KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um Rat

Bereich für Themen, die sich mit Besonderheiten des Fahrens mit einem Gepann befassen.
TheosKlappzelt
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2018 15:18
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: KIA Ceed SW
Camper/Falter/Zelt: Noch nicht vorhanden
Wohnort: Bergisches Land

KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um Rat

Beitrag von TheosKlappzelt » 03.01.2018 15:53

Hallo liebes Forum,

zunächst zu mir:
Ich habe dieses Forum auf meiner, ansonsten ergebnislosen, Suche im Web gefunden und bin froh, dass es so ist :winkend:
Ich heiße Oliver (27) und bin verheiratet.
Da meine Frau und ich beides Erzieher sind, sind wir leider bzgl. Urlaub an die Ferienzeiten gebunden. Aufgrund dessen haben wir uns nun dazu entschlossen, den günstigeren Weg des Campings zu wählen.

Ich selbst war schon als kleiner Steppke mit meinen Eltern im Wohnwagen unterwegs. Als ich dann im Teeny-Alter war, hatte meine Familien einen fest installierten Wohnwagen auf Borkum.
Im vergangenen Jahr haben Pia (meine Frau) und ich dann unseren ersten gemeinsamen Camping-Urlaub, in einem gemieteten Wohnmobil, verbracht. Dort stellten wir aber fest, dass wir so viel Luxus gar nicht brauchen und er für uns viel zu groß war.
Auf dem letztjährigen Caravan-Salon schauten wir uns dann nach Dachzelten um, haben die Idee aber inzwischen verworfen.

Wir sind uns nun ziemlich sicher, dass es ein kleiner Faltcaravan/ein kleines Anhängerzelt werden soll.
Dies bezüglich stehe ich bei einigen technischen Fragen aber leider komplett auf dem Schlauch. Wie das oft so ist, habe ich mich am Anfang meiner Auto-Fahrerzeit immer viel zu oft auf Papa (KFZ-Mechaniker bei den hiesigen Stadtwerken) verlassen. Da dieser leider aber viel zu früh von uns ging, kann ich ihn nun nicht mehr fragen.
In mühevoller Kleinarbeit versuche ich mir Sachen zu erarbeiten und zu erlesen, aber einige Sachen sind und bleiben für mich (zumindest noch) böhmische Dörfer.
Hier hoffe ich auf euch.

Wir haben beide einen Führerschein Klasse B.
Als Zugfahrzeug soll ein KIA Ceed SW dienen.

Leermasse: 1.316-1.445 Kg
Technisch zulässige Gesamtmasse: 1.820 Kg
Anhängerlast gebremst: 1.400 Kg
Anhängerlast ungebremst: 600 Kg
Stützlast: 60 Kg


Meine bisherigen Recherchen ergaben, für Führerschein-Klasse B folgendes ... (es wäre schön, wenn jemand der sich auskennt kurz sagt, ob das stimmt : ) )
Erlaubt ist ein ungebremster Anhänger bis zu 750 Kg oder:
Gebremster Anhänger bis zu einer Gesamtmasse des Gespanns von 3.500 Kg (wobei der Hänger die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen darf.

Würde für uns, mit dem Kia bedeuten:
Entweder ein ungebremster Anhänger bis zu 750 Kg
Oder ein gebremster Anhänger bis zu 1.316 Kg

Richtig?


Soweit so gut... ich glaube/hoffe, dass der Teil richtig war.
Kommen wir zu dem Teil, der für mich ein Buch mit sieben Siegel ist, die Stützlast.

Das Angebot an Faltcaravans im Netz ist ja wirklich riesig. Jedoch steht nirgendwo die Stützlast des Hängers.
Kann man diese irgendwie berechnen?
Inzwischen habe ich gelernt, dass die Anhänger-Stützlast die des Fahrzeugs auch leicht übersteigen kann, jedoch möchte ich ja auch in den Anhänger noch was zuladen...
Bisher habe ich aber noch keinen Anbieter gefunden, wo die Stützlast des Anhängers im Online-Angebot stand.

Daher einfach meine Hoffnung:
Kann man die Stützlast evtl. aus dem Gewicht des Hängers berechnen?
Oder gibt es eine Faustformel, die ich hier anwenden kann?


Ich freue mich in Zukunft auf viele spannende Stunden in diesem Forum.

