe » 12.08.2019 22:33

Moin Thorsten,

ich habe zwar keinen Cheroky, aber vor vielen Jahren habe ich mal mit einer ähnlichen Konstruktion am Vordach eines Hauszelts gearbeitet. Wir haben seinerzeit eine alte Gardine oder Meterware besorgt (genau weiß ich es nicht mehr) und haben das Gewebe dann mit Wäscheklammern am Vordach des Zeltes befestigt. Sah etwas ungewöhnlich aus, erfüllte aber seinen Zweck.

Insofern denke ich, dass deine Idee mit den von dir angedachten Materialien funktionieren sollte.

LG Anne
------------------------------------------
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
(Francis Picabia)

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 505
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von Neandertaler » 13.08.2019 07:52

Um das mal auch auf andere Falter zu erweitern: wir haben einen Zambesi, Problem ist aber im Prinzip das Gleiche. Wir hatten am Zelteingang zunächst einen Flauschvorhang

https://www.obelink.de/chenille-flausch ... genschutz&

befestigt, ist uns so aber zu umständlich. Daher werden wir für die nächste Saison wohl auch auf ein dünneres Netz umsteigen.
Anstelle der Klemmen schwebt mir aber vor dies anzukletten. Selbstklebendes Klettband gibt es hier:

https://www.amazon.de/dp/B06Y178W4G/?co ... _lig_dp_it

Letzten Endes ist das ja kein Gewicht was da festgehalten werden muss. Bei den Klemmen sehe ich - abgesehen von der Optik - keine Nachteile, jedoch würde sicherlich auch die kleinere Variante ausreichen. Wie gesagt, ist ja kein Gewicht...
Berichte bitte vom Erfolg.
VG
Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Benutzeravatar
tkruemel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 42
Registriert: 14.12.2018 14:48
Land: Hessen
Zugfahrzeug: Seat Alhambra TSI
Camper/Falter/Zelt: Jack Wolfskin Travel Lodge RT, Racket Safari aus 2011
Wohnort: Wetterau

Re: Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von tkruemel » 13.08.2019 16:03

Hallo Ihr beiden,

vielen Dank für eure Ideen und Erfahrungsberichte.

Klemmen werden wir für das erste mal auf jeden Fall nutzten. Ob es die entgültige Montage sein wird kann ich mir nicht vorstellen. Aber zumindes werden wir heruasbekommen was funktioniert oder nicht. Ob es dann Klettband sein wird was die entgültige Lösung ist wird sich zeigen.

Uns geht es ja auch nicht um das Vorzelt zu verschließen sondern das Sonnensegel und den Sitzbereich unten dem Sonnensegel Insektenfrei zu halten.
Daher denke ich nicht das Klettband das richtige wäre.

Trotzdem bin ich auf weitere Vorschläge gespannt...

Danke
Thorsten

Bam Bam
Beiträge: 1
Registriert: 12.09.2019 06:52
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes Vito
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky

Re: Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von Bam Bam » 12.09.2019 23:25

Hallo alle zusammen.
Wir haben eine tolle Blaulichtlampe aufgestellt, sieht ein wenig Disco mäßig aus aber die Fliegen da voll drauf ab. Die Viecher gehen eigentlich da hin wo es hell ist und es knallt dann auch immer so schön. Sind in Caorle gewesen Italien und muss eigentlich sagen dieses Jahr in drei Wochen nur 4 Stiche . Würde es Mal mit der Lampe versuchen , es gibt aber auch so schöne gelbe Kerzen mit Citrus Duft und flackern im Dunkeln. Ist schon ein gewaltiges Moskito Netz was man da braucht rein und raus krabblerei . Und egal wie man es macht die Kommen immer irgendwie rein 🐝🐜🐛🐌 its the Spirit
Camping Natur . Aber ich könnte mir gut vorstellen über die Abspannseile ein tolles Netz zu sehen . Also die Hoffnung stirbt zuletzt bin offen für alles Grüße an alle Falti Fans

Benutzeravatar
tkruemel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 42
Registriert: 14.12.2018 14:48
Land: Hessen
Zugfahrzeug: Seat Alhambra TSI
Camper/Falter/Zelt: Jack Wolfskin Travel Lodge RT, Racket Safari aus 2011
Wohnort: Wetterau

Re: Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von tkruemel » 13.09.2019 07:48

Ja die Citrius Kerzen werden bei uns einmal im jahr in Lidl verkauft. Da stellt sich emien Frau auch schon mal 10 Minuten vor Öffnun an.
Die Stechviecher sind gar nicht mal so das Problem. Bei uns sind es ehen zum Mittagessen und frühen Abendessen die Bienen die uns stören/nerven.
Hilft deine Diskobeleuchtung auch Tagsüber?? :cool2:

andystore987
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 27
Registriert: 31.07.2018 15:26
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra C Caravan 2006
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2015
Wohnort: Wismar/Mecklenburg

Re: Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von andystore987 » 13.09.2019 10:35

Bei uns sind es ehen zum Mittagessen und frühen Abendessen die Bienen die uns stören/nerven
wohl eher die Wespen denke ich... Bienen sind in der Regel völlig friedlich und schauen sich eher nach Blüten um, genauso wie Hummeln, und die sollte man definitiv nicht grillen im Discolicht da sehr wertvoll für die Natur... :dhoch: bei Wespen hilft es oft eine Kleinigkeit von seinem Essen zu teilen und separt am Tisch zu positionieren, quasi als Opfergabe :-D

Gruß Andy

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 505
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Mückenschutz am Cheroky

Beitrag von Neandertaler » 16.09.2019 08:28

Wir haben dieses Jahr etwas ausprobiert, was uns zu hause auf dem Balkon auch schon gute Dienste geleistet hat und ist eine absolut "grüne" Lösung.
Mal ans teilen gedacht?
Als wir aufgetischt hatten, kamen die ersten gelb-schwarzen schon an (nein, nicht die Dortmund-Fans). Wir haben dann mal beobachtet wo die herkamen.
Dann bauten wir flugs einen kleinen Tisch zwischen deren Nest und unserem Tisch auf, Teller drauf und ein kleines Stückchen Grillfleisch (oder beim Frühstück ein Klecks Marmelade etc.).
Was ist passiert? Die Wespen haben natürlich dankbar den kürzeren Weg genommen und den kleinen Tisch angesteuert, zumal da keine störenden Menschen waren :D .
Wir sind total verschont geblieben, nicht eine Wespe hat sich bei uns verirrt. Zudem war es irre interessant, wie schnell die so ein Stückchen Fleisch zerlegt haben. Hochinteressant auch für Kinder, Lupe nicht vergessen bzw. Kamera mit Makro :D
Seitdem machen wir das immer so und immer mit dem gleichen Ergebnis: wir haben unsere Ruhe und die kleinen haben etwas Nahrung.
Eine echte Win-Win-Situation.
Viele Grüße
Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Antworten

Zurück zu „Trigano“