Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Bereich für Themen um die Rapido-Modelle Confort, Record und Export
cemperman
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 26
Registriert: 23.05.2018 12:03
Land: CH.
Zugfahrzeug: Kombi
Camper/Falter/Zelt: Klapper
Wohnort: ZH

Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von cemperman »

Hallo Liebe Rapido Begeisterte
Nachdem ich meinen Confort Matic seit letztem Jahr komplett fertig umgebaut und unzählige schöne Ausflüge und Ferien damit erlebt habe, fehlte mir immer mehr die Möglichkeit, am Rapido zu werkeln. Also habe ich mir von wenigen Tagen einen seeeeehr vernachlässigten Record dazugekauft. War so gewissermassen die Katze im Sack gekauft... der Mittelgang war komplett gebrochen, weshalb ein Aufbau unmöglich war. Beim Vorbesitzer ist er 9 Monate auf dem Hof gestanden, hat ihn nie aufgebaut und konnte nichts zum Zustand sagen. Wie auch immer, der Preis war derart interessant, dass ich ihn wie gesagt gleich mitgenommen haben. Hier mal ein Bild, nachdem ich den Mittelgang grob entfernt hatte. Der Blick ins innere offenbart nichts schlechtes.... Bin sehr gespannt wenn ich ihn das erste Mal aufstellen kann. Den Boden sollte ich bis ende Woche dran haben.
Bild

Was mich aber schon sehr ärgert ist, was ich unter der improvisierten Deichselbox angetroffen habe. Der Boden der Holzkiste wurden brutalst durch die Holmen angeschraubt. Durch jeden Holmen 3 Löcher für M8 Schrauben gebohrt. Nun meine Frage an euch. Was meint ihr dazu, was die Stabilität anbelangt?
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
WomoIII
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 204
Registriert: 15.03.2011 09:08
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: V70 II 385.000 vekauft! Nun A6
Camper/Falter/Zelt: Rapido Export Matic ´84
Wohnort: Leverkusen

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von WomoIII »

Moin cemperman,

Mittelboden bei einem Confort oder Record nicht Matic Modell geht rel. einfach und schnell.
Interessant wird es bei den Wänden und dem Dach der Deckelseite.
Da steht dann schon mal das Wasser drinnen, mit all den unschönen Folgen. ( Wasserschaden mit Blasen an den Wänden, Schimmel )
Erstaunlich ist, dass oft die Vorzelte oder Sonnensegel, die in den Sitzbänken liegen nichts abbekommen.

Zu der Deichsel :? :(
Ich habe hier in D schon einen sehr "vernünftigen" TÜV Prüfer, aber diese Deichsel würde er mir so nicht mehr durchgehen lassen.
Nicht umsonst hat RAPIDO innen an den Deichselprofilen die Halterungen der Deichselbox vorgesehen.

Gruß aus LEV

cemperman
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 26
Registriert: 23.05.2018 12:03
Land: CH.
Zugfahrzeug: Kombi
Camper/Falter/Zelt: Klapper
Wohnort: ZH

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von cemperman »

Danke mal für die erste Einschätzung. Ja, beim nicht Matic ist es recht easy, den Boden zu ersetzten. Interessant wäre noch zu wissen, ob die Holmen ersetzt werden müssen, oder was ihr empfehlen würdet. Ich habe in einem anderen Post gelesen, dass Löcher in der Deichsel zugeschweisst wurden. Optisch wäre sowas ok, da eh ne neue Deichselkiste rauf kommt.

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von Neandertaler »

Mein Wissensstand ist folgender (es sei denn, diese sind in den letzten Jahren gelockert worden, was ich aber mal für ausgeschlossen halte):
Bohrungen an der Deichsel sind tabu! Da wird auch kaum ein Prüfer mit sich reden lassen. Alles, was an der Deichsel angeschraubt werden kann, muss entweder mit vorhandenen Löchern befestigt werden oder eben mittels Klemmen, also quasi um die Träger herum.
Genauso verhält es sich auch mit Schweißen an der Deichsel - nicht zulässig! Bzw. wenn, dann gibt es Vorschriften, wie die Schweißarbeiten auszuführen sind und man muss einen Nachweis über die Fachkenntnisse erbringen und anschließend vom TÜV/DEKRA abgenommen werden.

Auch wenn der Stahl der Deichseln normalerweise eigentlich eher Standardqualität hat (was den geneigten Heimwerker mal zu solchen Taten verleitet), mit dieser Vorschrift will man genau diesen wilden Basteleien einen Riegel vorschieben - wo soll man sonst eine Grenze ziehen?

