Zuverlässiges Zugfahrzeug

Bereich für Themen, die sich mit den Zugfahrzeugen befassen.
Benutzeravatar
Sausewind
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2008 19:57
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes-Benz C 180 T
Camper/Falter/Zelt: Rapido "for ever" Export
Wohnort: Niedenstein- Nordhessen

Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Sausewind » 12.07.2012 18:48

Hallo Klapper und Faltergemeinde,
am Vergangenen Wochende ist auf dem Weg in den wohlverdienten Urlaub, dass horrorzenario eingetreten :hmpf: . Wir sind 70 km von Zuhause mit einem Zylinderkopfschaden ( VW-Passat 35i) liegengeblieben. Der freundliche ADAC-Mitarbeiter hat uns wieder Heimgebracht.
Nun ist guter Rat Teuer, ich suche ein Zuverlässiges neues gebrauchtes Auto, nur welches?
Mercedes C-Klasse, die rosten angeblich stark
VW Passat/ Sharan, Spurstangenprobleme
BMW, naja Elektrik..............
Japaner..........?
Audi, Verbrauch
Vieleicht last Ihr mich an Eurer Automobilerfahrung teilhaben

Viele Grüße Sausewind :sail:
BERUFLICH WÜRD ICH GERNE WAS MIT TIEREN MACHEN!
METZGER ODER SO!

Stephan2009
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2009 17:39
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Knaus Boxstar Street
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog
Wohnort: 28832 Achim

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Stephan2009 » 12.07.2012 19:12

Hi
Ich bin mit Opel sehr zufrieden gewesen (Opel Signum 2,2direkt als Cosmo).
Wie gebraucht soll der Neue denn werden? (Baujahr, max Kilometer, Preis, usw.)
Gruß Stephan

Benutzeravatar
Wappen12
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 358
Registriert: 21.10.2010 16:47
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Fabia Combi 1.2
Camper/Falter/Zelt: Raclet Safari 07.2010
Wohnort: Schleswig - Holstein

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Wappen12 » 12.07.2012 20:06

Nabends

Wie wäre es mt Dacia? http://www.dacia.de/home.php

Ist auch mal ne Alternative.Vor allem Preisgünstig in der Anschaffung. :zwinker:

Gruss Holger

Cagalj
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 762
Registriert: 09.10.2008 08:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Transit
Camper/Falter/Zelt: Rapido's: Export und Record
Wohnort: Konstanz
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Cagalj » 12.07.2012 20:11

Wappen12 hat geschrieben:Wie wäre es mt Dacia?
Für mich wäre der Dacia erste Wahl !
Kostet neu soviel wie manche andere gebraucht !
Schade dass man gebrauchte Dacia so gut wie nicht auf dem Gebrauchtmarkt findet !

ceegee

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von ceegee » 12.07.2012 21:20

Nummer 1 ist das Budget und ADAC hat gute Statistiken welche auto,s am wenigsten stehen bleiben das ist 2.
Wenn Du kein fan bist von eine bestimmter Marke dann wurde fur Mich gelten nummer 3 : Sicherheit des Gesammten Fahrzeug.

Aber kaputt gehen die bei Gelegenheit Alle, gerade weil es Auto,s sind.

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1473
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Per » 13.07.2012 10:32

ceegee hat geschrieben:und ADAC hat gute Statistiken welche auto,s am wenigsten stehen bleiben das ist
Dem bekannten, Winston Churchill nachgesagtem Spruch folgend, musst du diese auch mit Samthandschuhen anfassen.
Fahrzeuge mit Mobilitätsgarantie fallen aus der Statistik, selbst wenn der ADAC die helfene Institution ist :evil:
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Benutzeravatar
RWBrf
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 221
Registriert: 04.01.2011 20:52
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroën 2CV6 1987 bleu, Citroën 2CV6 1989 rouge, VW Golf II 1989 dunkelblau
Camper/Falter/Zelt: Rapido Confort
Wohnort: BW

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von RWBrf » 13.07.2012 15:00

Ich bin mit meinem Zugfahrzeug durchaus zufrieden. Zuverlässig ist sie auch, regelmäßige Pflege vorausgesetzt.
Aber das ist ja nicht jedermanns Sache.

