Reifenfragen

Benutzeravatar
Bort
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 53
Registriert: 08.06.2011 21:22
Zugfahrzeug: VW T3 Camper und nen gammeligen VW Jetta
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 de Lux
Wohnort: Hannover Land

Re: Reifenfragen

Beitrag von Bort »

So, ich kram das hier nochmal hoch,

also 145/80R13 sind auf´m CT kein Problem, aber was ist mit 145/70R13, hat das jemand drauf? Mein Anhängerfuzzi meint, die gehen gar nicht... dabei sind die noch so gut und der Anhänger liegt auch etwas tiefer auf der Straße.

Wenn ich in die Freigaben gucke, bei 4jx13 Felge steht zb. nur 145 oder 155 R 13, sind das andere Reifen? Wo ist mein Denkfehler?

Benutzeravatar
SnowMaster
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 28.08.2011 18:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Renault Scenic
Camper/Falter/Zelt: Camptour Milan (Camptoruist CT5-3)
Wohnort: Burgstetten, Baden-Württemberg (Near Stuttgart)

Re: Reifenfragen

Beitrag von SnowMaster »

Hallo Bort,

ein 145 R 13 ist das gleiche wie ein 145/80/13, sprich ein 80er Niederquerschnitt ist die Regel bei einem Normalreifen ohne Niederquerschnitt, der 145/70 ist so gesehen also ein Niederquerschnittsreifen. :idea:
Gruß

MAAX

Benutzeravatar
Bort
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 53
Registriert: 08.06.2011 21:22
Zugfahrzeug: VW T3 Camper und nen gammeligen VW Jetta
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 de Lux
Wohnort: Hannover Land

Re: Reifenfragen

Beitrag von Bort »

Besten Dank, jetzt isses klar!

Benutzeravatar
Kampfhamster
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 425
Registriert: 26.07.2009 11:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira A
Camper/Falter/Zelt: Camp-let GT
Wohnort: Wahlstedt

Re: Reifenfragen

Beitrag von Kampfhamster »

Moin Moin

155 oder 145 ist die Reifenbreite
70 / 80 ist die Flankenhöhe
Dann gibst das noch die Traglast ,den Geschwindigkeitsindex und die Zoll größe zB.13

Gruss Olli

StarGoose

Re: Reifenfragen

Beitrag von StarGoose »

bei 145/70 statt /80 ändert sich der reifendurchmesser und damit die straßenlage und der federweg und die umdrehungsgeschwindigkeit bei 100km/h z.b. außerdem die dämpfund des reifens und und und
alles in allem ist der im original halt nicht dafür zugelassen (und der hersteller wird wohl auch nichts mehr nachberechnen ;) )

eigentlich können alle froh sein das statt der im original verwendeten diagonalreifen auch pauschal radialreifen zugelassen sind
wenn müsste für die andere rad/reifen kombination eine einzelabnahme erfolgen
fraglich ob es in dem fall ohne bremsenberechnung usw abläuft zumal sich auch die fahrzeughöhe z.b. ändern und die bodenfreiheit und weis der geier

ich würde denken das man da eher bei änderung der radkästen breitere reifen eingetragen bekommt als andere druchmesser
da das der prüfer über einfaches mechanisches austesten rausbekommen kann
zumal ja für trabbi und wartburg die die gleichen achsen haben auch andere reifenbreiten verwendbar waren

Benutzeravatar
Bort
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 53
Registriert: 08.06.2011 21:22
Zugfahrzeug: VW T3 Camper und nen gammeligen VW Jetta
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 de Lux
Wohnort: Hannover Land

Re: Reifenfragen

Beitrag von Bort »

Vielen lieben Dank für die Erklärungen, nu sind die 145/80 eingetragen und drauf und gut und schön, umziehen werd ich sie doch müssen, da inner Ecke noch zwei Felgen mit Blechdeckeln liegen.

