Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Bereich für Themen, die sich mit den Zugfahrzeugen befassen.
Benutzeravatar
Nordseefan
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 172
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Skoda Enyaq IV 80 alternativ iV60
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2020
Wohnort: Aargau

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Nordseefan »

Nordseefan hat geschrieben: 04.09.2022 15:23 Andere Meinungen als Zitat: Schwachsinnige Kommentare zu bewerten, zeigt in der Tat die Offenheit für Zitat: Der Mittelweg ohne großes Gekreische wäre schön, aber derzeit für mich nicht vorstellbar"

:dhoch:
Hier noch ein link zur AMS: https://www.auto-motor-und-sport.de/tec ... ktroautos/
stones73
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 97
Registriert: 06.09.2021 07:21
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Alhambra
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let Passion 2021
Wohnort: Palz

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von stones73 »

Alle Artikel die ich lese gehen davon aus das die Batterien x jahre halten und die Autos xxx Km fahren können... wie vorher schon erwähnt gehe ich davon aus das die Hersteller da die geplante obsoleszenz noch perfektionieren... dann werden Steuergeräte und was weis ich was alles ausgetauscht werden müssen, sonnst verdienen die Hersteller ja nix mehr da sie nur noch 2 Autos pro Person in ihrem Leben verkaufen...

Aber auch das ist nur meine Meinung und mein Blick in die Zukunft.
Generell soll ja auch die Mobilität wieder zurück gefahren werden... aber wie bekomme ich meien Camp-let nach Südfrankreich, Korsika oder Kroatien?
Mit dem Autozug und dann ein Mietwagen auf den Campingplatz?
Oder muss ich dann nur noch Urlaub mit dem Flugzeug machen?
Oder wird Urlaub im Ausland dann zum Luxusgut?
JörgG
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 84
Registriert: 02.08.2021 10:14
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan
Camper/Falter/Zelt: CampWerk Family
Wohnort: 10405

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von JörgG »

Ich glaube, einige Fragen lassen sich durch einen Blick in die Garantiebedingungen lösen.

Bei einigen Anbietern beträgt diese 8 Jahre oder (bis) 240.000km.

Ich würde vermuten, da baut sich kein Hersteller irgendwas rein, was ständig zu Garantiefällen führt.

(Durchschnittliche km-Leistung in D bei privaten Pkw so um die 12.000...14.000km)
Benutzeravatar
Nordseefan
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 172
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Skoda Enyaq IV 80 alternativ iV60
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2020
Wohnort: Aargau

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Nordseefan »

Sehe ich genau so. Skoda z.B.

ŠKODA gewährt auf die Batterien seiner Elektrofahrzeuge eine Garantie von 8 Jahren oder bis zu 160.000 km (je nachdem, was zuerst eintritt). Für den ENYAQ iV und das ENYAQ COUPÉ iV wird garantiert, dass die Batteriekapazität während dieser Zeit nicht unter 70 % ihres ursprünglichen Wertes fällt.

8 Jahre a 20000 km ist schon eine Hausnummer. Danach ist der Akku nicht defekt, sondern hat worst case " nur" noch 70%. Die Durchschnittliche Autonutzung lag in D 2022 bei 10.1 Jahre. Selbst dann wäre der Akku z.B. noch für eine PV Anlagen nutzbar. Und als Pensionär wäre die Reichweite zumindest für mich noch mehr als ausreichend. Evtl. läuft der Export bis dahin wie heute mit den Verbrennern. Aber was in 8 oder 10 Jahren ist, wer weiß das heute schon.
Zuletzt geändert von Nordseefan am 05.09.2022 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Nordseefan
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 172
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Skoda Enyaq IV 80 alternativ iV60
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2020
Wohnort: Aargau

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Nordseefan »

stones73 hat geschrieben: 04.09.2022 20:37

Aber auch das ist nur meine Meinung und mein Blick in die Zukunft.
Generell soll ja auch die Mobilität wieder zurück gefahren werden... aber wie bekomme ich meien Camp-let nach Südfrankreich, Korsika oder Kroatien?
Mit dem Autozug und dann ein Mietwagen auf den Campingplatz?
Oder muss ich dann nur noch Urlaub mit dem Flugzeug machen?
Oder wird Urlaub im Ausland dann zum Luxusgut?
Evtl. Müssen wir dann auf Mietunterkünfte, Zelte, Wohnwagen, Fässer etc. wechseln, wird ja im Moment schon immer mehr. Wer weiss?
Benutzeravatar
Nordseefan
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 172
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Skoda Enyaq IV 80 alternativ iV60
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2020
Wohnort: Aargau