Rainer
+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=
Man sollte immer den Mut haben, auch eine Tür ins Ungewisse zu öffnen.

Schlaghose
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 16.06.2012 10:54
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Audi A6 C5 oder 635 CSI
Camper/Falter/Zelt: Jamet Lousiana 2000
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Gedanken dazu

Beitrag von Schlaghose » 13.07.2012 16:20

Hallo Sausewind,

ich gebe dir einmal eine Einblick in meine Gedanken zu deiner Frage. Du stellst da aber eine ganz schwierige Frage die von vielen Faktoren anhängig ist wie Preis, Platzbedarf, Transportwünsche u.v.m.
Je mehr ein Auto an Technik hat desto mehr kann auch kaputt gehen und kaputte Sachen kosten Geld. Je neuer ein Motor desto mehr macht er nicht über Hubraum sondern über Drehzahl und ggf. Aufladung.
Autos die viele Fahren sind auch in der Versicherung teurer weil es damit ein mehr an Unfälle geben kann.
Wenn du erst mal ein Modell ins Auge gefasst hast würde ich mich in entsprechenden Foren des Automodell über Probleme informieren.
Auch eine gute Sache direkt vor dem Kauf ist der Gebrauchtwagen-Check beim TÜV für etwa 60 Euro. Die überprüfen für dich das Auto auf technische Fehler, Unfallschäden und ermitteln den Marktwert des Auto das du da vorstellst. Das ist eine sehr gute Sache und gut investiertes Geld wenn du keinen mit Fachkenntnissen bei Autokauf dabei hast.

Ich habe mich vor einiger Zeit für ein Gebrauchten Audi A6 Typ C5, Limo Schalter, Benzinmotor, 2.4L V6, 165 PS und mit einer ordentlichen Ausstattung entschieden. Rentnerauto mit 72000 km, Scheckheft gepflegt, mit 8fach neuen Reifen auf Alu Leder u.s.w. . für nur 7000 Euro vor wenigen Jahren.
Das Modell ist wenn es nicht gerade aus dem ersten Jahr stammt sehr ausgereift, gut verarbeitet und günstig zu bekommen (natürlich relativ je nach Geldbörse).
Ich wollte kein Diesel bei A6 C5 weil die Motoren dabei im Winter schon mal öfters Probleme machen und in der Versicherung bei der Typklasse sehr hoch und entsprechend teuer ist. Kein Automatik weil es dabei bei diesem Modell viel zu häufig Probleme gibt. Keine Aufladung weil es da sehr schnell sehr teuer wird. Alles nachzulesen in den entsprechenden Foren zu dem Modell. Den 2.4L Motor weil das Auto halt den hatte, hätte sonst auch gerne eine größeren Motor genommen weil der weniger Verbraucht. Teile gibt es gebraucht auch ohne Problem wenn es mal ein größeres Problem gibt, ansonsten sind Verschleißteile sehr günstig. Meistens wurde das Modell von älteren Herren gefahren und entsprechend gepflegt, man hat Platz im Wagen und einen robusten Motor. Bekannt ist das es bei den Vorderachsen (identisch zum Passat)zu erhöhtem Verschleiß der Vorderachse kommen kann, Bei mir ist das bisher nicht der Fall.
Ich würde mir das Modell sofort wieder kaufen wenn mit meinem was sein sollte, nur mit größerem Motor wegen dem geringeren Verbrauch dabei und mehr Drehmoment.

Andere Überlegung, ein Golf 2 oder 4(Limo oder Kombi) aber kein Golf 3. Grund ist das der Golf 2 und 4 sehr günstig zu bekommen sind wenn der Geldbeutel schmal sein sollte Der Golf 3 rostet wie die Pest also Finger weg. Teile sind sehr günstig gebraucht zu bekommen, Typklasse ist mir nicht bekannt zum Golf. Motor nur nicht zu klein wählen.

Mercedes W124, das letzte gute Modell von Mercedes. Auch eine Überlegung Wert. Teile neu und gebraucht sehr günstig zu bekommen, sehr robust.

