WDR-Doku zu Faltcaravanen

Bereich für Tipps und Hinweise aller Art, die nicht unbedingt mit dem Thema Camping zu tun haben.
Benutzeravatar
det-happy
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 136
Registriert: 10.09.2019 13:45
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Touran 2011
Camper/Falter/Zelt: Trigano Navajo 2020
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von det-happy »

Wir hatten aber auch das Glück, das wir uns ein 3/4 Jahr auf den Falti vorbereiten konnten und nicht nur 4 Wochen, wo ich sehr viel googlen konnte. Und da wir Zelt Camper waren hatten wir schon eine Grundausstattung

Bei uns waren 2 Tipps Gold wert

1) Statt Heringe haben wir direkt in 240er Tellerkopf Schrauben mit Torx Bit umgetauscht. Schon auf dem ersten Platz kam nach 4cm unter dem Rasen Kieselsteine, und ich hab mir bei meiner Zeltzeit schon zig Heringe krumm gehauen. Jetzt hab ich nur mit den Akku geschraubt.
https://www.sonderpreis-baumarkt.de/sch ... nsschraube

2) Uns diese Haken zu holen. Die kann man überall im Vorzelt einhängen und alles mögliche dran hängen (Jacke, Mütze, Maske, Kulturtasche etc)


Pixnor 10ST S-Haken... https://www.amazon.de/dp/B00LGRENS6?ref ... b_ap_share
ehem. Zeltcamper, seit 05/2020 nun auch Falti-Camper

Benutzeravatar
Knebel24
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 669
Registriert: 27.09.2009 22:54
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Yeti 1.2 TSI Drive
Camper/Falter/Zelt: UdoCamp iCamp 2018
Wohnort: Krefeld

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Knebel24 »

Fine2809 hat geschrieben:
20.06.2020 20:44
Hallo ihr Lieben, wir sind die aus der WDR Reportage 🤣
Unser erster Aufbau hat nur so lange gedauert, da wir natürlich den ein oder anderen Fehler gemacht haben. Der zweite Aufbau mit Kamerateam wäre schneller gegangen, aber man wird ja dann öfter unterbrochen. Wir sind zuversichtlich, dass es beim nächsten Urlaub besser klappt. Allerdings dachte ich tatsächlich, dass es einfacher ist.
Übung macht ja bekanntlich den Meister. 🤗🙈
Macht euch darüber keinen Kopp! Ich habe mich bei der Doku gebogen vor Lachen. Nicht über euch ... keine bange. Ich habe uns gesehen ......, die gleichen Probleme, die gleichen Sprüche, die gleichen Handlungsabläufe.

Schon mal als Vorwarnung: Bei uns war der erste Aufbau der schnellste. Danach wurden wir immer pingeliger bzw. es kam mehr Zeugs dazu.
Liebe Grüße
Uwe (knebel24)
Ich steh' auf Falten!

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 1007
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Fuzzy »

War recht nett anzusehen. Aber eine Frage habe ich noch: Warum packt man einen Feuerlöscher (dafür erst mal ein Lob!) in Folie ein?
Was dann noch auf eure Einkaufsliste sollte wäre ein langes Kabel mit CEE-Stecker. Dazu gibt es hier auch schon das eine oder andere Thema.
Zum Aufbau: Da kommt irgendwann Routine rein.
Gruß Ralf

Fine2809
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2019 13:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Peugeot Partner Teppee 2017
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2019

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Fine2809 »

Fuzzy hat geschrieben:
21.06.2020 19:58
War recht nett anzusehen. Aber eine Frage habe ich noch: Warum packt man einen Feuerlöscher (dafür erst mal ein Lob!) in Folie ein?
Was dann noch auf eure Einkaufsliste sollte wäre ein langes Kabel mit CEE-Stecker. Dazu gibt es hier auch schon das eine oder andere Thema.
Zum Aufbau: Da kommt irgendwann Routine rein.
Der Feuerlöscher war so beim Kauf,den haben wir nicht ausgepackt.
Die Kabel haben wir natürlich, es wurde nicht alles gezeigt.
🤗

Fine2809
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2019 13:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Peugeot Partner Teppee 2017
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2019

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Fine2809 »