So wie ich das sehe, muss die Deichsel ausgetauscht werden. Ich würde das aber auch schon aus Eigeninteresse machen. Bin zwar selber auch schon mal "mutiger", aber das sieht schon arg verbastelt aus. Und das ist eben auch ein sicherheitsrelevantes Bauteil und da ist eben kein Platz für Basteleien.

Aber frag mal Ralf ("Fuzzy"), der ist da aktuell näher am Geschehen.
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 1099
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von Fuzzy »

An einem Zugrohr darf auch meines Wissens nach immer noch nicht von jedem geschweißt werden. Dies ist nur dem Hersteller erlaubt. Daher sieht man auch hier die originalen Halterungen einer Box oder bei runden Zugrohren manchmal originale Stützradhalter.
Lassen sich die Zugholme überhaupt austauschen oder sind sie ein Teil des Rahmens?

Klar kann man für den Tüv die Löcher zubraten und dann das ganze mit viel Farbe übertünchen. Empfehlen würde ich es aber aus zwei Gründen nicht:
- Das Rohr ist auch innen verzinkt. da kommst du ja nicht zum abschleifen dran. Somit versaut dir das Zink die Schweißpunkte auch wenn sie vielleicht optisch ganz gut aussehen
- Du bringst Wärme in das Rohr. Wie sich das Gefüge um die Naht ändert und sich dies auf zukünftige Rissbildung im Bereich der Schweißpunkte auswirkt kann die keiner sagen

Das Zug-V ist ein geprüftes Teil. Auch wenn es Teil des Rahmens ist und daher keine eigene Prüfnummer hat (ja, das gibt es) so wurde dieser Rahmen so abgenommen und der Hersteller übernimmt die Verantwortung dafür.

Auch wenn dir ein Prüfer das jetzt so abnehmen würde weißt du nicht, ob in zwei Jahren ein Prüfer genau darauf sein Augenmerk legt.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
RedRanger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 114
Registriert: 08.11.2014 12:04
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Ranger 2013 ; 4x4 Pickup
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2015
Wohnort: Koblenz / DE - Deutschland

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von RedRanger »

Hallo cemperman,

Die einzig verlässliche Aussage zu der Deichsel wirst du bei Tuev oder Dekra bekommen.

Bring den Falti so dahin wie er jetzt ist, lass ihn begutachten und die sagen dir dann schon was geht oder nicht geht.

Hier im Forum bekommst du einige gut gemeinten Antworten die aber an Ende keine Aussagekraft haben.

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 1099
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von Fuzzy »

Klar kann man auch zu einer Prüfstelle fahren. Das ändert aber nichts daran, dass man ein Zugrohr/Deichsel weder bohren noch schweißen darf da dies eine unzulässige Veränderung bedeutet.
Das ist ein EM
D6.1.6d)
Zuggabel/­rohr: verbogen, angerissen oder unzulässig/unsachgemäß reparaturge­schweißt, nicht genehmigte Ausführung
Quelle: https://www.iam-net.eu/cms/images/IAM-N ... 3_2017.pdf
Gruß Ralf

Benutzeravatar
WomoIII
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 204
Registriert: 15.03.2011 09:08
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: V70 II 385.000 vekauft! Nun A6
Camper/Falter/Zelt: Rapido Export Matic ´84
Wohnort: Leverkusen

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von WomoIII »

Moin,

ich noch einmal!
Der Kollege kommt aus der Schweiz!!!
Auch wenn in einigen Kantonen die Anhänger bis 750 kg dort nicht mehr vorgeführt werden müssen,
gibt es noch genügend, wo dies getan werden muß.
Dann sind sie nach meiner Erfahrung noch genauer, als die Kollegen vom TÜV / DEKRA hier in D.

Auf jeden Fall sind die Bohrungen eine Schwachstelle. Immerhin sind sie nicht horizontal!
Frage doch mal einen Anhängerbauer aus der Gegend, der hat mit Sicherheit die erforderlichen "Schweißzulassungen"
und wenn er die Deichsel so retten kann.......

Eine neue wirst Du nicht bekommen, eine gebrauchte möglicherweise, aber ggf. kann der Anhängerbauer eine neue anfertigen.

Viele wenn und aber.