Ich könnte die Liste weiter führen doch bei heißt es Informieren und in Foren nach häufig vorkommenden Problemen forschen, ansonsten steht oben bereits alles wichtige.
Ich würde mir nie ein Peugeot oder Citroen kaufen weil schlecht zu schrauben und daher auch entsprechend teurer bei Reparaturen.
Ich würde mir kein neues Auto kaufen wegen dem zu hohen Wertverlust und weil die Fahrzeuge zu meiner Meinung nach zu überzüchtet sind.

Ich fahre auch nebenher immer einen Oldtimer, zur Zeit ist es ein BMW 635 CSI, hatte aber auch schon andere. Das weil die Technik dabei einfach und solide ist und es einfach Spaß bringt.
Müsste ich um die ganze Welt fahren würde ich meinen Oldtimer nehmen weil die noch einfach aufgebaut und sehr zuverlässig sind.
Das sind nun meine eigenen Erfahrungen und Gedankengänge dazu. Diese Gedanken sind aber auch mit dem Wissen und Erfahrungen durch meinem besten Freund gewachsen, der nun bisher 170-180 teils Oldtimer besessen ha,t bei dem ständig 3-6 Autos vor der Tür stehen, und der gelernter Mechaniker ist.

Das mal meine eigenen Gedanken zu Thema Auto kaufen.

Gruß
Thomas
Zuletzt geändert von Schlaghose am 13.07.2012 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Jamet Louisiana Bj. 2000

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1473
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Gedanken dazu

Beitrag von Per » 13.07.2012 16:51

Schlaghose hat geschrieben:Je neuer ein Motor desto mehr macht er nicht über Hubraum sondern über Drehzahl und ggf. Aufladung.
Habe mich auf der letzten AMI mit einem Ford-Motorentechniker unterhalten, die neuen Turbo-Zwerge sind für den Anhängerbetrieb nicht wirklich ideal!
Der neue 1.4er TDI ist auch nicht der wahre Nachfolger des alten 2.0er TDI, da fallen die Solo-Fahrzeuge schon am Berg ab :D.
Schlaghose hat geschrieben:Andere Überlegung, ein Golf 2 oder 4...Typklasse ist mir nicht bekannt zum Golf.
Nur soviel: Golfs steigen die ersten Jahre nach dem Erscheinen regelmäßig ziemlich hoch, also auch nicht zu alt nehmen.
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Benutzeravatar
Kampfhamster
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 425
Registriert: 26.07.2009 11:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira A
Camper/Falter/Zelt: Camp-let GT
Wohnort: Wahlstedt

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Kampfhamster » 13.07.2012 18:37

Moin Moin

Ich bin für die Japaner fahren wir seit zig Jahren ohne Probleme, die kennen die Werkstatt nur im hörensagen und wenn dann nur zum Service. Egal ob Toyota, Honda, Mitsubishi, Kia ( Koreaner ), Mazda usw. Ein gepflegtes Rentner Fahrzeug mit voll durchgestempelten Service Heft ist die beste Lösung. Wer Japaner fährt, fährt solange bis die Kiste den Geist aufgibt und das kann dauern Kia zB 7 Jahre Garantie ( Koreaner )

Gruss Olli

Benutzeravatar
Kampfhamster
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 425
Registriert: 26.07.2009 11:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira A
Camper/Falter/Zelt: Camp-let GT
Wohnort: Wahlstedt

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Kampfhamster » 13.07.2012 19:00

Moin Moin

Die Dacia Idee ist keine schlechte, weil in diesem Fahrzeug alles aus dem Renault Regal gegriffen wurde, was jahrelang in zig Modellen funktionierte, also von Kinderkrankheiten kann kaum ne rede sein. Der hat alles was man braucht. Es spart ja auch an Entwicklungskosten, kaum Design hauptsache günstig in der Produktion usw und sofort. Alles kommt den Kunden zu gute. Für mich als alter Japaner Hase, ist der auf jeden Fall auf der Liste des weiteren beobachtens, weil ich mich für meinen Space Runner entschieden habe und ihn gerade wieder aufbaue was ich zum Teil selber verflust habe.

Der hier macht nen guten Eindruck
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/dacia-logan-mcv-1-6-16v-laureate-kleinaitingen/163588773.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=29&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=6600&makeModelVariant1.modelDescription=mcv&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=PETROL&transmissions=MANUAL_GEAR&negativeFeatures=EXPORT

Gruss Olli

Ps: kauf die aktuelle Autobild da sind einige Modelle bei, die günstig in der Anschaffung sind, dich aber in Reparaturkosten pleite machen
Zuletzt geändert von Kampfhamster am 13.07.2012 19:03, insgesamt 1-mal geändert.