Liebe Grüße aus Solingen
Oliver


PS:
Ich hoffe, dass ich den Beitrag an der richtigen Stelle gesetzt habe.
Wenn nicht, bitte ich um Entschuldigung ... ich übe noch :zwinker:
Zuletzt geändert von TheosKlappzelt am 03.01.2018 15:54, insgesamt 1-mal geändert.

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1472
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Per » 03.01.2018 16:11

TheosKlappzelt hat geschrieben:Meine bisherigen Recherchen ergaben, für Führerschein-Klasse B folgendes ... (es wäre schön, wenn jemand der sich auskennt kurz sagt, ob das stimmt : ) )
Erlaubt ist ein ungebremster Anhänger bis zu 750 Kg oder:
Gebremster Anhänger bis zu einer Gesamtmasse des Gespanns von 3.500 Kg (wobei der Hänger die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen darf.
Fast. Bei beiden nicht einfach "Anhänger" sondern "zulässige Gesamtmasse des Anhängers" einsetzen. Und das gebremst/ungebremst ersatzlos streichen. Dann passt es.
Die maximalen gebremst/ungebremst-Massen sind vom Zugfahrzeug abhängig, nicht von der Fahrerlaubnis.

Fazit:
Entweder ein ungebremster Anhänger bis zu 600 kg zul. GesMasse (Auto)
oder ein gebremster Anhänger bis zu 1.316 kg zul. GesMasse (Fahrerlaubnis/Auto)


TheosKlappzelt hat geschrieben:Kommen wir zu dem Teil, der für mich ein Buch mit sieben Siegel ist, die Stützlast.

Das Angebot an Faltcaravans im Netz ist ja wirklich riesig. Jedoch steht nirgendwo die Stützlast des Hängers.
Kann man diese irgendwie berechnen?
Kleines Experiment: nimm einen Besen, Lineal oder was auch immer. Lege den so auf ein Finger, dass er in Waage ist. Das entspricht an einem Ende: "Stützlast 0kg". Kannst du mit einer Federwaage oder so ausmessen. Oder einfach durch drüber nachdenken (Physik Grundlagen).
Jetzt lege irgendwas (Besen->Lappen, Lineal->Radiergummi) drauf, aber nicht mittig. Das Teil beginnt, sich in eine Richtung zu neigen. Jenachdem, wie weit die "Last" von der Mitte entfernt ist und auf welcher Seite, ist die "Stützlast" unterschiedlich hoch. Das kann kein Hersteller vohersehen, wie du deinen WoWa belädst.

Was aber angegeben ist, sind "max. Stützlasten". Und zwar genau 3:
- die Deichsel (steht auf deren Typenschild), das Zugmaul ist in der Regel so hoch belastbar, dass es für den Fall nicht interessiert
- die Anhängekupplung (steht auf deren Typenschild)
- das Zugfahrzeug (steht in den Papieren)

Da es sich um maximale Stützlasten handelt, ist natürlich die kleinste das begrenzende Element. Manchmal ist das die Kraft dessen, der den Anhänger anhängt :D.
Der Mindestwert, den gibt es auch, steht eher in den mitgegebenen Papieren. Und das Gesetzt sieht auch was vor, ich glaube mich an 10kg zu erinnern. Empfohlen ist, so nah wie möglich ans Maximum zu gehen, dann ist das Fahrverhalten und die Sicherheit am höchsten.

Und noch ein kleiner Klugschiss am Schluss:
TheosKlappzelt hat geschrieben:Wir haben beide einen Führerschein Klasse B.
Der Führerschein ist nur das "Stück Papier" zum Nachweis der Fahrerlaubnis ;).
Zuletzt geändert von Per am 03.01.2018 16:22, insgesamt 3-mal geändert.
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

TheosKlappzelt
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2018 15:18
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: KIA Ceed SW
Camper/Falter/Zelt: Noch nicht vorhanden
Wohnort: Bergisches Land

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von TheosKlappzelt » 03.01.2018 16:30

Wow! Danke für die schnelle Antwort, Per!

