Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Alles um den Anhänger: Achsen, Bremsen, Reifen, Zugvorrichtung, Beleuchtung, Korpus und Planen.
Benny1988
Beiträge: 5
Registriert: 12.05.2022 20:16
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Yeti 1.4 TSI Bj. 2013
Camper/Falter/Zelt: Tago 400 Sport Bj. 1989

Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Benny1988 »

Guten Tag,
wir haben uns vor zwei Monaten einen Tago 400 Sport aus 89 gekauft. Der Vorbesitzer hatte ihn insg. 3 Jahre, aber nur 2019 auf nem Festival im Einsatz, danach gab es ja dann die C-Zwangspause und letztendlich hat er ihn dann dieses Jahr verkauft. Soweit ist also auch keine wirkliche History zu dem Camper bekannt.

Nun waren wir bis letztes Wochenende zwei Wochen damit in der Bretagne und in Belgien unterwegs. Dabei ist uns nicht nur aufgefallen, dass ich das Zelt imprägnieren muss, da es an einer Stelle über dem Eingangsbereich etwa handflaechengross leicht undicht ist - wir hatten auf dem Weg in die Bretagne auch noch super schönes Platzregenwetter für etwa 50km, mal mehr mal weniger.

Auf dem CP angekommen, haben wir dann gesehen, dass hinten rechts hinterm Radkasten außerhalb des Staufachs / Sitzbank Wasser reinkam. Nicht viel, aber genug, dass der Boden eines dort stehenden kleinen Kartons 1/3 nass war. Ist dann im Urlaub auch schnell wieder getrocknet.

Nun hab ich gestern mal kurz am Radkasten geschaut und da fiel mir auf, dass diese Verkleidung, welche von außen zu sehen ist, nicht mehr wirklich mit dem Radkasten innen „verbunden“ ist und das Wasser dort wahrscheinlich eingedrungen ist. Diese ganze Verkleidung ist auf beiden Seiten eh vollständig mit Panzertape umklebt, keine Ahnung wieso.

Wie lässt sich das Problem nun am Besten lösen? Ich finde keine neuen Aussenverkleidungen, mir fehlt der Fachbegriff. Sonst ist unser Klappi - für uns - nämlich noch top in Schuss, dass wir damit gerne noch viele Urlaube oder Kurztrips machen würden. Ich guck mal, wie ich Bilder anhänge.

Lieben Gruß Benny.

Bild

Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1192
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Fuzzy »

Wenn du wissen möchtest was unter dem Panzertape ist mach es doch weg. Vermutlich findest du da einige Risse und eventuell fehlen auch ein paar Teile.
Oftmals ist das äußere Teil und der eigentliche Radkasten aus einem Teil. Und das ist in deinem Fall wohl nicht mehr so. Da hilft nur flicken. Je nachdem ob der äußere Teil noch zu retten ist kannst du den Riss eventuell auch nur mit einer Dichtmasse zum eigentlichen Radkasten hin abdichten. Ansonsten wäre natürlich auch ein Nachbau des ganzen Radkastens ein Lösungsweg.

Zum Thema imprägnieren bekommen bestimmt manche gleich wieder Puls. Wenn er aber undicht ist bleibt dir aber nicht viel anderes übrig. Nimm aber nicht das Zeug aus der Sprühdose.
Gruß Ralf

Benny1988
Beiträge: 5
Registriert: 12.05.2022 20:16
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Yeti 1.4 TSI Bj. 2013
Camper/Falter/Zelt: Tago 400 Sport Bj. 1989

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Benny1988 »

Ja, hab das Ganze gerade mal ein wenig „abgerissen / angehoben“, viel ist da anscheinend nicht mehr. Alles bröckeliges Plastik oder sowas unter bzw. mit dem Panzertape verbunden. Also zu retten ist von dem Aussenteil wohl nichts mehr, aber das sieht auch irgendwie nicht ganz so aus als wäre es im Normalfall mit dem eigentlichen Radkasten eine Einheit, oder? 🤔 Von innen ist der Radkasten noch super, nur der äußere „Ring“ nicht. Kann man das Teil als Solches ersetzen? Einen kompletten Radkasten mit dem Äußeren als Einheit wird es wohl nicht (mehr) geben und wenn ich das abreiße, was kann ich dann von außen dran machen um das Ganze wieder abzudichten? Also am Handwerklichen scheitert es bei mir auf jeden Fall nicht, das Innere könnte ich ohne Probleme alles ersetzen, nur hab ich von so nem Radkasten keine Ahnung.

