Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beiträge zu den Modellen von CampWerk.
Benutzeravatar
JeepCamp
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 120
Registriert: 25.01.2015 20:08
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Jeep Wrangler TJ 4.0 und Twizy SE
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Offroad Economy 2016
Wohnort: Thurgau

Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von JeepCamp »

Nachdem wir ja nun sehr lange warten mussten - lag an uns, nicht an Campwerk - ist er endlich da...die Freude ist gross und wir warten, dass es endlich etwas wärmer wird, damit wir loslegen können und den Aufbau für das Treffen im Elsass noch üben können. Aber der Neuschnee, den ich auf dem Säntis sehe, macht mir gerade keinen grossen Mut.

Bild

Bild

Will nur kurz von unseren Erfahrungen berichten, die vielleicht anderen helfen könnten:

1. Antischlingerkupplung AKS 3004:
Wir hatten uns die teure Kupplung gegönnt, aber leider hat keiner daran gedacht, dass der obere Hebel ganz senkrecht stehen muss, um an- oder abzukuppeln. Das geht bei unserem "älteren" Jeep Wrangler nicht. Das war ein Schock beim ersten Ankuppeln bei Campwerk. Gottseidank haben wir eine abnehmbare Anhängekupplung. Also erst die Kugel in die Aufnahme und dann wieder an das Auto dran. Ist ein Act. Jetzt haben wir den Offroader bei der Anmeldung direkt auf 1'300kg ablasten lassen, damit wir eine andere Anghängerkupplung anbauen konnten, die auch die Antischlingereinrichtung (AKS 1300) hat, damit wir die 100er Zulassung in DE nicht verlieren. Dies bedeutete aber direkt in den ersten drei Tagen Invest...

FAZIT: Wenn jemand die teure Kupplung bestellt und ein Reserverad hinten drauf hat, dann genau prüfen, ob der 90° Winkel für den oberen Hebel möglich ist.

2. Zulassung Schweiz:
Wenn der Offroader in der Schweiz zugelassen werden soll, müssen zusätzlich am hinteren äusseren Schutzblech Rückreflektoren angebracht werden, denn die Beleuchtung hinten ist mehr als 40cm von der Aussenseite entfernt.

Das waren ersteinmal die wichtigsten Sachen, die wir in den ersten drei Tagen erlebt haben, ohne aufzubauen. Gott sei Dank alles regelbar...
=================================================================
Mal bist du Hund und mal bist du Baum

Benutzeravatar
Nordseefan
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 55
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Renault Espace
Camper/Falter/Zelt: Jamet Arizona 1993/ Cabanon Mercure 2020
Wohnort: Aargau

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von Nordseefan »

Hallo JeepCamp

Ein tolles Gespann hast Du da, gratuliere. Und viel Spass mit dem "Neuen". Bist Du mit Deinem Gespann auch fernab der Beton und Teerpisten. So richtig im Gelände?
Gibt es da in CE Möglichkeiten, oder musst Du dann weiter weg?

Gruss

Mirko81
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 140
Registriert: 20.09.2015 20:50
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S Max 2.0 Ecoboost Bj. 2013
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheverny Bj. 2002
Wohnort: Obersulm

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von Mirko81 »

Herzlichen Glückwunsch :dhoch:

Viel Spaß beim üben :zwinker:

Man sieht sich im Elsass :dhoch:
Gruß

Mirko

Der Vater furzt, die Kinder lachen, so kann man billig Freude machen!

Benutzeravatar
Pedrocelli
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 127
Registriert: 15.06.2009 19:11
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: KIA Niro hybrid
Camper/Falter/Zelt: Dethleffs Beduin +Esterel cc34
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von Pedrocelli »

Glückwunsch. :hurra:

Schönes Gespann, könnte man fast neidisch werden. :dhoch:

Viel Spass beim ersten Aufbau

Gruß Peter. :prost2:
Nach dem Urlaub, ist vor dem Urlaub !

