Warum 500kg Zulassung?

Kaefjot
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2017 10:29
Land: Österreich
Zugfahrzeug: Ford Grand Tourneo Connect 2014 VW T4 1994
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let Classic 2015 (ungebremst)
Wohnort: Oberösterreich

Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Kaefjot »

Hallo,

Weiß jemand, warum die Camp-Let auf 500kg zugelassen werden? Soweit ich gelesen habe, basieren sie auf Knott Fahrwerken, die ab 750kg (lt. deren Homepage) anfangen.
750kg ab Werk würde doch einige Flexibilität in Zuladung und Zulassung bringen.

Danke für eure Gedanken dazu,
Gr
Roland

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2685
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Rollo »

Moin Roland,
wenn da eine 750 kg Achse verbaut ist,kann der Wagen auch mit 750 kg GGw zugelassen werden, muss nur vom TÜV geändert werden.
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 1098
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Fuzzy »

Dazu müssen halt auch die Reifen einen LI von mindestens 74 haben
Gruß Ralf

Folkert
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 901
Registriert: 04.12.2011 18:48
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Fiat Doblo
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir 1987 Vaude Opera, de Waard Duinpieper
Wohnort: Leer/Ostfriesland

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Folkert »

Hallo Roland,
ich glaube das ist so etwas wie ein Glaubensbekenntnis bei Camp-let. Vor
einigen Jahren habe ich nach einer Auflastung bzw. Stützlasterhöhung gefragt.
Das war als ob ich den Mitarbeiter beleidigt hätte. Gegen Aufpreis 750 kg
Gesamtgewicht und eine Erhöhung der Stützlast wäre eine tolle Sache. Zumal
das angegebene Leergewicht nicht den kpl. Anhänger, sondern nur den nackten
Wagen ohne Gestänge Zelt usw. beinhaltet.

Gruß Folkert

Benutzeravatar
Atilla
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 473
Registriert: 09.05.2016 19:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 110dci `12, Kia Sportage I `99, Hyundai H1`08
Camper/Falter/Zelt: Heinemann Z 572 B `87, Holtkamper Super de Luxe (Z 470B)
Wohnort: Alpen NRW

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Atilla »

Rollo hat geschrieben:Moin Roland,
wenn da eine 750 kg Achse verbaut ist,kann der Wagen auch mit 750 kg GGw zugelassen werden, muss nur vom TÜV geändert werden.
Je nach coolnes des Prüfers muss man aber auch noch eine Freigabe des Fahrzeug-Herstellers haben. Ob Camplet die geben wird?
Urlaub ohne Camping ist möglich aber sinnlos.

Gruß Alex.

Folkert
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 901
Registriert: 04.12.2011 18:48
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Fiat Doblo
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir 1987 Vaude Opera, de Waard Duinpieper
Wohnort: Leer/Ostfriesland

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Folkert »

Die Freigabe des Herstellers gibt es auf keinen Fall.

Gruß Folkert

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1473
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Per »

Rollo hat geschrieben:wenn da eine 750 kg Achse verbaut ist,kann der Wagen auch mit 750 kg GGw zugelassen werden, muss nur vom TÜV geändert werden.
Wenn der Rahmen nur 500kg abkann, kannst du eine 2Tonnen-Achse drunter packen und bekommst keine 750kg zugelassen.
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2685
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Rollo »

Moin,
bei 2 Tonnen muss ich Dir zustimmen, aber von 500 auf 750 würde ich jeden Anhänger ,auch ohne Freigabe vom Hersteller, eingetragen bekommen. :udo:
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Kaefjot
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2017 10:29
Land: Österreich
Zugfahrzeug: Ford Grand Tourneo Connect 2014 VW T4 1994
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let Classic 2015 (ungebremst)
Wohnort: Oberösterreich

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Kaefjot »

Hab schon gelesen, dass Camp-Let da beim Leergewicht ein wenig schön rechnet.
Aber ich hab halt auch irgendwo gelesen (weiß leider nicht mehr wo), dass der komplette Unterbau von Knott stammt. Auf deren Homepage fängt alles er bei 750 kg an, also von daher...
Genau deswegen frag ich mich (euch) auch, warum da Camp-Let so drauf besteht, wenn die Teile eh schon verbaut sind.

Weiß jemand, wie das in Österreich abläuft? Bei uns werden - soweit ich weiß - Eintragungen/Typisierungen von der Landesregierung vorgenommen. Ich hab aber noch nicht rausgefunden, ob die nach den verbauten Komponenten (also Knott) gehen oder vom Hersteller einen Wisch haben wollen.
Ich werd da wohl mal anrufen müssen oder meinen Händler fragen. Der sollte auch ausreichend Erfahrung damit haben ;-)

Reifen? An die hätte ich gar nicht gedacht, dass die nicht ausreichen könnten.