Viel Erfolg!

cemperman
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 26
Registriert: 23.05.2018 12:03
Land: CH.
Zugfahrzeug: Kombi
Camper/Falter/Zelt: Klapper
Wohnort: ZH

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von cemperman »

Hallo zusammen

Vielen Dank für eure Beiträge. Es ist in der Tat so, dass ich in der CH mit einem Rapido bis 750kg Gesamtgewicht keinen TüV, respektive MFK brauchen. Will heissen, ich kann jeden Rapido sofort einlösen und damit rumfahren wie ich will. Soweit hätte ich in der Theorie also keinen Druck, irgendetwas zu unternehmen. Aber auch ohne diese Pflicht will ich einen absolut 100% technischen Zustand haben. Natürlich könnte man sagen, wenn ich es gemäss "TüV" instand stelle, wäre das Ziel erreicht. Da ich aber wie gesagt keinen MFK brauche, ist der Spielraum wie ich es löse etwas grösser. Toll wäre natürlich, wenn jemand noch zwei intakte Holme rumliegen hätte. Ansonsten muss ich wohl mal beim Hängerspezialisten nachfragen. Weiter Ideen sind willkommen.

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von Neandertaler »

Eine - vielleicht aufwändige - Lösung wäre folgende (ist aber bei einem Fahrzeugbauer durchzuführen): Deichsel am Aufbauende vorne abtrennen, Verbindungslaschen anbringen und eine Deichsel zum anschrauben montieren. Du hast dann zwar keinen Originalzustand mehr, aber jedenfalls einen, der technisch unbedenklich wäre und jede Prüfung (TÜV/DEKRA) bestehen würde.
Ich schätze den Aufwand auf etwa 3h plus Kosten für die Deichsel, insgesamt auf ca. 500 Euro (in D). Jedenfalls günstiger als ein neuer Rahmen, sofern überhaupt noch erhältlich.
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

cemperman
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 26
Registriert: 23.05.2018 12:03
Land: CH.
Zugfahrzeug: Kombi
Camper/Falter/Zelt: Klapper
Wohnort: ZH

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von cemperman »

Mit neuem Boden doch schon ein ganz anderes Bild..... :klapp:
Bild

cemperman
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 26
Registriert: 23.05.2018 12:03
Land: CH.
Zugfahrzeug: Kombi
Camper/Falter/Zelt: Klapper
Wohnort: ZH

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von cemperman »

So, der Record steht. Alles trocken :hurra: Interieur vollständig und in ganz gutem Zustand. Vorhänge und alle Polster vollständig. Nach 4h putzen schaut er innen und aussen schon ganz anders aus.
Bild
Bild
Bild

Frage, hatte der Record original eine Tischverlängerung? Mein Esstisch im Confort scheint mir irgendwie länger?

Benutzeravatar
RWBrf
Forums-SupporterIn 2017
Forums-SupporterIn 2017
Beiträge: 231
Registriert: 04.01.2011 20:52
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroën 2CV6 1987 bleu, Citroën 2CV6 1989 rouge, VW Golf II 1989 dunkelblau
Camper/Falter/Zelt: Rapido Confort 1981
Wohnort: BW

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von RWBrf »

Hallo cemperman,

kennst Du Alfreds Seiten [url]http://www.alfred-johannes.de/02-09_rapido_record_umbauten.htm[/url]?
dort sieht man bspw. daß man das komplette Fahrgestell mit vier Schrauben vom Kasten lösen kann und auch die Deichsel bei seitlich aufgestelltem Rapido umklappen kann. Wie das genau geht, hab ich allerdings noch nie probiert.

Im Rapidoforum https://rocd.iphpbb3.com/forum/index.ph ... 298nx48057 findet man sicher noch mehr Anregungen.

Viel Spaß mit dem Rapido
Rainer
+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=+=
Man sollte immer den Mut haben, auch eine Tür ins Ungewisse zu öffnen.

Benutzeravatar
WomoIII
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 204
Registriert: 15.03.2011 09:08
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: V70 II 385.000 vekauft! Nun A6
Camper/Falter/Zelt: Rapido Export Matic ´84
Wohnort: Leverkusen

Re: Eure Meinung zu den Holmen der Deichsel

Beitrag von WomoIII »

Moin cemperman,

eigentlich sind die Tische alle gleich lang!
Der Tisch vom Confort ist gegenüber denen vom Record und Export ein wenig breiter!

Er kann ja auch nicht länger sein, da er ja beim Bau der Liegefläche oder zusammenklappen ja nicht in den Gang reinragen kann!!
Es gibt allerdings einschiebbare Tischverlängerungen.
Daher auch an der Stirnseite die beiden quadratischen Löcher unten drunter.
Hier kann man, wie bei vielen Esstischen, die Verlängerung einschieben.
Die Verlängerung hat übrigends das gleiche Format,
wie des erste Tischbrett an der Aussenwand.

Hoffe geholfen zu haben.
PS: mit dem Record wohl Glück gehabt. Glückwunsch.

Gruß aus LEV

Antworten

Zurück zu „Rapido - Confort/Record/Export“