Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Nachfragen zu Campingplätzen in Deutschland.
Benutzeravatar
Nordseekrabbe
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 785
Registriert: 22.02.2006 15:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1.7 CDTI ecoflex (Bj. 2014) (ab 2018), Opel Astra G Caravan 1,7 DTI (Bj. 2001) (2010-2018)
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 32 Bj. 1997 (seit 2016), Esterel CC 29 (der Kleinste Esterel) EZ 1991 (2003-2017)
Wohnort: Meldorf
Kontaktdaten:

Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von Nordseekrabbe » 05.03.2015 21:49

Moin moin,

für meinen diesjährigen Urlaub habe ich mir die Insel Sylt ausgeguckt, auch wenn sie nicht ganz billig ist und sich im Sommer jede Menge Menschen dort herumtreiben werden. In die engere Wahl habe ich bislang den Campingplatz Rantum und den Campingplatz Südhörn in Tinnum gezogen.

Kann jemand von euch von positiven und/oder negativen Erfahrungen mit Campingplätzen auf Sylt im Allgemeinen und mit den beiden genannten Plätzen im Besonderen berichten?

LG Anne
------------------------------------------
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
(Francis Picabia)

CorgiDog
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 133
Registriert: 07.03.2013 16:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Corsa D 2011
Camper/Falter/Zelt: 3DOG ScoutDog 2013
Wohnort: Kreis Soest

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von CorgiDog » 06.03.2015 09:20

Hallo Anne,

ich habe zwar keine eigenen Erfahrungen, aber unsere Nachbarn waren letztes Jahr mit dem WoWa auf dem Campingplatz Rantum und waren begeistert.
Sie hatten Campingplatz und Überfahrt zusammen gebucht, ist dann wohl preiswerter.
Für mehr Infos müßte ich noch mal nachfragen.

Viele Grüße
Moni

Benutzeravatar
Nordseekrabbe
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 785
Registriert: 22.02.2006 15:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1.7 CDTI ecoflex (Bj. 2014) (ab 2018), Opel Astra G Caravan 1,7 DTI (Bj. 2001) (2010-2018)
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 32 Bj. 1997 (seit 2016), Esterel CC 29 (der Kleinste Esterel) EZ 1991 (2003-2017)
Wohnort: Meldorf
Kontaktdaten:

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von Nordseekrabbe » 06.03.2015 15:23

Moin Moni,
CorgiDog hat geschrieben:Sie hatten Campingplatz und Überfahrt zusammen gebucht, ist dann wohl preiswerter.
Ja, das ist so. Wenn man beim Kauf der Autozugkarte die Reservierungsbestätigung eines Campingplatzes vorlegen kann, kostet die Überfahrt "nur" noch 142 EUR (immerhin für beide Richtungen, also für Hin- und Rückfahrt) für Gespanne bis 10 m Gesamtlänge statt 282 EUR ohne Buchungsbestätigung.

Wenn du noch mehr Infos bezüglich des Campingplatzes bekommen könntest, wäre das klasse.

LG Anne
------------------------------------------
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
(Francis Picabia)

Benutzeravatar
Reinhard
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 236
Registriert: 30.08.2006 08:49
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen BerlingoIII 1,6 110PS 2008
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord 2006
Wohnort: Alpirsbach
Kontaktdaten:

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von Reinhard » 06.03.2015 18:50

http://www.campingplatz-suedhoern.de/

Auf diesem CP war ich 2005, in der Vorsaison. Alles sehr sauber und das Personal freundlich.
Vielmehr kann ich zu dem CP nicht sagen, da wir nur eine Nacht da waren. Damals mit Roller und Kuppelzelt.
Ist zwar nicht direkt am Strand, aber dafür etwas Preiswerter. Wobei man anmerken sollte, das Sylt sowiso nicht zu der
billigen Sorte von Inseln zählt. :D

Grüßle Reinhard
Trigano Chambord schiebt Citroen BerlingoIII 1,6l 110PS
Grüßle aus dem Schwarzwald
Reinhard

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3367
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von Niels$ » 07.03.2015 07:39

Überfahrt: Mein ehemaliger Kollege ist immer nach DK gefahren und hat mit der Fähre übergesetzt. Ist wohl gerade mit Anhänger um einiges günstiger. CP-Erfahrungen kann er sicher nicht beisteuern, da er zum Fallschirmspringen da war und direkt auf dem Flugplatz gestanden hat.
Aber wenn Du etwas Action brauchst, kann ich Dir in dem Zusammenhang Heike (http://www.seventhsky.de/) empfehlen, die Tandemsprünge auf Sylt anbietet. Petra habe ich das zu ihrem 30. geschenkt und es war echt toll - alleine durch die einmalige Aussicht.

