Auf eine gute Saison...

tomloddel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 35
Registriert: 16.09.2018 11:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5
Camper/Falter/Zelt: Holtkamper kyte Modell 2017
Wohnort: BaWü Nord

Re: Auf eine gute Saison...

Beitrag von tomloddel » 12.08.2019 18:59

Auch von mir herzlichen Glückwunsch :dhoch: - und dass ihr viele tolle Urlaube damit verbringt. Berichtet doch mal von euren Reisen und Erfahrungen, wenn ihr Lust dazu habt. Falls Fragen aufkommen, könnt ihr diese natürlich jederzeit gerne hier stellen :hmpf: :idea: :idee:

Nobbi312
Beiträge: 7
Registriert: 26.07.2019 18:40
Land: Nordrhein-Westfalen
Zugfahrzeug: Skoda Roomster
Camper/Falter/Zelt: Basecamp

Re: Auf eine gute Saison...

Beitrag von Nobbi312 » 13.08.2019 13:09

Vielen lieben Dank :camp1

Nobbi312
Beiträge: 7
Registriert: 26.07.2019 18:40
Land: Nordrhein-Westfalen
Zugfahrzeug: Skoda Roomster
Camper/Falter/Zelt: Basecamp

Re: Auf eine gute Saison...

Beitrag von Nobbi312 » 28.09.2019 20:35

Liebe Klappi- Fans,
unser Kyte ist gut bei uns angekommen und hat seine Jungfernfahrt hinter sich.
Bei fünf Tagen in Zeeland hat er Sonne, Sturm und Regen abbekommen.
Der erste Aufbau alleine hat super geklappt, wir waren ganz begeistert! :klapp:
Leider mussten wir das gute Stück in strömendem Regen abbauen, das war nicht so lustig! :(
Besonders die Frage, wie kriegen wir den wieder trocken?
Uns hat dann ein guter Bekannter geholfen, der eine große Schreinerei hat. Dort konnten wir den Kyte regengeschützt aufbauen und trocknen lassen.
Nun können wir den nächsten Urlaub kaum abwarten.
Ist es sinnvoll, in der Garage die Persenning abzumachen, damit Luft ans Zelt kommt?
Wie macht ihr das?
Liebe Grüße Norbert :camp1

tomloddel
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 35
Registriert: 16.09.2018 11:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5
Camper/Falter/Zelt: Holtkamper kyte Modell 2017
Wohnort: BaWü Nord

Re: Auf eine gute Saison...

Beitrag von tomloddel » 29.09.2019 11:28

Ohne Plane zu lagern ist alles andere als sinnvoll. Klar muss der Stoff trocken sein- aber wenn nicht, würde dir die Luft auch nicht helfen, da ja nur ein geringer Teil des Stoffes außen liegt und Luftkontakt hat. Zudem hättest du ohne Plane das Risiko von ungebetenem Nagerbesuch.
Nein, mit der Abdeckplane ist das Ganze hermetisch abgeschlossen und das ist auch gut so. Planenlos wäre ziemlich planlos. :zwinker:

Schön, dass der Aufbau beim ersten mal so gut geklappt hat. Wir haben uns da schon etwas schwer getan, bis wir da eine Routine und Sicherheit hatten. Jetzt habe ich schon eher Bedenken, dass wir zu nachlässig werden und dadurch mal was vergessen. Das Wind®Force System merkt keinen Widerstand, sondern erzeugt gnadenlos das zum automatischem Einklappen notwendige Vakuum. Und das kann auch nicht so spaßig werden, wenn es dann mal kracht und knirscht. Gedanklich habe ich dafür ein Checkliste- es sind ja nicht so viel Punkte. Vor allem haben wir Zuständigkeiten definiert- so ist die Gefahr ausgeschlossen, dass sich einer auf den anderen verlässt. Dieses fatale „ ich dachte du hättest…“
Und das mit dem Regen und Abbau- für mich der größte Nachteil des Faltens und Klappens. Aber irgendwie geht es immer (gut) oder irgendwie und wo bekommt man ihn trocken. Aber z.B. spontan im feuchten Herbst ein Wochenende wegzufahren würden wir nicht machen. Der Aufwand, ihn wieder trocken zu bekommen, steht in keinem Verhältnis dazu. Eigentlich sehr schade, gerade der Herbst ist eine fantastische Jahreszeit. Zwar haben wir noch einem Wohnwagen mit festem, wintertauglichem Vorzelt im schönem Odenwald- aber feststehend heißt eben auch unflexibel. Also, das ist schon ein Kompromiss, den das Klappen/Falten bedingt. Nur- was geht schon ohne Kompromiss? Wichtig ist, was unterm Strich rauskommt. Und das ist +++ :klapp:

Nobbi312
Beiträge: 7
Registriert: 26.07.2019 18:40
Land: Nordrhein-Westfalen
Zugfahrzeug: Skoda Roomster
Camper/Falter/Zelt: Basecamp

Re: Auf eine gute Saison...

Beitrag von Nobbi312 » 29.09.2019 15:57

Danke für Antwort wegen der Plane.
Mit dem Herbst das stimmt schon.
Wir sind auch nur ein paar Tage gefahren, um das gute Stück auszuprobieren.
Allerdings hatten wir auch schon einige Sommer in Zeeland, wo wir unser riesiges Zelt feucht einpacken mussten und das war noch schwerer zum trocknen wieder aufzubauen.
Fest steht, der Kyte gefällt uns richtig gut und wir werden sicher noch viele tolle Fahrten machen.
Auch wenn es für den Anfang gut geklappt hat, fehlt uns sicher noch die Routine.
Die Idee mit der Aufgabenteilung finde ich prima.

LG Norbert

Antworten

Zurück zu „Holtkamper“