Kupplungsstecker am Raclet

Alles um den Anhänger: Achsen, Bremsen, Reifen, Zugvorrichtung, Beleuchtung, Korpus und Planen.
Camper60
Beiträge: 5
Registriert: 28.03.2018 09:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vivaro 2016
Camper/Falter/Zelt: Trigano Navajo
Wohnort: Berlin

Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Camper60 »

Hallo liebe Faltcarvaner,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Dass nur vorweg.
Da wir nun demnächst stolze Besitzer eines neuen Raclet Navajo sind möchte ich hier eine Frage stellen die mir noch nicht ganz klar ist. Sie wurde zwar schon früher hier behandelt aber so richtig habe ich dort keine Antwort gefunden.
Es geht um den Stecker des Hängers. Das Zugfahrzeug bekommt eine Multicon-Steckdose mit dreizehn Kontakten. So weit so gut. Dann passen mit Adapter alle Varianten von Anhängersteckdosen.Da die neueren Wagen alle NSL und Rückfahrscheinwerfer haben reicht aber ein sieben poliger Stecker nicht mehr aus. Es müssen aber alle Rückleuchten die am Hänger vorhanden sind auch funktionstüchtig sein. So will es der Gesetzgeber. Habe beim Kauf leider nicht daran gedacht mir dass mal anzuschauen. Der Verkäufer meint das wäre nicht nötig das der Rückfahrscheinwerfer funktioniert. Das ist aber definitiv falsch, wie gesagt wenn s dran ist muss es auch funktionieren. Lastenanhänger brauchen keine Rückfahrscheinwerfer, deswegen sind da auch keine entspr. Leuchten montiert.
Was ich weiß ist das an unserem Raclet ein DIN-Stecker montiert ist, kein Multicon. Dann könnte es ja nur die erweiterte Variante sein mit fünf zusätzlichen Kontakten. Diese sind um die sieben Steckkontakte als Schleifkontakte ausgeführt.
Meine Frage ist, ist dass so das der Wagen einen dreizehn poligen DIN-Stecker hat ? Oder ist es nur ein sieben poliger DIN-Stecker. Bloss wo kommt dann die Spannung für den Rückfahrscheinwerfer her ? Der sieben polige hat folgende Belegung, 2x Blinker, 2x Rücklicht + Kennzeichenbel., 1x NSL, 1x Bremslicht, 1x Masse, dass wars, nix mit Rückfahrscheinwerfer.
"Wenn alle Stricke reissen" montiere ich neue Heckleuchten mit dem entsprechenden Kabelsatz. Aber Lust habe ich darauf keine. Wenn der Wagen hier zugelassen ist vom KBA muss er eigentlich auch den Vorschriften entsprechen, wie gesagt eigentlich.

Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1177
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Fuzzy »

Die Rückfahrleuchte ist generell erst ab einem Anhängergewicht über 750Kg (ab einem bestimmten Baujahr)vorgeschrieben. Generell hast du Recht dass alles was montiert ist auch funktionieren muss.
Jetzt kommt das aber: Hast du am Zugfahrzeug als Beispiel nur eine 7-polige Steckdose kann die Rückfahrleuchte beim besten Willen nicht funktionieren. Das ist dann auch zulässig.
Bei manchen Leuchten gibt es für Bereich der Rückfahrleuchte einen roten Einsatz unter der Streuscheibe. Dann ist sie quasi abgedeckt. Dies wird dann in Verbindung mit einem 7 poligen Stecker gemacht.

Wenn also dein Neuerwerb eine nicht abgedeckte Rückfahrleuchte hat, wurde vermutlich auch ein 13poliger Stecker inkl. entsprechendem Kabelsatz montiert. Ich würde also erstmal abwarten, was wirklich Stand der Dinge ist.

Mal ne Frage: Wieso lässt du am Zugfahrzeug eine unübliche Multicon montieren?
Zuletzt geändert von Fuzzy am 05.04.2018 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Ralf

Mammut
Forums-SupporterIn 2012
Forums-SupporterIn 2012
Beiträge: 809
Registriert: 23.04.2011 20:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mazda CX 5 2,2 Diesel, 150 PS, Baujahr 2015
Camper/Falter/Zelt: Hobby 470 UF, Bj 1997;Alpenkreuzer Super GT,Bj 1987(CT 5-3)
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Mammut »

Benötigt wird 1 kleiner Stuhl oder Hocker, paar Flaschen Bier, bisschen Ruhe und dann alles auf "normale" 13er umbauen. Ist kein Hexenwerk und man hat was richtiges, kann ne Ladeleitung mitklemmen, Dauerplus, auf Zündung oder auch nicht, wie auch immer. Wenn der neue Wagen hinten alles hat sollten vorne auch alle Leitungen ankommen und zum Schluß alles funtionieren.
Ich hab ein Kurzadapter im Auto falls doch mal ein 7er ran muss und gut ist.
Multicon ist Müll und hat sich zurecht nicht durchgesetzt. Aber es ist wieder mal Ansichtssache.