Imprägnierung:
😂 Hab hier schon so Einiges darüber gelesen und kann mir gut vorstellen, dass manch einer Puls bekommt bei dem Thema. Unser Puls in der ersten regnerischen Nacht, ob alles dicht ist, war bestimmt höher. 😅 Aber was undicht ist, muss wieder dicht gemacht werden. Kann ich ja leider auch nicht ändern - Werksimpraegnierung hin oder her. Eine Spruehflasche wie du sie meinst werde ich bestimmt nicht nehmen. Ich habe hier gelesen, dass die Emulsion vom Berger gut sein soll. Diese werde ich als 1L Gebinde kaufen, entsprechend der Angaben verdünnen und mit ner voraussichtlich 3L-Gloria gut aufsprühen. Damit sollte ich das richtig gemacht haben, richtig?

Lieben Gruß Benny.

Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1192
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Fuzzy »

Das sieht tatsächlich nach zwei teilen aus. Also brauchst du erst mal zwei Dinge: Zeit und Geduld.
Ich würde den äußeren Radlauf bzw dessen Reste erst mal komplett entfernen. Die haben ja keinen Wert mehr.
Danach würde ich mir Gedanken machen, wie ich ihn nachbauen kann. Kunststoff/ Blech, 3D-Druck? Hier gleich schauen, wie der Nachbau am besten zu befestigen geht. Danach mit einer Dichtmasse (bin ja bekennender Fan von MS-Polymeren) das ganze abdichten. Auf keinen Fall "normales" Silikon nehmen.

Und wenn du gerade eh an der Ecke bist: Schau dir mal die Reifen und das Ventil an. Leider wurde die Felge ja bei montiertem Reifen lackiert. Lack und Gummi sind keine besonderen Freunde. ;) Und wenn sie dann eh vielleicht schon uralt sind würde ich sie auch tauschen.
Gruß Ralf

Benny1988
Beiträge: 5
Registriert: 12.05.2022 20:16
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Yeti 1.4 TSI Bj. 2013
Camper/Falter/Zelt: Tago 400 Sport Bj. 1989

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Benny1988 »

Zeit und Geduld… Also Geduld hab ich, Zeit eher nicht, erst zum Winter haette ich viiiel Zeit. Aber meinst, dass es so aufwändig würde? Also das Äußere abmachen ist jetzt nicht so, glaub ich. Aber was dann? Ich könnte mir ein Alu-(Riffel?)Blech zurechtschneiden / -kloppen. Optisch faend ich das jetzt nicht so der Hit. An 3D-Druck komm ich leider nicht ran. Mein spontaner Gedanke wäre nun eher eine 9mm Siebdruckplatte zurecht zu sägen und anzuschrauben. Sollte farblich auch ganz gut zur Rest-Optik passen?! Siebdruck ist ja Wetterfest, also sollte das auch langfristig gut aussehen und halten.

Ich würde das Holz dann mit 3 Schrauben anschrauben und zeitgleich zum Abdichten ankleben? Sikaflex 295? Oder was hältst du für angebracht? Ich muss dann vermutlich unten zum Übergang zum Radkasten auch genug Dichtmasse nehmen?

Um die Reifen, etc. kümmere ich mich sowieso noch. 🫡

Lieben Gruß Benny.

Benutzeravatar
ABurger
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 507
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 1,7 TDCI
Camper/Falter/Zelt: Knaus 420M / Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von ABurger »

Nun ...
Solche Radblenden oder Radlaufblenden, wie auch immer die Teile heißen,
gibt es in vielen Formen und Größen im Fachhandel für Caravans.
Wird ja wohl nicht wirklich darauf ankommen, daß es hernach aussieht, wie original - oder?

Die inneren Radkästen findet man ebenfalls in vielen Variationen im Fachhandel für PkwAnhänger.
Sofern es nötig wäre.

Am Ende ist ja das Wichtigste, daß der Radausschnitt dicht ist, um damit den Holz(?)-Aufbau
vor Wasserschäden zu schützen - meine ich.
Und das läßt sich ganz gut mit einem Produkt von Sika (https://deu.sika.com/de/industrie/klebe ... ravan.html)
oder Dekalin (https://dekalin.de/dekalin-caravan-anwendungsbereiche) hinbekommen.

Klar könnte man sich so eine Zierblende uahc selbst anfertigen.
Ein persönlicher Freund, mit einem Esterel-Klappi, hat sich für seine Generalrestauration so etwas selbst angefertigt,
allerdings muß man dazu wissen, daß er beruflich aus dem Flugzeugbau kommt und somit großen Plan davon hat,
was Formenbau und die einzelnen Arbeitsschritte sowie die nötigen Werkstoffe angeht.
Gerne kann ich, falls Interesse besteht, mal versuchen, hierher zu verlinken,
wo er das, in einem anderen Forum, mit Bildern und Texten dokumentiert hat.

Mein Fazit allerdings: Wahrscheinlich kommt ein Neukauf dieser Zierblenden komplikationsloser über die Bühne,
damits "schöner" aussieht, gleich paarweise - vermutlich sieht es auf der anderen Seite prognostisch eh nicht viel besser aus,
denn der Kunststoff ist mit Sicherheit nach über 30 Jahren ebenfalls "fertig" und wird nach einem Steinschlägle zerbrechen ...

