Abbau Trigano Chambord

Rubrik für Themen, die sich mit dem Fahrzeugaufbau, inkl. Klappmechanismus, befassen.
Sonne
Beiträge: 1
Registriert: 19.09.2022 14:39
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: MB GLA 2019
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord

Abbau Trigano Chambord

Beitrag von Sonne »

Hallo,
wir sind neu im Faltcaravan Camping, ich habe im letzten Jahr einen gebrauchten sehr neuwertigen Trigano Chambord aus dem Jahr 2016 gekauft. Jemand hat diesen für eine
Bekannte verkauft und kannte sich, wie wir, auch nicht aus. Wir wollten diesen auf einem Campingplatz vo April bis Septemberaufbauen. Nun gut, das Ding war anscheinend sehr
lieblos zusammengeklappt, wir wollten es genauso wieder zusammenklappen, was aber nur mit großer Kraftanstrengung ging.
Kurzum er war nass, und alle Planen verschlossen, wir wussten es nicht besser. Es war komplett falsch.... Es ging aber alles gut, er steht nun im Hof zum trocknen.
Meine Frage, kann mir mal jemand kurz erläutern wie wir den Hauptwagen abbauen müssen, ich finde im Netz kein Bilder wie und wann welche Planen nach oben gefaltet werden müssen.

Vielen herzlichen Dank für eine kleine Anleitung Sonja

Benutzeravatar
Campi2017
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 149
Registriert: 12.09.2017 09:59
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Verso
Camper/Falter/Zelt: Trigano Odyssee GL 2009, Raclet Safari GL 2021
Wohnort: NRW

Re: Abbau Trigano Chambord

Beitrag von Campi2017 »

Hallo Sonja,

herzlich Willkommen im Forum.

Wenn ich das so richtig lese und verstanden habe, scheint der Aufbau ja zu klappen, inkl. Abspannen und Spannen des Gestänges im Schlafbereich.

Beim Abbau fängst du damit an, die Spannung der Schlafkabine und des Mittelgangs zu lösen.
Die Kabinen haben ein diagonales Gestänge, das mit eindrückbaren "Nasen" gesichert ist.
Die müssen gelöst werden, so dass das Gestänge nach unten rutscht.
Am Eingang in den Wagen rechts und hinten an der Kabine, ist eine senkrechte Stange, die ebenfalls gelöst werden müssen.

Anschließend muss auf der Rückseite das komplette Zelt über die Stangen geworfen werden und so gut es geht, faltenfrei gezogen gezogen werden und möglichst flach sein.
Eine Leiter ist hier von Vorteil, wenn man nicht groß genug ist.
Achtet hierbei darauf, das das Zelt nicht (!!!) bis auf die äußeren Ecken gezogen wird, da es sonst beim zusammenklappen beschädigt werden kann.

Danach muss das gleiche mit der Vorderseite passieren.
Achtet darauf, dass wirklich alle Reißverschlüsse geschlossen sind.

Die Reihenfolge ob vorne oder hinten als erstes gemacht wird, ist egal.

Dann kommen die Seiten dran.
Die müssen komplett über die untere Stange und auf der Kabine liegen.
Wenn das soweit alles möglichst faltenfrei ist, werden die Seiten der Reihe nach eingeklappt.
Die Reihenfolge ist bauseits vorgegeben.
Es gibt eine höhere und eine flachere Verbindung.

Liegen beide Seiten auf dem Wagen, muss peinlich drauf geachtet werden dass keine Zelthaut mehr zwischen den Stangen liegt.
Muss eben so gut es geht, alles nach innen gedrückt werden.
An manchen Stellen klappt es baulich nicht, aber den Großteil kannst du nach innen drücken.
Dann noch die Matratzen kontrollieren und gegebenenfalls auch die noch nach innen drücken.

Feddisch...

Hoffe, dass das einigermaßen verständlich ist.

Bei Fragen einfach nochmal melden.

Gruß
Pierre

Muesli
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 29
Registriert: 24.09.2020 11:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Sharan von 2004
Camper/Falter/Zelt: Raclet Safari GL von 2020
Wohnort: Im Südwesten im Rheintal

Re: Abbau Trigano Chambord

Beitrag von Muesli »

Perfekt beschrieben :klapp:
Ich bin zwar 1,90 lang, brauche aber tatsächlich eine 4-Stufen-Leiter, um beim Zusammenlegen oben alles schön glatt zu ziehen.
Dabei habe ich mir angewöhnt, mit der Seite bei der Deichsel anzufangen und dann mit der gegenüberliegenden Seite weiter zu machen.
LG Peter

Benutzeravatar
KSF
Forums-SupporterIn 2015
Forums-SupporterIn 2015
Beiträge: 2378
Registriert: 21.01.2008 18:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Renault Grand Scenic
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord 2006 Spezial, Rapido Orline 34L.
Wohnort: Stuttgart/LB

Re: Abbau Trigano Chambord

Beitrag von KSF »

Hallo Sonja,
man sollte auch immer schauen, dass die Gurte (die die Stangen aufrichten) nicht am Ende der Stangen eingehakt sind, sonst bekommt man beim aufbauen Probleme, dann sind die Gurte zu kurz.
Bis man da drauf kommt, warum die Betten nicht ganz runtergehen.
mfg Klaus :klapper:

Antworten

Zurück zu „Klappaufbau und Klappmechanismus“