OK ... dann kann ich die Bedenken bzgl. Führerschein schonmal beseitigen. Das ist sehr gut!
Per hat geschrieben:Was aber angegeben ist, sind "max. Stützlasten". Und zwar genau 3:
- die Deichsel (steht auf deren Typenschild), das Zugmaul ist in der Regel so hoch belastbar, dass es für den Fall nicht interessiert
- die Anhängekupplung (steht auf deren Typenschild)
- das Zugfahrzeug (steht in den Papieren)

Da es sich um maximale Stützlasten handelt, ist natürlich die kleinste das begrenzende Element. Manchmal ist das die Kraft dessen, der den Anhänger anhängt :D.
Der Mindestwert, den gibt es auch, steht eher in den mitgegebenen Papieren. Und das Gesetzt sieht auch was vor, ich glaube mich an 10kg zu erinnern. Empfohlen ist, so nah wie möglich ans Maximum zu gehen, dann ist das Fahrverhalten und die Sicherheit am höchsten.
Also Zugfahrzeug in diesem Fall = 60 Kg
Anhängerkupplung müssen wir noch besorgen und montieren. Diese kann aber die Stützlast des Zugfahrzeugs (also 60 Kg) auch nicht übersteigen, richtig?
Also die Stützlast steht auf der jeweiligen Deichsel. Heißt, wir müssen entweder uns die Modelle in Natura anschauen und es uns von dort notieren, oder den Anbieter anschreiben und die Frage stellen.

Oder mache ich hier einen Logikfehler?

Per hat geschrieben:Und noch ein kleiner Klugschiss am Schluss:
TheosKlappzelt hat geschrieben:Wir haben beide einen Führerschein Klasse B.
Der Führerschein ist nur das "Stück Papier" zum Nachweis der Fahrerlaubnis ;).
Der Klugschiss sei dir bei meiner Unwissenheit gegönnt. ;)

Vielen Dank nochmals!

Liebe Grüße
Oliver
Zuletzt geändert von TheosKlappzelt am 03.01.2018 16:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 704
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Fuzzy » 03.01.2018 16:53

Die maximale Stützlast von 60 Kg (Zugfahrzeug) ist schonmal nicht schlecht. Die meisten Anhänger in der "bis 750Kg-Klasse" haben eine maximal zulässige Stützlast von 50 Kg, welche also dann das Maß aller Dinge sind.

Gerne werden verschiedene Dinge durcheinander geworfen wenn es um zulässige Gewichte und tatsächliche Gewichte geht.

Du darfst laut Fahrerlaubnis und laut Fahrzeugdaten auch einen ungebremsten Anhänger mit 750KG zulässigem Gesamtgewicht ziehen. Dieser darf halt nur bis zu einem Gesamtgewicht von 600 Kg beladen werden.
Ebenso darfst du einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 1680 Kg (Führerschein bis 3500Kg) ziehen. Dieser darf dann halt maximal 1400Kg tatsächliches Gewicht (Anhängelast Zugfahrzeug) auf die Straße bringen.

Achja: Bei uns Schwaben macht oder verliert man den Führerschein und nicht die Fahrerlaubnis. Diese kenne ich eher aus den neuen Bundesländern. :mandy:
Gruß Ralf

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1472
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Per » 03.01.2018 17:07

TheosKlappzelt hat geschrieben:Also Zugfahrzeug in diesem Fall = 60 Kg
Anhängerkupplung müssen wir noch besorgen und montieren. Diese kann aber die Stützlast des Zugfahrzeugs (also 60 Kg) auch nicht übersteigen, richtig?
Also die Stützlast steht auf der jeweiligen Deichsel. Heißt, wir müssen entweder uns die Modelle in Natura anschauen und es uns von dort notieren, oder den Anbieter anschreiben und die Frage stellen.

Oder mache ich hier einen Logikfehler?
Ja. Du kannst auch eine Anhängerkupplung mit max. Stützlast von 2 Tonnen anbauen (wenn es die dafür zugelassen gäbe), dennoch aber nur bis max. 60kg (kleinster bisher bekannter Maximal Wert) belasten. Finden wirst du für dein Fahrzeug aber eher max. 75kg (von mir geraten), auch diese dann nur bis max. 60kg belastbar.
Fuzzy hat geschrieben:Dieser darf halt nur bis zu einem Gesamtgewicht von 600 Kg beladen werden.
Ebenso darfst du einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 1680 Kg (Führerschein bis 3500Kg) ziehen. Dieser darf dann halt maximal 1400Kg tatsächliches Gewicht (Anhängelast Zugfahrzeug) auf die Straße bringen.
Wo er Recht hat...
Fuzzy hat geschrieben:Achja: Bei uns Schwaben macht oder verliert man den Führerschein und nicht die Fahrerlaubnis. Diese kenne ich eher aus den neuen Bundesländern. :mandy:
Willkommen im vereinigten Deutschland! :rofl:
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Benutzeravatar
Gelbfüssler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 499
Registriert: 27.01.2013 10:59
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Tourneo Courier 1.o
Camper/Falter/Zelt: Inesca Tauro Ez. 97
Wohnort: Baden-Württemberg, Waldkirch