Edit:
3D-Druck ... da braucht es aber schon einen Profidrucker, der so große Teile kann.
Aus Alu was klöppeln / schweißen ... naja ... muß man aber auch drauf haben ...
Selbst anfertigen (gießen): Reisen Aufwand, erst die Form bauen, dann das richtige Material
und dann ... paßt was nicht ... neu Form bauen
Kann man alles machen.
Schau halt einmal, wie oben beschrieben - es gibt sowas (zwar nicht im Original) zu kaufen.
Siejht dann zwar etwas anders aus - aber hier folgt die Form der Funktion - oder?
NUR ein Beispiel:
https://caravanparts24.de/Radlaufblenden_1
Hier auch wieder NUR ein Beispiel:
https://caravanpartner-shop.de/Radhaus-Radkasten

Die Händler kenne ich nicht / noch nicht dort gekauft,
die Maße mußt Du selber nehmen und was die Preise angeht,
statt neu, gibt es ja auch gewerbliche Schlachter bzw. z.B. die Kleinanzeigen.
Du hast die Spardose und somit die Wahl ...
Zuletzt geändert von ABurger am 23.06.2022 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Knaus420M / Esterel CC34 / Bj. 1981)

Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1192
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Fuzzy »

Siebdruck würde sicher auch gehen. Musst dann halt die Schnittkante abrunden (Tüv mag keine scharfen Kanten) und vor allem auch versiegeln.
Das Sikflex ist mit Sicherheit nicht schlecht. Alternativ wäre sonst das Dekasyl MS-5 auch gut.
https://dekalin.de/wp-content/uploads/2 ... E-2014.pdf

Wenn das ganze keine besondere Form hat, also eh glatt ist könntest du die auch eine Kunststoffmülltonne besorgen (ebay-Kleinanzeigen oder auch bei den Ausgabestellen bei euch nachfragen ob sie eine alte/defekte haben) und dir die Teile da raus sägen. Aber bitte nicht die vom Nachbarn mopsen. :zwinker:

Nachtrag: Rüdiger meint so was: https://caravanpartner-shop.de/Radlauf

Da könnte es aber unter Umständen am Raddurchmesser scheitern wenn du recht kleine Räder hast. Die Preise speziell in meinem link sind auch heftig wenn man bedenkt dass die Teile teilweise auch schon über 30 Jahre alt sind.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
ABurger
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 507
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 1,7 TDCI
Camper/Falter/Zelt: Knaus 420M / Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von ABurger »

Ja, Ralf - sowas meinte ich.

(Habe über Dir meinen Beitrag ergänzt, während Du Deinen verfaßt hattest.

Es kommt halt drauf an, was der TE möchte, was er leiden mag und was er selbst hinbekommt.
Am Ende soll es ja einigermaßen gut aussehen und vor allem dicht sein.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Knaus420M / Esterel CC34 / Bj. 1981)

Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1192
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Fuzzy »

Unser Beiträge haben sich immer überschnitten, laufen aber in die selbe Richtung.

Wie auch immer, wie du schon schreibst muss es am Ende halt dicht sein.
Gruß Ralf

Benny1988
Beiträge: 5
Registriert: 12.05.2022 20:16
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Yeti 1.4 TSI Bj. 2013
Camper/Falter/Zelt: Tago 400 Sport Bj. 1989

Re: Radkasten Abdeckung von außen - Wassereintritt

Beitrag von Benny1988 »

Danke Rüdiger, Radlaufblenden war das Wort! Hab Google mal danach bemüht und wohl zu dem Entschluss gekommen, dass solch Ersatzteile, ob neu oder gebraucht, für mich nicht in Frage kommen. Gerade neu würden die Blenden als Paar den Kaufpreis unseres Klappis quasi übersteigen. 🤦🏻‍♂️
Eine Mülltonne zuschneiden kommt wohl auch nicht in Betracht. Selbst giessen steht wohl Aufwandsmaessig auch nicht zur Diskussion. Bliebe Blech oder Siebdruck. Rein optisch würde ich also zum Siebdruck tendieren. Verklebt und abgedichtet mit dem empfohlenen MS-5.

Ich denke, damit sollte das Ergebnis in Ordnung sein oder? Erstmal vielen Dank euch Beiden bis hier!

Ich werde die Teile dann am Wochenende wohl mal ganz abreissen und gucken was dann noch so ansteht, damit dort kein Wasser mehr durchkommt. Irgendwie muss ja noch die Kante zum - ja, Holz- - Aufbau abgedichtet werden. Die Radlaufblende geht ja rum zum Radhaus. 🤔

Lieben Gruß Benny.

Antworten

Zurück zu „Anhängertechnik“