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Nordseefan »

stones73 hat geschrieben: 04.09.2022 20:37 Alle Artikel die ich lese gehen davon aus das die Batterien x jahre halten und die Autos xxx Km fahren können... wie vorher schon erwähnt gehe ich davon aus das die Hersteller da die geplante obsoleszenz noch perfektionieren... dann werden Steuergeräte und was weis ich was alles ausgetauscht werden müssen, sonnst verdienen die Hersteller ja nix mehr da sie nur noch 2 Autos pro Person in ihrem Leben verkaufen...
Ich denke eher, dass die Hersteller mehr und mehr Software verkaufen, ist ja heute schon so, Funktionen wie Navigation, self parking, Motorleistung, alle möglichen Software Services als kostenpflichtiges Extra, Updates dann 1 Jahr incl. danach kostenpflichtig etc. Da lässt sich einiges vermarkten. Und ein bisschen Wartung braucht es ja immer noch, wenn auch weniger. Wird aber sicher interessant.
JörgG
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 84
Registriert: 02.08.2021 10:14
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan
Camper/Falter/Zelt: CampWerk Family
Wohnort: 10405

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von JörgG »

Nordseefan hat geschrieben: 05.09.2022 20:50
stones73 hat geschrieben: 04.09.2022 20:37

Aber auch das ist nur meine Meinung und mein Blick in die Zukunft.
Generell soll ja auch die Mobilität wieder zurück gefahren werden... aber wie bekomme ich meien Camp-let nach Südfrankreich, Korsika oder Kroatien?
Mit dem Autozug und dann ein Mietwagen auf den Campingplatz?
Oder muss ich dann nur noch Urlaub mit dem Flugzeug machen?
Oder wird Urlaub im Ausland dann zum Luxusgut?
Evtl. Müssen wir dann auf Mietunterkünfte, Zelte, Wohnwagen, Fässer etc. wechseln, wird ja im Moment schon immer mehr. Wer weiss?

Autozug fänd ich toll. Sahnehäubchen: Auf dem Zughänger gibts Ladeanschlüsse. ;-)

Ich habe vor Jahren (durch Zufall) den letzten DB-Autozug von Berlin nach München genutzt. Der bestand damals nur noch aus einem Liege-/Schlafwagenzug. Mein Auto wurde in Berlin auf einen Autotransporter (Lkw + Hänger) geladen und führ parallel auf der Autobahn nach München (und war pünktlich da). Ich glaube, die DB hat sich an dieser Stelle (Abschaffung von Autozügen) unsinnig dünn gespart. Aber, wie man an den aktuellen Versuchen von EU-Nachtbahnverkehren sieht, ist es wohl nicht so einfach, Zugverkehre über Ländergrenzen zu organisieren (?).

Alternativ brauchts wohl noch ein paar Jahre, bis (halb-) automatisiertes Fahren absichert, dass die großen Streckenabschnitte auf der Autobahn vollautomatisiert erfolgen. Gern Platooning
Benutzeravatar
Nordseefan
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 172
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Skoda Enyaq IV 80 alternativ iV60
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2020
Wohnort: Aargau

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Nordseefan »

So mal ein Update. Wir sind immer noch begeistert. Vom Enyaq und vom Cabanon Mercury. Beides passt für uns super zusammen und wir haben jetzt schon einige Kurz- und längere Urlaube hinter uns. Es war nie Problem

Und so sieht es dann z.B. beim Laden aus:
Maddin_MH
User
User
Beiträge: 20
Registriert: 08.06.2021 12:47
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Peugeot Rifter L2 HDI 130 EAT8
Camper/Falter/Zelt: noch nicht vorhanden
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Maddin_MH »

Danke für dein Update :dhoch:
Ich vermute, du wolltest ein Bild anhängen, aber sas hat wohl bicht geklappt.
Wie schaut es bei euch mit dem Verbrauch aus, wenn ihr mit dem Mercury unterwegs seid? Habt ihr einen Träger mit Fahrrad und/oder Dachbox montiert?
Wünsche weiterhin gute Fahrt und viel Spaß mit dem Enyaq!

MfG
Benutzeravatar
Nordseefan
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 172
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Skoda Enyaq IV 80 alternativ iV60
Camper/Falter/Zelt: Cabanon Mercury 2020
Wohnort: Aargau

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Nordseefan »

Maddin_MH hat geschrieben: 15.02.2023 22:57 Danke für dein Update :dhoch:
Ich vermute, du wolltest ein Bild anhängen, aber sas hat wohl bicht geklappt.
Wie schaut es bei euch mit dem Verbrauch aus, wenn ihr mit dem Mercury unterwegs seid? Habt ihr einen Träger mit Fahrrad und/oder Dachbox montiert?
Wünsche weiterhin gute Fahrt und viel Spaß mit dem Enyaq!

MfG
Hallo Maddin, ja ich wollte tatsächlich ein Bild einfügen. Kann ich aber wohl im Moment nicht ( mehr). Ging mal, es hat Bilder von unserem verkauften Arizona drin.