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Gelbfüssler » 03.01.2018 17:12

Hey Oliver,

eigentlich könnt iht mit eurem Töff alle uns bekannten Faltis ziehen. Ich habe nix von Kindern gelesen... also reicht ein kleiner Falti ---- z.B. Camplet oder so ein Teil wie wir haben... Wollt ihr neu oder gebraucht??
An euerer Stelle erst mal günstig gebraucht zum Testen, und wenn dann der Funke übergesprungen ist kann man immer noch neu kaufen und den "alten" wieder verklopfen.

Grüßle Robbie
badische Grüßle, Robbie :-)

S`gibt nur badische und unsymbadische..............

Unterwegs mit Falti und Ford.

Benutzeravatar
RedRanger
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 94
Registriert: 08.11.2014 12:04
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Ranger 2013 ; 4x4 Pickup
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2015
Wohnort: Koblenz / DE - Deutschland

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von RedRanger » 03.01.2018 19:31

Hallo,

In einem anderen Forum, in dem ich auch unterwegs bin, gab es da vor kurzem auch eine Diskussion zum B Schein.

Eines der ForenMitglieder hat sich mal die Arbeit gemacht und hier mit Behörden recherchiert und zusammengefasst.

https://www.pickuptrucks.de/index.php/k ... mitstart=0

Interessant wird dann auch noch, und die Frage wird kommen, ob dann 80 oder 100 Km/h zulässig sind.
Hat dann aber nichts mit der Fahrerlaubnisklasse zu tun.



Gruß,
Ralph
Zuletzt geändert von RedRanger am 03.01.2018 19:32, insgesamt 1-mal geändert.

TheosKlappzelt
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2018 15:18
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: KIA Ceed SW
Camper/Falter/Zelt: Noch nicht vorhanden
Wohnort: Bergisches Land

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von TheosKlappzelt » 04.01.2018 08:03

Wow, erstmal vielen Dank für die vielen, schnellen Rückmeldungen.

Ich hatte zwar gehofft diese zu bekommen, aber hätte niemals gedacht, dass dies so schnell geht.

Wir sind uns noch nicht ganz sicher, ob wir einen Neuen, oder einen Gebrauchten holen. Ebenso bei der Größe - reichen würde sicherlich eine Schlafkammer, aber wir sind da offen.

Es kann ja kein allzu schwerer werden, weil wir mit der Zugmaschine (99 KW) ansonsten an jedem Berg hängen bleiben.
Darüber hinaus haben wir halt unser Budget.
Da gilt dann einfach auch, wenn es zwischen dem Falti und uns Klick macht, ist es halt so ;)

Wir fahren heute mal zu Obelink um uns einen Überblick zu verschaffen. Danach erstatte ich mal Bericht.

Bis dahin und nochmals vielen Dank an alle, die geholfen haben.
Liebe Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Gelbfüssler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 499
Registriert: 27.01.2013 10:59
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Tourneo Courier 1.o
Camper/Falter/Zelt: Inesca Tauro Ez. 97
Wohnort: Baden-Württemberg, Waldkirch

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Gelbfüssler » 04.01.2018 09:50

Oh,oh,

dann lasst mal den Geldbeutel im Auto sonst ist das Töff voll und der Gelbeutel leer :-)

Robbie
badische Grüßle, Robbie :-)

S`gibt nur badische und unsymbadische..............

Unterwegs mit Falti und Ford.

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 704
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Fuzzy » 04.01.2018 10:28

Oh ja,
Der Obelink ist der Ikea für Camper. Man geht rein obwohl man nichts braucht und geht mit vollem Einkaufswagen wieder raus. Fehlen nur noch die schlabbrigen Hot-Dogs am Ausgang. :lol:
Gruß Ralf

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1472
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Per » 04.01.2018 12:10

Dafür gibt es Frikadellen (oder wie die heißen) oben in der Kantine.
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Neandertaler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 374
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Neandertaler » 23.01.2018 11:38

Fuzzy hat geschrieben:Oh ja,
Der Obelink ist der Ikea für Camper. Man geht rein obwohl man nichts braucht und geht mit vollem Einkaufswagen wieder raus. Fehlen nur noch die schlabbrigen Hot-Dogs am Ausgang. :lol:
Genau das sage ich auch immer. Aber so schlecht sind die Hotdogs nun auch wieder nicht...
Beim Niederländer heißt das nicht Frikadelle - die ist her rundlich. Unser Nachbar sagt "Frikandel" und hat eher Würstchenform.
Und aus "deutscher" Sicht: wie vieles was der Niederländer an Nahrung anbietet wird es verpönt aber in rauhen Mengen gekauft :dhoch:
Ab und an ist es aber genau das richtige...