Benutzeravatar
JeepCamp
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 120
Registriert: 25.01.2015 20:08
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Jeep Wrangler TJ 4.0 und Twizy SE
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Offroad Economy 2016
Wohnort: Thurgau

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von JeepCamp »

Danke euch für die Wünsche.
Nordseefan hat geschrieben:Hallo JeepCamp

Ein tolles Gespann hast Du da, gratuliere. Und viel Spass mit dem "Neuen". Bist Du mit Deinem Gespann auch fernab der Beton und Teerpisten. So richtig im Gelände?
Gibt es da in CE Möglichkeiten, oder musst Du dann weiter weg?
Wir sind auf dem besten Weg dahin....da wir bis jetzt noch kein Gespann hatten.

Wir planen jetzt als Reisen erst einmal Treffen im Elsass, dann Abenteuer Allrad (aber evtl. ohne Anhänger), dann Pyrenäen und Ostalpen mit ein bischen Offroad üben mit Anhänger. Dazwischen wollen wir noch evtl. kleinere Touren machen, aber hier in der Ostschweiz ist Offroad eher schwierig. Denn Ziel ist dann in ein bis zwei Jahren Island als grosse Tour.
=================================================================
Mal bist du Hund und mal bist du Baum

Henner34
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 34
Registriert: 20.09.2012 09:03
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Oktavia
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy 2012
Wohnort: 34253 Lohfelden/ Hessen

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von Henner34 »

Ja wirklich ein tolles Gespann.
Ich wünsche euch einen guten Start und viel Freude mit dem tollen Zelt. :dhoch:

Viele Grüße vom Henner :D

Benutzeravatar
Pinin
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 83
Registriert: 30.07.2014 18:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: 2018er Subaru Forester 2.0X
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog Offroad Black
Wohnort: FDB

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von Pinin »

Tolles Gespann, schaut 1A aus :klapp:

Viel Spass und viele tolle Urlaube mit Eurem Neuzugang :dhoch: :dhoch:


LG

Alex und Bea

Benutzeravatar
JeepCamp
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 120
Registriert: 25.01.2015 20:08
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Jeep Wrangler TJ 4.0 und Twizy SE
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Offroad Economy 2016
Wohnort: Thurgau

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von JeepCamp »

Hallo Ihr alle,
wir waren jetzt zum Üben extra am Lago Maggiore in Feriolo auf dem Campingplatz https://www.concadoro.it/de/ :klapp:

Alles hat super geklappt. Wir haben nur festgestellt, dass zwei/drei Sachen nicht richtig mitgeliefert wurden, aber die werden schon nachgeschickt. Sollte also kein Problem sein.

Regen hatten wir auch, aber alles war dicht. Es hat wirklich Spass gemacht und jetzt freuen wir uns auf das Treffen im Elsass. :hurra:

Liebe Grüsse
Gabi und Jürgen

10836
10837
10838
=================================================================
Mal bist du Hund und mal bist du Baum

Mirko81
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 140
Registriert: 20.09.2015 20:50
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S Max 2.0 Ecoboost Bj. 2013
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheverny Bj. 2002
Wohnort: Obersulm

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von Mirko81 »

Dann könnt ihr uns ja beim aufbauen helfen :hurra: :mrgreen:
Gruß

Mirko

Der Vater furzt, die Kinder lachen, so kann man billig Freude machen!

Benutzeravatar
JeepCamp
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 120
Registriert: 25.01.2015 20:08
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Jeep Wrangler TJ 4.0 und Twizy SE
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Offroad Economy 2016
Wohnort: Thurgau

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von JeepCamp »

:mandy:
=================================================================
Mal bist du Hund und mal bist du Baum

Benutzeravatar
ARO M 461 C
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 106
Registriert: 31.01.2012 12:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Uzincia Mecanica Muscel ARO M 461 Bj. 1961 / FORD GPA -GAZ 46 MAV Bj. 1943
Camper/Falter/Zelt: Campwerk OFF ROAD ECONOMY
Wohnort: Rheinland

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von ARO M 461 C »

Nach langer Abwesenheit hier im Klappcaravan-Forum hat uns unser Neuerwerb wieder hierher zurück gebracht.