Röhricht hat geschrieben:
21.06.2020 07:43
Hallo Freunde
Solche sog."Doku's" sind immer mit Vorsicht zu genießen.Aber trotzdem wars recht interessant.
Man hat die Vorteile und Nachteile eines Falters mal recht ehrlich dargestellt. Und das mit den Aufbauzeiten??
Na mal ehrlich,wie lange haben wir "Profis" denn beim ersten Versuch gebraucht? :lol
Als Neueinsteiger hab ich im Schnitt auch 2-3 stunden vertrödelt bis alles fertig war.Jetzt,nach 15 Jahren steht unser klappfix in einer Stunde einzugsfertig mit gemachten Betten und Kaffee auf dem Tisch.Alles Übungssache.
@Fine.
Ich glaube ihr habt die richtige Entscheidung getroffen.Camping ,besonders mit Kindern ist einfach nur toll.Und euer Falter ist schon Klasse.
Die Aufbauorgie wird bei etwas Training definitiv besser.Da hilft es evtl.auch mal zu nem Forumstreffen zu fahren,da gibts meist geballtes Wissen und Tips wie es leichter und schneller geht.Ach ja,und das nächste Mal den dritten Stuhl nicht vergessen :mrgreen:
Vielen Dank!
Zu einem Treffen würden wirklich tatsächlich gerne einmal kommen.
Der dritte Stuhl ist schon gekauft 🤣

LüLa
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 151
Registriert: 14.09.2019 09:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4WD
Camper/Falter/Zelt: Raclet Panama Up

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von LüLa »

Hallo Fine,
Du warst tatsächlich heute Inhalt im Telefonat mit meinem Vater. :cool2:
Ich muss vorweg schreiben, dass ich nun 40 Jahre Wohnmobil-Urlauber "war" (erst als Kind mit der Familie und danach durften wir uns immer das Womi meines Vaters ausleihen) - im letzten Jahr fiel die Entscheidung, dass wir anders Urlaub machen wollen und im März haben wir (mein Mann und ich) dann unseren Falter gebraucht gekauft - mein Vater fährt weiterhin sein Womi.

Für meinen Vater war das Thema Faltcaravan ein Buch mit sieben Siegeln. Er fragte uns damals, wie lange wir für den Aufbau brauchen würden. Da wir ja einen sog. Schnellfalter haben, nannte ich ihm eine Zeit von "ungeübt wohl eine Stunde - irgendwann vllt. mal 25min".

Dann hatte er Eure Doku gesehen und fiel aus allen Wolken, weil das ja mit DEM Faltcaravan viel länger dauern würde. :idea: :rofl:
Ich musste erst einmal erklären, dass es da doch sehr viele verschiedene Modelle gibt. :D

Ich wünsche Euch viele, schöne Urlaube!
Grüße, Nicole

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 589
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Neandertaler »

Hallo und ein herzliches Willkommen aus dem Rheinland,
richtige Entscheidung habt ihr getroffen.

Warum sind "solche Dokus" mit Vorsicht zu genießen? Das ganze Für und Wider sowie alle anderen Umstände sehe ich 1:1 reflektiert mit unseren (gut, Aufbauzeit variierte, aber vom Prinzip her...). Ich fand sie recht unterhaltsam, interessant und weder überzogen noch schöngeredet. "Solche Dokus" findet man eher auf RTL2, und die sind dann tatsächlich stark gefakt um es auf deren Niveau telegen zu gestalten.

Was mir noch aufgefallen ist: der Händler. Den kenne ich und kann deren Darstellung genauso unterschreiben. Freundlich, mitdenkend, ehrlich... da hab ich mein Vorzelt her und das ist jetzt auch "mein" Händler erster Wahl.

Jedenfalls wünsche ich euch viel Spaß mit dem Falten und erwarte dann mal die ersten Reiseberichte hier im Forum und wie der Aufbau sich dann optimiert hat.
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Benutzeravatar
det-happy
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 136
Registriert: 10.09.2019 13:45
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Touran 2011
Camper/Falter/Zelt: Trigano Navajo 2020
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von det-happy »

Wir waren ja ein wenig neidisch auf die 4 Wochen Lieferzeit...
Wir mussten 9 Monate warten
ehem. Zeltcamper, seit 05/2020 nun auch Falti-Camper

roger_h
Beiträge: 1
Registriert: 27.02.2020 10:45
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: VW Passat 2011
Camper/Falter/Zelt: Vaude Badawi ca. 2010, Falterkauf geplant

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von roger_h »

Fine2809 hat geschrieben:
20.06.2020 20:44
Hallo ihr Lieben, wir sind die aus der WDR Reportage 🤣
Ich habe eure Doku mit grossem Interesse angesehen, da wir mit dem selben Klapper-Modell liebäugeln, ist doch ein Cabanon Mercury oder? Meine Frau und ich haben uns im letzten Urlaub auf dem Campingplatz verschiedene Klapper angesehen und die Cabanon haben uns mit Abstand am besten gefallen, die standen immer wie eine eins, im Gegensatz teilweise zu anderen Klapper-Modellen. Qualitativ haben die auf uns ebenfalls den besten Eindruck gemacht, aber das kann ich natürlich nicht wirklich vergleichen. Ich denke, Trigano oder Raclet sind da sicherlich auch in einer ähnlichen Liga, ehrlich gesagt waren die Cabanon eher die neueren Modelle und die Trigano / Raclet waren eher älteren Jahrgangs.