Zum Verbrauch, wir verbrauchen voll gepackt mit 4 Personen & eingesteckter 12V Kühlbox ca. 3 - 4 kW/h mehr als ohne Anhänger. Ja tatsächlich, wir waren auch überrascht. Aber Ursache für den Mehrverbrauch ist mehr der Luftwiderstand als das Gewicht.

Allerdings ohne Dachbox und Fahrradträger. Denke damit erhöht sich der Luftwiderstand und der Verbrauch merklich.

Für uns passt das so gut, dass wir uns dieses Jahr eine Strecke von 1000 km one way " zumuten". Erste Berechnungen ( ABRP) zeigen 3 nötige Ladepausen. Die Pausen würde ich bei der Strecke auch mit einem Verbrenner einplanen.
Inzingersimon
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2019 09:46
Land: Tirol
Zugfahrzeug: Tesla Model Y
Camper/Falter/Zelt: Camplet Concord (1999)

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Inzingersimon »

Bei uns ist jetzt auch ein Tesla Model Y eingezogen. Der Camplet wurde noch nicht angekuppelt, aber spätestens Ostern geht´s nach Italien (600km). Bisherige Erfahrung mit Dachbox: Mehrverbrauch kaum wahrnehmbar. Wir fahren derzeit mit 17kWh/100km, bin schon gespannt ob die von dir Nordseefan angegebenen Werte (3-4kWh) auch bei uns stimmen. Brennerautobahn heißt mit Camplet ja hinter LKW bleiben, also im Schnitt ca. 60kmh.
Gruaß
Simon
Kumtse
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 22.03.2018 12:34
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW ID.4 Pro 77kWh
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2013
Wohnort: Mainz

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Kumtse »

Wir fahren seit 06/21 voll elektrisch. Gespann aus ID.4 Pro mit 77kWh Akku und Trigano Cheroky.
Verbrauch ist abhängig von der Strecke annähernd gleich (flache Strecke Richtung NL) oder den schon erwähnen 2-4 kWh/100km auf der Strecke Mainz - Südfrankreich.

Einziges Manko ist das Thema Laden mit Anhänger, da die Ladebuchse VW-typisch hinten rechts ist und nicht in der Front. Man muss also abhängen oder quer stehen. Es gibt aber auch immer mehr Stationen zum durchfahren.
Inzingersimon
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2019 09:46
Land: Tirol
Zugfahrzeug: Tesla Model Y
Camper/Falter/Zelt: Camplet Concord (1999)

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Inzingersimon »

Blöde Frage, lese das öfters, dass man bei den Ladestationen den Hänger abhängen muss. Kann niemand mit Hänger rückwärts fahren oder geht das bei den Ladestationen nicht?
Benutzeravatar
Exfalter
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1181
Registriert: 22.05.2005 23:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTI, 2017
Camper/Falter/Zelt: Scholz Brüderchen 1974
Wohnort: Biebelhausen

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Exfalter »

:hi:

Ohne selbst elektrisch zu ziehen (wir haben nur einen kleinen Dacia Spring - der darf nix ziehen) würde ich mal behaupten: Es ist ein Platzproblem!
Vor und um die Ladesäulen ist einfach nicht genug Platz für ein Gespann.

Viele Grüße, Stephan
Hinweis für Allergiker :
Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und andere Irrtümer enthalten
Kumtse
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 22.03.2018 12:34
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW ID.4 Pro 77kWh
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2013
Wohnort: Mainz

Re: Zieht jemand von Euch schon elektrisch?

Beitrag von Kumtse »

Inzingersimon hat geschrieben: 26.02.2023 18:19 Blöde Frage, lese das öfters, dass man bei den Ladestationen den Hänger abhängen muss. Kann niemand mit Hänger rückwärts fahren oder geht das bei den Ladestationen nicht?
Am Rückwärtsfahren (vor allem mit so nem kleinen Falti) scheitert es nicht. Allerdings sind die Ladekabel zu kurz und die Parkplätze nicht für Gespanne gedacht. Ich muss mit meinem Auto rückwärts an die Ladesäule heranfahren. Vorwärts würde ich mit dem Kabel in der Regel die Ladebuchse des Autos nicht erreichen und zusätzlich würde der Falti in die Fahrbahn heinragen. -> Abkuppeln, Falti auf eigenen Parkplatz stellen und dann laden. Kostet leider ein paar zusätzliche Momente, was mich aber nicht von der E-Mobilität abbringt ;-)

Negatives Beispiel mit Fotos: https://www.google.de/maps/place/EnBW+L ... 11h8840rf5

Positive Beispiele im klassischen "Tankstellenstyle": https://www.google.de/maps/place/Fastne ... 11ghrcwqf3
Antworten

Zurück zu „Zugfahrzeuge“