Alles was zusätzliche Kosten verursacht ist halt schlecht, das geht dann vom Reisebudget weg :-D
Deswegen möchte ich das auch noch klären, bevor der Händler den Hänger das erste mal typisiert, dass zumindest diese Kosten nicht 2-mal anfallen.

Wahrscheinlich hat die Frage aber auch noch nicht so viel Sinn, solange ich nicht direkt auf die Typenschilder (und Reifen) schauen kann, was wirklich drunter steckt.

Danke,
lg
Roland
Zuletzt geändert von Kaefjot am 30.11.2017 14:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Atilla
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 473
Registriert: 09.05.2016 19:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 110dci `12, Kia Sportage I `99, Hyundai H1`08
Camper/Falter/Zelt: Heinemann Z 572 B `87, Holtkamper Super de Luxe (Z 470B)
Wohnort: Alpen NRW

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Atilla »

Rollo hat geschrieben:Moin,
bei 2 Tonnen muss ich Dir zustimmen, aber von 500 auf 750 würde ich jeden Anhänger ,auch ohne Freigabe vom Hersteller, eingetragen bekommen. :udo:
Dann kenne ich mehrere Leute die dir für den Namen des TüV-Prüfers Geld geben würden. Auch hier im Forum wären glaube ich einige, die Interesse an etwas mehr Zuladung hätten.
Urlaub ohne Camping ist möglich aber sinnlos.

Gruß Alex.

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2685
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Rollo »

Moin,
Voraussetzung ist natürlich das die Parameter stimmen. :dhoch:
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Benutzeravatar
Atilla
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 473
Registriert: 09.05.2016 19:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 110dci `12, Kia Sportage I `99, Hyundai H1`08
Camper/Falter/Zelt: Heinemann Z 572 B `87, Holtkamper Super de Luxe (Z 470B)
Wohnort: Alpen NRW

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Atilla »

Rollo hat geschrieben:Moin,
Voraussetzung ist natürlich das die Parameter stimmen. :dhoch:
Das ist obligatorisch. Habe aber bis jetzt nur gegenteilige Erfahrungen gemacht. Ohne Freigabe ging da nicht´s.
Urlaub ohne Camping ist möglich aber sinnlos.

Gruß Alex.

Kaefjot
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2017 10:29
Land: Österreich
Zugfahrzeug: Ford Grand Tourneo Connect 2014 VW T4 1994
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let Classic 2015 (ungebremst)
Wohnort: Oberösterreich

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Kaefjot »

So, wir haben ja mittlerweile unseren Camp-Let auch bekommen und ich hab mich mal ein wenig auf den Boden drunter geräkelt:
Es sind zwar Knott Komponenten verbaut, allerdings tatsächlich eine Achse mit lediglich 550kg Traglast. Somit hat sich das Auflasten für mich erledigt.

Reifen und Kupplung sind aber kein Problem, die sind stärker dimensioniert.

Benutzeravatar
Vilbel
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 644
Registriert: 27.08.2014 12:04
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo HDI 112 Bj. 2012 / Peugeot 208 Bj. 2017
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Royal Bj. 1997 mit Vorzelt / Camp-let Safir Bj.1988 mit Vorzelt
Wohnort: Bad Vilbel

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Vilbel »

Sorry, hab Deinen Beitrag erst heute entdeckt.
Hätte Dir vermutlich das Räkeln erspart.

Bild

Die war unter meinem 2001er Concorde verbaut, der hatte allerdings nur 450kg Gesamtgewicht.
Bei meinem 500kg 97er Royal ist eine Peitz-Achse drunter, ich mein die hätte 600kg.

Die aktuellen haben wieder Knott, sind aber wegen der Rahmenaufnahme vermutlich speziell angefertigt.

Gruß Olaf

Kaefjot
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2017 10:29
Land: Österreich
Zugfahrzeug: Ford Grand Tourneo Connect 2014 VW T4 1994
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let Classic 2015 (ungebremst)
Wohnort: Oberösterreich

Re: Warum 500kg Zulassung?

Beitrag von Kaefjot »

Hallo Olaf,
Danke für das Bild.
Bisschen Räkeln im Sinne der Wissenschaft ist schon OK. Ich lag sowieso am Asphalt, um die Deichselbox anzuschrauben.

Antworten

Zurück zu „Camp-Let“