Wie seid ihr zufrieden mit eurem Cabanon? Was hat den Ausschlag für einen Cabanon gegeben, welche anderen Falter habt ihr noch in Betracht gezogen?

Benutzeravatar
Vespaflo
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 455
Registriert: 13.08.2011 23:06
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Fiat Tipo SW
Camper/Falter/Zelt: Camp Let Savanne
Wohnort: Geisingen

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Vespaflo »

Hallo Ihr vier,

schöne Doku. Das mit dem Aufbau wird.
Am besten fanden wir den Forumsaufkleber an eurem Falter👍👍👍

Viel Spaß euch

Gruss Florian
Wer sich vom Wolfe Rat läßt geben, dessen Falter geht's ans Leben.

Weckt den schlafenden Wolf nicht auf!

Ina
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 29
Registriert: 25.08.2007 22:02
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: B 180
Camper/Falter/Zelt: Camp let 2go
Wohnort: Rems-Murr-Kreis

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Ina »

Das sehe ich auch so Fine 2809! Übung macht den Meister und beim nächsten Aufbau sind die Füße der Küche draußen, ein vernünftiger Hammer ist im Gepäck, euer kleiner Schatz braucht kein Töpfchen mehr, kein Filmteam dabei und alles geht schneller!
Übrigens, es hilft, wenn man zuerst den Tisch aufstellt und gemütlich Kaffee trinkt, bevor man mit dem Aufbau beginnt, das fühlt sich dann nämlich gleich „urlaubiger“ an. Haben wir von holländischen Freunden gelernt!

Mir hat der Film Spaß gemacht und uns an die erste Zeit mit unserem Faltanhänger mit Unseren Kindern erinnert!
Wer schneller lebt ist eher fertig!

Bill
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 26.03.2020 18:08
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Honda Accord CW3
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy
Wohnort: TBB

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Bill »

Hallo Ihr Lieben,

ich hätte eine Frage zur Küche: die hängt doch hinten am Hänger und die ist wirklich halb offen? Wenn man da durch Sauwetter fährt ist doch die ganze Küche innen total eingesaut?

Gruß Bill

Ina
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 29
Registriert: 25.08.2007 22:02
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: B 180
Camper/Falter/Zelt: Camp let 2go
Wohnort: Rems-Murr-Kreis

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Ina »

Dazu kann ich auch etwas sagen, denn wir hatten früher auch so eine Küche und oft genug lange Fahrten bei scheußlichem Wetter erlebt. Die Plane reicht so weit über die Küche, da fließt nichts hinein, weder Dreckbrühe von unten, noch Regenwasser von oben.
Bisweilen, bei sehr schönem Wetter und staubigen, sandigen Wegen, hatten wir etwas Sandstaub in der Küche, aber auch das gehört zum Campen, alles reine Natur! :zwinker:
Wer schneller lebt ist eher fertig!

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3404
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von Niels$ »

Ina hat geschrieben:
24.06.2020 16:14
Übrigens, es hilft, wenn man zuerst den Tisch aufstellt und gemütlich Kaffee trinkt, bevor man mit dem Aufbau beginnt, das fühlt sich dann nämlich gleich „urlaubiger“ an. Haben wir von holländischen Freunden gelernt!
Oder man baut nicht die ganze Kathedrale an einem Tag auf. Tag 1 kann auch Anreise und Hauptzelt sein und nachdem man gut ausgeschlafen hat baut man das Vorzelt auf. Geht dann auch deutlich entspannter und schneller.

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

tomloddel
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 102
Registriert: 16.09.2018 11:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5
Camper/Falter/Zelt: Holtkamper kyte Modell 2017
Wohnort: BaWü Nord

Re: WDR-Doku zu Faltcaravanen

Beitrag von tomloddel »

Niels$ hat geschrieben:
25.06.2020 20:00
Oder man baut nicht die ganze Kathedrale an einem Tag auf. Tag 1 kann auch Anreise und Hauptzelt sein und nachdem man gut ausgeschlafen hat baut man das Vorzelt auf. Geht dann auch deutlich entspannter und schneller.

Niels

Typsache. Wir wollen immer nach dem Ankommen möglichst schnell zu > 90% fertig sein. Der Gedanke, was noch alles getan werden muss, stresst uns und wir können da im Kopf nicht loslassen. Das muss nicht gut sein und ich bewundere auch die holländische Art des Aufbaus- Salamitaktik-, aber aus unserer Haut können wir nicht raus. Daher war und ist es für uns wichtig, den Kraft- und Zeitaufwand für den kompletten Aufbau soweit wie möglich zu minimieren. Bild

Das Ziel ist erreicht, aber der Weg war steinig Bild Bild BildBild

Antworten

Zurück zu „Tipps & Hinweise“