Tobias Claren
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2020 05:31
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Noch nicht
Camper/Falter/Zelt: Noch nicht

Re: Reifenfragen

Beitrag von Tobias Claren »

Hallo.

Ich habe einen CT6-2 in der Nähe:
Daher bin Ich nun hier gelandet, um mich zu informieren was für Kosten da z.B. für Reifen anfallen würden.
"Reifen hinüber" heißt es. Ich war nicht da, evtl. ja nur keine Luft drin.

Wenn man aber einfach Reifen mit Felgen (ich schaue z.B. auf Ebay und Ebay Kleinanzeigen nach Gebrauchtem) kaufen kann, hätte ich Schlauchlose, falls die alten noch mit Schlauch sind.

Hier heißt es, man könne 145er wählen.
An anderer Stelle dass es nur die sind, die in den Papieren stehen.
Ich sehe hier Papiere, da steht "5.20-13 4 PR".
Nichts von z.B. "145".

Dann lese Ich hier, man kann auch schlauchlose Reifen nutzen?
Aber nicht auf den Original-Felgen?
Kann man da Standardfelgen kaufen die passen?
Hauptsache mit 4cm Lochdurchmesser und 4 Schrauben?

Wenn Ich nach den Felgen suche, muss Ich auch 145 80 13 suchen, oder gibt es für die reinen Felgen weniger Daten?

Ich habe mal bei Ebay geschaut, und zumindest als Auktion sind es aktuell nur 3 Ergebnisse. Davon ein Gummi neu für €40, die anderen einzelne Gummis.
Und in den Kleinanzeigen mehr Gummis als Gummi mit Felge.
Ich hätte ein Gerät um die selbst zu wechseln hier.


Danke.

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 613
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Reifenfragen

Beitrag von Neandertaler »

Beim Felgenkauf gibt es etwas mehr zu beachten. Zum einen natürlich erstmal die Dimension. Also Durchmesser und Breite, wird immer in Inch bzw. Zoll angegeben (z. B. " 13"x5,5" ").
Dann aber reicht es nicht, die Anzahl der Schraubenlöcher zu zählen.
Der Schraubenlochdurchmesser muss passend sein, also ob das jetzt 10mm oder 12mm-Schrauben sind. Dann muss der Lochkreisdurchmesser passen. Dieser wird in mm angegeben. Und zu guter letzt natürlich auch der Konus der Schraubenlöcher.
Wenn du dir neue Felgen kaufst, frag am Besten gleich nach den dazugehörigen Schrauben bzw. Muttern, wenn achsseitig Gewindebolzen versehen sind. Kostet nicht viel und du bist auf der sicheren Seite.

Dann wäre aber noch die Frage: wie alt sind den deine Reifen? Auch wenn noch genug Profil drauf ist, Reifen, die älter als 8 oder 9 Jahre sind, würde ich nicht mehr benutzen (einige ziehen sogar schon eher den Strich).
Auch wenn Gummis mit der Bezeichnung "5.20-13 4 PR" tatsächlich mal nicht günstig sind (ich hab kaum was unter 65,- gefunden), Sicherheit geht wohl vor.
Wenn du aber auch Reifen mit einer aktuellen Bezeichnung aufziehen kannst (145/80/13 oder was auch immer), wird es ungleich günstiger. Dann liegst du bei den Reifen irgendwo bei ab ca. 30,-, mit Felge ab ca. 50,-.