Grüße, Michael
Wer Sahne will muß Kühe schütteln.

Camper60
Beiträge: 5
Registriert: 28.03.2018 09:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vivaro 2016
Camper/Falter/Zelt: Trigano Navajo
Wohnort: Berlin

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Camper60 »

Hallo,

Dankeschön für die Antworten. Fuzzy hat natürlich recht, Erstmal sehen wenn der Wagen da ist. Interessiert wahrscheinlich sowieso keinen im normalen Fahrbetrieb ob der Rückfahrscheinwerfer funktioniert. Und wie Mammut sagte, umbauen kann man immer noch.
Die Multicon-Steckdose war mit dem Elektrosatz geliefert worden, deswegen Multicon. Musste mir die Kupplung und den Elektrosatz im Internet bestellen. Opel wollte 1200 € für feste und 1900 € für abnehmbare Kupplung haben. Wahrscheinlich wollten sie keine anbauen. So kann man auch Kunden abwimmeln. Denn die Preise waren ja jenseits von gut und böse.

Camper60
Beiträge: 5
Registriert: 28.03.2018 09:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vivaro 2016
Camper/Falter/Zelt: Trigano Navajo
Wohnort: Berlin

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Camper60 »

Ach so, lasse die Kupplung aber anbauen. Sich selber unter das Auto werfen bin ich "zu alt für den Sch..ß".

Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1177
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Fuzzy »

Da die Multicondose dem E-Satz vermutlich lose beiliegt lass doch gleich eine DIN-Dose montieren. Die kostet inkl. Dichtung keine 10 Euro und ist dann ja kein Mehraufwand.
Wer verkauft solche E-Sätze?
Davon abgesehen sind die von dir genannten Preise schon mehr als heftig und meiner Meinung nach rekordverdächtig.
Gruß Ralf

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 679
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Neandertaler »

Ich will ja hier keine Schleichwerbung machen, aber wenn man gute Erfahrungen gemacht hat ist eine Empfehlung wohl nicht verwerflich:
https://www.mvg-ahk.de/Anhaengerkupplun ... fisch.html

Mal deutlich günstiger. Einbau: https://www.mvg.group/unser-qualitaetsa ... gepartner/

Da liegst du wahrscheinlich insgesamt bei der Hälfte.
1200,- sind schon echt viel (wenn es eine Originale ist), aber 1900,- schlicht eine Unverschämtheit - und der Preisunterschied von 700,- zwischen starr und abnehmbar nicht im geringsten nachvollziehbar.
Dabei verstehe ich die Werkstatt nicht - bei den heutigen Sätzen ist das eigentlich leicht verdientes Geld. AHKs sind mittlerweile so simpel gestrickt dass die durchaus von ambitionierten Bastlern angebracht werden können (obwohl ich persönlich das nicht unbedingt gutheiße).
Zuletzt geändert von Neandertaler am 06.04.2018 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Benutzeravatar
Wappen12
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 419
Registriert: 21.10.2010 16:47
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Fabia Combi 1.2
Camper/Falter/Zelt: Raclet Safari 07.2010
Wohnort: Schleswig - Holstein

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Wappen12 »

AHKs sind mittlerweile so simpel gestrickt dass die durchaus von ambitionierten Bastlern angebracht werden können (obwohl ich persönlich das nicht unbedingt gutheiße).[/quote]

Das würde ich nicht so Unterschreiben, denn die heutigen AHK laufen über das Steuergerät und das muss gleich geschaltet werden. Wird es nicht gemacht kann das Steuergerät sich melden und die Elektronik an der AHK funz nicht oder es gibt Fehlermeldungen im Cockpit.

Gruß Holger

Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1177
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Peugeot 307 SW
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Fuzzy »

Das Gemeckere der Steuergeräte (z.B. Leuchtenüberwachung) geht erst los, wenn ein Anhänger angesteckt wird. Bei Fahrzeugen des VAG-Konzerns gehen z.B. die Blinker ohne Freischaltung nicht richtig.
Als ich die letzte bei meinem BMW nachgerüstet hatte lief auch ohne Freischaltung alles einwandfrei über den Can-Bus.
Einfach im Vorfeld die Einbauanleitung des E-Satzes anschauen. Bei den gängigen Herstellern kann man die runterladen. Dann weiß man gleich ob eine Freischaltung erforderlich ist.
Bei der von Neandertaler verlinkten AHK von Westfalia ist z.B. keine Freischaltung erforderlich. Selbst wenn eine Freischaltung erforderlich ist kann die AHK in Eigenregie montiert und anschließend freigeschalten werden.
Generell zahlt es sich aus, für den E-Satz ein paar Euro mehr auszugeben und einen fahrzeugspezifischen zu bestellen. Die Mehrkosten sind ein Bruchteil des Mehraufwands bei universal E-Sätzen. Ebenso reduzieren sich dank den Steckverbindungen auch (spätere) Fehlerquellen.
Da eine AHK aber auch sicher betrieben werden soll muss die Einbauanleitung halt strikt befolgt werden. Wer meint, er habe den Drehmomentschlüssel im Arm sollte es meiner Meinung nach lieber machen lassen.
Zuletzt geändert von Fuzzy am 06.04.2018 19:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Wappen12
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 419
Registriert: 21.10.2010 16:47
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Fabia Combi 1.2
Camper/Falter/Zelt: Raclet Safari 07.2010
Wohnort: Schleswig - Holstein