Mit Wehmut haben wir uns letztendlich dazu entschlossen unseren Trigano 3LS Bj 1984 zu verkaufen, welcher uns die letzten 10 Jahre auf so mancher auch orkanhaltiger Reise begleitet und nie im Stich gelassen hatte.

Nun ist er da, und steht bei uns, ein Campwerk Off Road Economy mit Campwerk Küche und Transportrohr.

Es stand für uns schon seit geraumer Zeit fest das der alte Trigano niemals die kommende Reise und Strapazen überstehen würde die seit einigen Jahren geplant ist.

Wohlgemerkt, es geht nicht um 3-6 Wochen sondern wir planen 9-10 Monate damit unterwegs zu sein.

Der Schwerpunkt lag bei der Auswahl auf die maximale Nutzlast sowie den verfügbaren Stauraum, sowie selbstverständlich den täglich Auf und Abbau des Zeltes.

Durch das studieren des Campwerk Forums habe ich schon den einen oder auch anderen nützlichen Tipp aus der Gemeinschaft erhalten, wo für ich mich bedanken möchte.

Zur Zeit quälen mich die Gedanken, wie ich vollkommen autark Strom generieren kann um sämtliche notwendigen Elektrogeräte betreiben zu können.

Hierunter fällt unteranderem auch eine Heizung, ein Petroleum Inverter Ofen von Zibro/Tosian, oder Kero der über einen Sinuswechsler betrieben wird.

Da so gut wie keine Campingplätze auf der Planung stehen, für die Übernachtung anstehen, muss somit der Strom anderweitig erzeugt werden.

Dafür werde ich eine Vorrichtung bauen auf die Später Solarmodule montiert werden, die sämtliche Batterien speisen müssen. Insgesamt geht die Planung von 3 Batterien aus.

Ursprünglich war als Heizung eine Diesel-Luftheizung geplant, aber leider ist die Umsetzung laut den entsprechenden Firmen kaum umsetzbar und auch Freigaben für Zeltanhänger gar nicht vorgesehen.

Ebenso schwierig sieht es im Moment noch mit der Unterbringung einer LPG oder Propan Gas Flasche aus, die ebenso täglich benötigt wird.

Hier käme eine geteilte Stau-Deichselbox in Frage von 1000 x50 x 60 cm sodass GAS und weiteres Zubehör hermetisch getrennt sind.

Sämtlicher Freiraum über den Kotflügeln oder dem Schutzblech wird noch mit Staukästen und Fächern versehen, damit Zugriff auf das täglich notwendigste gewährleistet ist.

Weitere Stauraum sowie der Kompressor Kühlschrank mit 40 Liter, sowie Honda Strom Aggregat , Kettensäge und Schneeketten werden im Zugfahrzeug untergebracht.

Ein großes Augenmerk liegt dabei auf unserer Sicherheit.

Hierzu wird ein Maschennetz ähnlich wie für Weidentiere benutzt, das mit einer Zündspule und einem Taktgeber dafür zu sorgen hat , aufdringliche Tiere alleine schon durch das elektrische Magnetfeld davor abzuhalten den eingezäunten Bereich zu betreten.

Mir bleiben dafür gerade noch 11 Monate Zeit, den Anfang habe ich damit gemacht, an der Hecktraverse und an der Vorderen Front, Zurr und Verlast Vorrichtung anzubringen.

Eine keine Episode am Rande, hier konnte Campwerk und Herr Krämer nichts für, wenige Tage später nachdem der Offroad Economy Anhänger bei mir zu Hause gestanden hatte, ging ein Reifen nach dem anderen platt.

Des Rätsels Lösung, der von Campwerk beauftragte Fachbetrieb, hatte obwohl in Großbuchstaben geschrieben auf der Reifendecke übersehen, das die Felge zwar schlauchlos, aber der Reifen mit Schlauch zu montieren ist.