Aber da wären dann eher die CT-6-Eigner hier gefragt was da möglich ist.
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 1081
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Reifenfragen

Beitrag von Fuzzy »

Über den Lochkreis usw. musst du dir beim CT gar nicht so viel Gedanken machen. Da passen eh nur Trabantfelgen drauf.
Und von denen gibt es grundlegend zwei Arten: Ohne Hump und mit einem Hump. Und letztere benötigst du um schlauchlose Reifen zu fahren.
Diese erkennst du an den 8 länglichen "Lüftungslöchern". Die sieht dann so aus: https://www.ostfahrzeug-shop.de/Trabant ... t-601.html
Hier gibt es dann noch kleine Unterschiede: Die gibt es mit und ohne Klammern zur Befestigung der Radkappen (groß oder klein)

Zu den Reifen: Einfach mal schauen, ob die 145er nicht schon eingetragen sind. Das dürfte auch ein wenig vom Baujahr abhängig sein.
Gruß Ralf

Tobias Claren
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2020 05:31
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Noch nicht
Camper/Falter/Zelt: Noch nicht

Re: Reifenfragen

Beitrag von Tobias Claren »

Also doch etwas komplizierter.
Das Teil gehört mir nicht, es ist nur in der Nähe, und Ich frage vort einem möglichen Kauf.

Ich werde es evtl. nie hinter einem Kraftfahrzeug ziehen.
Daher wäre ABE und TÜV eh irrelevant.
Was wiegen die eigentlich?

Zuletzt habe Ich hinter einem Pedelec einen Anhänger mit 15m² Laminat, geschätzt an die 140Kg-150Kg Gesamtgewicht (der Anhänger selbst rund 38Kg) über zig km gezogen.
Ja, auch so eine große Kupplung könnte man am Rad montieren.
DIY geht alles ;-D . Und diese kleine Fahrradkupplung ist mir eh etwas zu empfindlich.


Ich muss noch mal drüber nachdenken.
scheinbar ist es ein Hauszelt mit dem Anhänger darin.
Schneller Halt und mal einige Stunden zum regnerieren schlafen, was essen, ist nicht möglich.
In Deutschland darf man ja auch nicht überall ein Zelt aufschlagen.
Schade.
Dann habe Ich jetzt evtl. unnötig gefragt :oops:
Ein Kastenanhänger für eine Pause/Nacht wäre da praktischer.
Ähnlich wie die Mini-Schlaf/Koch-Fahrradanhänger, aber etwas größer.
Ich suche auch etwas als mobile Infowand, mit dem man auch mal in den Park, auf die Domplatte etc. fahren kann, um außen dran Ausdrucke zu zeigen, Infostand, evtl. Talkrunde vor der Kamera. Ist im Grunde politische Kunst.
Ein wichtiges Thema wäre nicht mal politisch, triggert allerdings mehr Hassreaktionen als bei vielen politischen Themen. Der Spiegel ist da bei Experten seit Jahrzehnten berüchtigt für Hetzartikel.
Wenn es ein Fahrrad ist, ist ein Verweis von solchen Orten aufgrund StVO nicht so einfach.

Von der Größe ideal ist aktuell ein "Viehanhänger":
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 2-276-1527
Bild alleine (wohl noch sichtbar wenn das Angebot weg ist): https://i.ebayimg.com/00/s/MTYwMFgxNjAw ... m/$_57.JPG
Aber der hat so eine Bolzenkupplung. Müsste Ich auch erst mal etwas montieren. Und auch wenn Ich den auf 150Kg schätze, leichter wäre immer gut. Z.B. Aluminium.
Noch besser wäre gleich ein "8Rad": https://www.icebike.org/biggest-cargo-bike/

Gibt es nur dieses Modell, oder auch welche wo man im Anhänger schläft?
Wäre ja technisch möglich mit hochziehbaren Seitenwänden aus Textil oder wie ein Rollo etc..

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 613
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Reifenfragen

Beitrag von Neandertaler »

Hmmm, bitte nicht falsch verstehen, aber bist du mit diesen Überlegungen hier noch im richtigen Forum?
Die Frage mit den Reifen/Rädern zum CT-6 ist ja passend gewesen, aber dein letzter Beitrag? Es sollte hier eigentlich beim Thema rund ums Campen gehen - so zumindest mein Verständnis.
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Antworten

Zurück zu „Camptourist“