Falter Diebstahl

Hier landen alle Themen, die sich nicht in den anderen Foren einordnen lässt.
Didi1403
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 192
Registriert: 03.10.2018 17:00
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Suzuki S-Cross Allrad 2016
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2019
Wohnort: saarland

Re: Falter Diebstahl

Beitrag von Didi1403 » 28.01.2019 13:27

Munatacker hat geschrieben:Hallo Klaus

Finde es aber trotzdem erstaunlich das in den 9 Jahren hier im Forum sonst keine weiteren Berichte zu dem Thema gab eines Forumsmitglieds.

mfg. Jörg
Es gibt auch Falterbesitzer , die nicht hier im Forum vertreten sind …und denen so etwas passiert ist.

Benutzeravatar
Munatacker
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 503
Registriert: 27.10.2013 15:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Volvo V50 D 2010
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let SAFARI Bj.1988
Wohnort: Everswinkel / Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Falter Diebstahl

Beitrag von Munatacker » 28.01.2019 13:41

Didi1403 hat geschrieben:
Es gibt auch Falterbesitzer , die nicht hier im Forum vertreten sind …und denen so etwas passiert ist.
Wahrscheinlich schützt dann die Forums Mitgliedschaft vor Raub und Diebstahl. :dhoch:


mfg. Jörg

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 926
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Falter Diebstahl

Beitrag von Fuzzy » 28.01.2019 13:46

In dem Fall hätte aber auch die teuerste Radkralle nicht den Diebstahl der Innereien verhindert.

Ich denke trotzdem dass das Risiko eines Komplettdiebstahls bei einem festen Wohnwagen höher als bei einem Falter ist. Das kommt bestimmt auch daher dass Falter eher z.B. in einer Garage und dadurch nicht zugänglich untergestellt sind. Ebenso lässt sich ein Wohnwagen eher verwerten falls er nicht komplett irgendwo als Standwohnwagen genutzt werden soll. Wenn man bedenkt was z.B. eine Heizung, Fenster und ein Bad auf dem Gebrauchtmarkt bringen wird es schwer, diese Summe aus einem verwerteten Falter rauszubekommen. Ein frisch gestohlenes Zelt lässt sich sicherlich schwer auf Ebay verhöckern. Da wäre also nur ein "Eigenbedarf" interessant.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Munatacker
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 503
Registriert: 27.10.2013 15:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Volvo V50 D 2010
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let SAFARI Bj.1988
Wohnort: Everswinkel / Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Falter Diebstahl

Beitrag von Munatacker » 28.01.2019 14:02

Für einige Modelle wären wohl einzelne Vorzelte, Sonnensegel oder Gästekabienen einzeln sehr Interessant,
wenn man sich die Gesuche und Preise bei den Herstellern anschaut.

Selbst habe ich auch letztes Jahr für ein 30j altes Vorzelt " viel Geld" bezahlt.
Wenn man bedenkt das in 3 Jahren nur 2 Stück angeboten wurden und ich
für ein neu Angefertigtes bestimmt mit Gestänge 1700-2000€ bezahlt hätte.
So gesehen bin ich noch preisgünstig an eins gekommen.


mfg.Jörg

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 926
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Falter Diebstahl

Beitrag von Fuzzy » 28.01.2019 14:41

Das meine ich ja. Ein originales Vorzelt ist etwas sehr spezielles. Die Wahrscheinlichkeit dass sich genau dieses in einer dunklen Ecke (die man erst mal finden muss) in einem abgestellten Falter befindet ist sehr klein. Eine Truma Heizung zum Beispiel, welche universell verwendbar und in über 60% aller Wohnwagen verbaut ist findet man auf jedem Caravan-Stellplatz.
Gegen einen Einbruchdiebstahl ist man beim Falter und auch beim festen Wohnwagen machtlos. Einen Komplettdiebstahl kann man zwar erschweren aber auch nicht verhindern. Hat man das gute Stück Teilkasko versichert ist sogar ein Diebstahl besser als wenn beim Versuch nur Schäden verursacht werden.
Ich denke, dass man bei der Anzahl der hier registrierten (nicht nur aktiven) Nutzern schon mal etwas von Komplettdiebstählen mitbekommen hätte wenn dies öfters vorkommen sollte. Spätestens bei Problemen finden doch einige in entsprechende Fachforen bzw teilen den Diebstahl in sozialen Netzwerken mit, was wiederum geteilt und verbreitet wird.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Atilla
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 453
Registriert: 09.05.2016 19:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 110dci `12, Kia Sportage I `99, Hyundai H1`08
Camper/Falter/Zelt: Heinemann Z 572 B `87, Holtkamper Family (noch ohne deutsche Papiere), Holtkamper Super de Luxe (Z 470B)
Wohnort: Alpen NRW

Re: Falter Diebstahl

Beitrag von Atilla » 04.02.2019 11:31

Didi1403 hat geschrieben:......

Es gibt auch Falterbesitzer ...... denen so etwas passiert ist.
Nicht´s für ungut, aber Wann und Wo?

Ich könnte mir das generell nur bei Faltern "australischer Bauart" vorstellen. Da kann ich alles auf einen legalen Anhänger umbauen und verschrotte den Rest einfach, aber bei den anderen .... viel zu viel Aufwand.
Vandalismus und "dumme Jungen" Streiche - OK. Aber Diebstahl??

Da habe ich im Süden deutlich mehr Bedenken wegen irgendwelcher Manipulationen von Diebesbanden, die einem dann in der "Not" zur Seite stehen und dabei berauben.
Urlaub ohne Camping ist möglich aber sinnlos.

Gruß Alex.

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 551
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Falter Diebstahl

Beitrag von Neandertaler » 05.02.2019 09:22

Eher in all den Ländern, in denen kleine Anhänger wie die Faltis zulassungsfrei sind und somit nirgends dokumentiert sind. Dazu gehören auch BeNeLux, Frankreich, soweit ich weiß Spanien und einige osteuropäische Staaten. Hier könnte ich mir eher noch (Gelegenheits-)Diebstähle vorstellen. Falti schnell entwendet, Kennzeichen runter und sofort im Selbstgebrauch (man muss ja eben nichts anmelden oder Papiere fälschen).
Hierzulande sehe ich ein eher verschwindend geringes Problem damit - außer natürlich den Inhalt (Campingstühle etc.). Da sind die Faltis eben ein leichtes Opfer (da die meisten leider nicht richtig abschließbar).
Ich denke aber mal, solange man seinen Falti nicht monatelang in einem einsamen Industriegebiet am Straßenrand überwintern lässt, dürfte die Wahrscheinlichkeit des Diebstahls mal eher gering sein.

VG
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Antworten

Zurück zu „Dies & Das“