Niels
Zuletzt geändert von Niels$ am 07.03.2015 07:45, insgesamt 2-mal geändert.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Benutzeravatar
Nordseekrabbe
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 785
Registriert: 22.02.2006 15:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1.7 CDTI ecoflex (Bj. 2014) (ab 2018), Opel Astra G Caravan 1,7 DTI (Bj. 2001) (2010-2018)
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 32 Bj. 1997 (seit 2016), Esterel CC 29 (der Kleinste Esterel) EZ 1991 (2003-2017)
Wohnort: Meldorf
Kontaktdaten:

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von Nordseekrabbe » 07.03.2015 19:51

Moin moin,

vielen Dank für die ersten Meinungen. Die von mir ausgeguckten Plätze scheinen ja nicht ganz verkehrt zu sein, denn eure Erfahrungen hören sich ja ganz gut an. Ich favorisiere trotz des höheren Preises den Platz in Rantum wegen der Nähe zum Wasser. Sollten dort allerdings nur noch die teuren Stellplätze frei sein, würde ich eher nach Südhörn/Tinnum gehen. Eine Buchungsanfrage Richtung Rantum ist unterwegs – ich bin gespannt auf die Rückmeldung.
Niels$ hat geschrieben:Mein ehemaliger Kollege ist immer nach DK gefahren und hat mit der Fähre übergesetzt. Ist wohl gerade mit Anhänger um einiges günstiger.
Mit meinem Gespann ist die Fähre keine Option. Die Bahn kostet mich 142 EUR für Hin- und Rückfahrt zusammen (Gespanne bis 10 m Gesamtlänge), wenn ich die Buchungsbestätigung eines Campingplatzes vorlege.
Die Fähre würde mich 79 EUR fürs Auto plus 46,60 EUR (Anhänger bis 4 m Länge) für den Esterel kosten = 125,60 EUR – vorausgesetzt, sie gucken nicht so genau hin und messen den Esterel nicht nach. Der hat nämlich eine Länge über alles von 4,06 m und würde damit eigentlich 66,90 EUR kosten, also 145,90 EUR Gesamtpreis.
Die Ersparnis der ersten Variante beträgt gerade 16,40 EUR und steht einem Plus bei der Entfernung von gut 70 km je Richtung mit entsprechend höherem Spritverbrauch sowie einem Mehr an Fahrtzeit von ca. 1 ½ Stunden je Richtung gegenüber – ist also keine Verbesserung, zumal ja nicht klar ist, wie viel der Esterel auf der Fähre kostet.

Die Fallschirmspringerseite und die Bilder darauf sehen interessant aus, und ein tolles Erlebnis ist so ein Tandemsprung bestimmt auch – aber als Angsthäsin in Sachen Höhe würde ich mich solch einen Sprung nicht trauen, denke ich.

LG Anne
------------------------------------------
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
(Francis Picabia)

CorgiDog
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 133
Registriert: 07.03.2013 16:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Corsa D 2011
Camper/Falter/Zelt: 3DOG ScoutDog 2013
Wohnort: Kreis Soest

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von CorgiDog » 12.03.2015 08:09

Hallo Anne,

Ich habe gestern meine Nachbarin getroffen. Zu dem CP Rantum würden sie immer wieder fahren. Es gibt 3 saubere Sanitärgebäude, wovon das größte Gebäude neu ist, einen sehr großen Raum, in dem sich alle aufhalten können. Die Stellplätze an der Hauptstraße sind wohl größer, aber natürlich auch lauter, schöner Strand, und da es an dieser Stelle von Sylt sehr schmal ist, kann man sowohl Wattenmeer als auch offene Nordsee genießen.

Viele Grüße
Moni

Benutzeravatar
Nordseekrabbe
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 785
Registriert: 22.02.2006 15:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1.7 CDTI ecoflex (Bj. 2014) (ab 2018), Opel Astra G Caravan 1,7 DTI (Bj. 2001) (2010-2018)
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 32 Bj. 1997 (seit 2016), Esterel CC 29 (der Kleinste Esterel) EZ 1991 (2003-2017)
Wohnort: Meldorf
Kontaktdaten:

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von Nordseekrabbe » 12.03.2015 15:44

Moin Moin,

danke fürs Nachfragen, Moni. Das hört sich ja wirklich vielversprechend an.
Inzwischen habe ich auf dem CP in Rantum für zwei Wochen reserviert und freue mich schon auf meinen Sylt-Aufenthalt.
:camp1 :sun3: :fahrrad: :sail:
Ich werde anschließend berichten.

LG Anne
Zuletzt geändert von Nordseekrabbe am 12.03.2015 15:46, insgesamt 2-mal geändert.
------------------------------------------
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
(Francis Picabia)

Hertha
User
User
Beiträge: 10
Registriert: 14.10.2015 15:56
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: "nicht vorhanden"
Camper/Falter/Zelt: *Britz Hitop 2006"
Wohnort: Duisburg

Re: Camping auf Sylt - hat jemand Erfahrungen?

Beitrag von Hertha » 02.11.2015 10:37

Den CP in Rantum kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen!

Antworten

Zurück zu „Deutschland“