Aber nochmal zu dem "Camping-Ikea": wir sind eigentlich auch mal ganz gerne dort. Das schöne ist natürlich die Größe und die Breite des Angebotes. Das hat auch was mit "Einkaufserlebnis" zu tun.
Sicherlich kann man das ein oder andere auch Online bei den diversen Anbietern kaufen. Aber erstens ist es nicht wirklich immer günstiger und zweitens kann man sich die Sachen nur am Bildschirm anschauen.
Obelink ist auf jeden Fall zu empfehlen, aber um Fuzzy beizupflichten: nehmt euch eine Liste mit was ihr kaufen wollt und haltet euch daran (ist uns beim richtigen IKEA bisher nur ein einziges mal gelungen).
Die Verkäufer sind auch sehr nett und hilfsbereit und können auch alle deutsch.
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Benutzeravatar
Campi2017
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 103
Registriert: 12.09.2017 09:59
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Verso
Camper/Falter/Zelt: Raclet Cortina 2002 / Trigano Odyssee GL 2009
Wohnort: NRW

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Campi2017 » 03.05.2018 12:07

Hallo Oliver,

ich habe das gleiche Problem.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Gesamtmasse das Gewicht aus folgender Summe ist:

vollgeladenes Auto incl. Insassen + beladener Anhänger + Stützlast = Gesamtmasse

Bei mir wären das im Leerzustand:
1505 KG Auto + 350 KG Hänger = 1855 kg

Die eingetragene Gesamtmasse beträgt 2125 KG.
Demnach dürfte ich noch 270 KG zuladen, was bei 2 Erwachsenen und 2 Kindern nicht mehr so viel ist.

Ich hoffe, ich habe hier einen Denkfehler.

Verzeiht bitte, wenn das für die erfahrenen Hasen hier etwas dumm klingen sollte.

Gruß
Pierre

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 704
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Fuzzy » 03.05.2018 13:35

Tja, da musst du wohl Frau+ Kinder gegen Frau ohne Kinder tauschen. :mandy:

Ne, Spass. Du hast einen Denkfehler.

- Leergewicht Zugfahrzeug 1505Kg unter G im Fahrzeugschein. Das muss nicht stimmen. Je nach Ausstattung/Zubehör kann die Leermasse deutlich nach oben gehen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst fahr mit vollem Tank auf eine Waage.
- Gesamtgewicht 2125Kg. Das steht unter Punkt F1 und hat erstmal nichts mit einem Anhänger zu tun und bezieht sich rein aufs Zugfahrzeug. Bedeutet also, du kannst 620Kg zuladen. (wenn die Leermasse stimmt) Die tatsächliche Stützlast vom Anhänger musst du davon abziehen. Achtung: Die zulässigen Achslasten müssen natürlich auch beachtet werden. Das wäre interessant wenn du z.B. den Kofferraum mit Fliesen füllst.
- Der Anhänger spielt dann höchstens eine Rolle wenn du ein eingetragenes Zuggesamtgewicht hast. Dies steht im Freitextfeld unter 22 oder auch in der Bedienungsanleitung vom Auto.
Zuletzt geändert von Fuzzy am 03.05.2018 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Campi2017
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 103
Registriert: 12.09.2017 09:59
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Verso
Camper/Falter/Zelt: Raclet Cortina 2002 / Trigano Odyssee GL 2009
Wohnort: NRW

Re: KlasseB/Stützlast:Neuling&Technik-Ahnungsloser bittet um

Beitrag von Campi2017 » 03.05.2018 13:52

Danke Ralf,

jetzt hab ich das Thema auch verstanden. :dhoch: :hurra:

Da kann ich ja doch noch einiges einpacken, ohne die Frau zu Hause lassen zu müssen.

Perfekto.

Vielen Dank.

Gruß
Pierre

Antworten

Zurück zu „Fahren mit dem Gespann“