Schlaghose
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 16.06.2012 10:54
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Audi A6 C5 oder 635 CSI
Camper/Falter/Zelt: Jamet Lousiana 2000
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Schlaghose » 13.07.2012 20:28

Da mit den Japanern ist auch eine Überlegung wert.
Ich kenne da zwar nur einen der seit zig Jahren aber immer nur Toyota Autos fährt und er ist stets sehr zufrieden mit den Autos und dem Service.
Sicherlich auch recht günstig zu bekommen.
Am besten alles an Infos zu den Modellen anlesen, überlegen was will ich mit dem Auto anstellen also für was brauche ich das Auto, was für Strecken fahre ich am häufigsten, Versicherungskosten, Steuern , Werstattkosten, Ersatzteilpreise in Erfahrung bringen, kurzer Blick auf das Konto nicht vergessen und dann alles in Ruhe überlegen.

Ist aber auch alles eine Frage des Geschmack.

Na dann mal viel Erfolg bei der Suche !
Jamet Louisiana Bj. 2000

Cagalj
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 762
Registriert: 09.10.2008 08:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Transit
Camper/Falter/Zelt: Rapido's: Export und Record
Wohnort: Konstanz
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Cagalj » 14.07.2012 11:36

Man sagt, dass japanische Ersatzteile teurer sind als deutsche Ersatzteile.
Ich hatte mal einen Daihatsu - da der aber wenig Ersatzteile gebraucht hat, kann ich das nicht überprüfen. :?
Vielleicht ist die Lieferfähigkeit von Ersatzteilen bei älteren Japanern schlechter ?

Benutzeravatar
Kampfhamster
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 425
Registriert: 26.07.2009 11:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira A
Camper/Falter/Zelt: Camp-let GT
Wohnort: Wahlstedt

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Kampfhamster » 14.07.2012 13:03

Moin Moin

Der Begriff Japaner Teile sind teuer ist überholt und immer gern genommen um Japaner schlecht zu reden. Mittlerweile und Dank Internet sind die Zeiten lange vorbei. Nur mal ein Rechenbeispiel Audi A6 Allroad Xenon Glühlampenausfall reparatur nur bei Audi möglich kost 300 €, Renault Modus ( ja genau ups kaputt Auto ) diese klammer passt perfekt, Glühlampenausfall Stossstange muss demontiert werden. So geht es munter weiter. Jeder Hersteller hat so seine tücken und fallen.

Gruss Olli

Schlaghose
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 16.06.2012 10:54
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Audi A6 C5 oder 635 CSI
Camper/Falter/Zelt: Jamet Lousiana 2000
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Schlaghose » 14.07.2012 19:19

Moin Olli,

ja früher kam man noch an alles ran wenn etwas kaputt war. Ach waren das schöne Zeiten. Wenn ich daran denke wie einfach es früher bei einem Golf war eine einfache Glühlampe vorne oder hinten auszutauschen. War eine Sache von 2 Minuten.
Heute wird ja nicht mehr repariert sondern ganze "Baugruppen ausgetauscht" !

Da lobe ich mir doch die "Young-Oldtimer".
Bis Mitte / Ende der 80er kann man auch noch an den Platinen was löten, dazu zählt auch noch der 6er BMW. Danach wurde es so fein das man dafür Spezialfirmen braucht.
Ich bleibe daher bei meinen Oldtimern als Sommerfahrzeug immer unter dieser Zeitgrenze.

Ja was würde man nur ohne das Internet machen, denn man findet alles an Infos dort.
Man muß dabei nur bedenken das die Leute die zufrieden sind das häufiger posten weil sie Hilfe brauchen, und Leute die zufrieden sind werden ja kaum das schreiben weil sie keinen Grund dafür sehen.
Ist also alles mit etwas Vorsicht zu betrachten wie ich finde.
Da ist der ADAC mit der Pannenstatistik schon viel wert.

Gruß
Thomas
Jamet Louisiana Bj. 2000

Antworten

Zurück zu „Zugfahrzeuge“