Gruß
Dirk
Zuletzt geändert von ARO M 461 C am 07.03.2017 16:35, insgesamt 1-mal geändert.

Elektron
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 181
Registriert: 29.11.2015 21:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga
Camper/Falter/Zelt: Gordigear Savannah
Wohnort: Rheinland

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von Elektron »

Hallo Dirk,

Wenn Du fast jeden Tag fahren willst, dann kannst Du die Akkus im Hänger doch über das Zugfahrzeug laden.
(Ggf. Mit Ladebooster)
Willst Du mit dem Zugfahrzeug aus Deinem Profil fahren? Hat der 12 oder 24V?
Alternativ Solarzellen, aber wie auf dem Hänger befestigen?
Da fällt mir etwas wie eine Galerie ein, ggf. etwas in der Art wie 3Dog das baut? Dann kannste das einfach runterschieben.

Zum Kühlen möchtest Du eine Kompressorkühlbox mitnehmen? Wofür brauchst Du dann jeden Tag Gas?
Zum Kochen? Alternativ würde ich Dir einen Benzinkocher empfehlen.
Wir nutzen seit Jahren einen Coleman. Ist zwar eine sehr "amerikanische" Technik, aber leistungsstark und unzerstörbar.
Wenn man einen hitzebeständigen Lack genommen hätte, würde der auch nicht so rosten...

Verbrennung ist wie bei Gas, keine schwarzen Töpfe und der Nachschub ist denkbar einfach.

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
ARO M 461 C
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 106
Registriert: 31.01.2012 12:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Uzincia Mecanica Muscel ARO M 461 Bj. 1961 / FORD GPA -GAZ 46 MAV Bj. 1943
Camper/Falter/Zelt: Campwerk OFF ROAD ECONOMY
Wohnort: Rheinland

Re: Endlich ist er da...Campwerk Offroad Economy

Beitrag von ARO M 461 C »

@ Hallo Michael,

vielen Dank für deine Antwort und die zusätzlichen Hinweise.

Das Zugfahrzeug aus meinem Profil hat 12 Volt und wird aller Voraussicht pro Tag um die 150 km -180 KM bewegt was später einer gefahrenen Strecke von ca. 50-60.000 KM entsprechen wird.

Eine genaue Vorstellung was die vermutlich 2 bis 3 Solarpanel betrifft habe ich auch, diese sollen auf einem Art Lastenträger in Längsrichtung über der Plane montiert werden.
Das Gewicht sollte dann eine Größe haben die wir 2 Personen täglich locker heben und seitlich zwischen dem Freiraum Anhänger und Zugfahrzeug in quer oder Längsrichtung ablegen können.

Da wir uns für die Campwerk Küche direkt und auf Wunsch meiner Partnerin entschlossen haben brauchen wir eben auch Gas.

Zwar haben wir auch Coleman Benzin Lampen, oder auch Petromax Petroleum Lampen oder sogar 120 Stunden Feuerhand Baby Lampen, ebenso wie Geniol Petroleum /Diesel Kocher, aber da ich für das Fahren, Navigation, und alles andere zuständig bin, inkl. dem Abwasch, sollte das Kochen schon unkompliziert sein.

Ich habe heute in dem Titel :, Erfahrung Petroleum Heizung Qlima

viewtopic.php?f=60&t=14214

Mögliche Funktionsweise von Petroleum Inverter über SINSU Inverter und Stromaggregaten vorgestellt und werde in den kommenden Tag evtl. sogar eine echte eingebaute Petroleum Heizung im Campwerk OFF Roader vorstellen können.

Eine Petroleum Heizung die 100 Stunden 0,4 A mit einer 60 AH Batterie am Stück laufen kann.

Gruß
Dirk
Zuletzt geändert von ARO M 461 C am 08.03.2017 23:47, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „CampWerk“