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Wappen12 »

Hi Ralf,

Ja soweit gebe Ich Dir Recht, aber meine Haus und Hofschlosser (Kfz und Lkw Meister) hatte bei einen VW Touran eine AHK nachträglich angebaut und er hatte große Probleme mit dem Steuergerät gehabt, denn die Beleuchtung ging im ganzen hinteren Teil nicht mehr + Fehlermeldungen im Cockpit. Es musste erst die AHK ans Steuergerät angemeldet werden damit überhaupt die Beleuchtung wieder funzte und das alles ohne , das Überhaupt ein Anhänger dran war.

Die AHK war Original von VW, als Nachrüstsatz.

Gruß Holger

Pingmaster
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 59
Registriert: 17.12.2017 13:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: 2016er Hyundai Tucson mit 1.7er Diesel
Camper/Falter/Zelt: 97er Raclet Cortina
Wohnort: Kreis AZ/WO

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Pingmaster »

Auch keine Werbung machen will aber: Kupplung.de

Habe für unseren Tucson Baujahr 2016 520 Euro für alles bezahlt.
Starre AHK mit 100 Kg Stützlast und bis 2200 Kg Zuggewicht.
War/bin super zufrieden!

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 679
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Neandertaler »

@ Wappen12: genau das was Ralf sagt ist mein Kritikpunkt: Drehmoment. AHKs sind einfach montierbar, aber man muss sich bewusst sein, dass bei Fehlern mal eben der Anhänger verloren gehen kann - daher meine Gegenfrage: würdest du jemand an deine Bremsen rangehen lassen nur weil er mit einer Bohrmaschine umgehen kann? Ich komme aus dem Fahrzeugbau, da kann ich einigermaßen die Risiken einschätzen, daher meine warnenden Worte.
Hab am Samstag bei unserem Quashqai die AHK angebaut, die Elektrik ist nun wirklich ein Kinderspiel geworden (Ausnahme bilden hier tatsächlich Fahrzeuge der VAG - aber da gibt es bei denen noch weitere Gemeinheiten :effe: ).
Nissan hat die (neueren) Fahrzeuge offensichtlich schon generell für AHKs vorgesehen, daher nur noch Stecker rein und Masse anklemmen. Bei dem von mir genannten E-Satz ist sogar eine Vorrichtung für Dauerplus vorgesehen. Somit wäre das auch noch nachträglich rüstbar ohne dass man bis zur AHK bzw. Steckdose selber muss (das war vor 10 Jahren noch etwas anders).
Auch würde ich generell von Universal-E-Sätzen eher abraten, es sei denn man verbaut sie in ältere Fahrzeuge ohne BUS-System. Bei den heutigen Steuergeräten ist das alles nicht mehr so einfach und am Ende des Tages muss man doch den Vertragshändler aufsuchen um irgendwelche Fehlercodes zu löschen.
Auch ist der Preisunterschied eigentlich gar nicht so groß.
@ Pingmaster: yup, Kupplung.de, da habe ich die AHK für unseren (Ex-) Dacia MPV her - auch hier alles tadellos, Lieferung, Lieferzeit, Preis, Passgenauigkeit, E-Satz (natürlich Fahrzeugspezifisch). Auch sehr empfehlenswert.
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1473
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Per »

In den Steuergeräten ist nicht nur die Blinkerkontrolle und die Abschaltung der NSL codiert, sondern auch Anhänger-ABS/ESP, Rückfahrwarner, Fernöffnung der Heckklappe (Kombi)...
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

RaFa
User
User
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2020 22:16
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Caddy
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 TC

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von RaFa »

Hallo Zusammen, wir sind vor kurzem stolze Besitzer eines Klappcaravan der Marke Trigano Randger 575 TC 😃Trotz eines Adapters von 13 auf 7 polig funktioniert bzw. leuchtet keine Rückfahrleuchte auf.Habt Ihr hier evtl. Erfahrungswerte bzw. ist das bei diesem Modell normal?Vielen Dan für euren Support und besten Gruß / RaFa

Elektron
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 192
Registriert: 29.11.2015 21:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga
Camper/Falter/Zelt: Gordigear Savannah
Wohnort: Rheinland

Re: Kupplungsstecker am Raclet

Beitrag von Elektron »

Hi Rafa,

Da Doppelpost nur eine kurze Antwort, damit hier keine Frage offen bleibt.
Bei 7 poligem Stecker egal ob am Auto oder am Hänger (mit Adapter in die eine oder andere Richtung) geht der Rückfahrscheinwerfer nicht.
Da gibt es schlicht keinen Kontakt für.

Ist nach meiner persönlichen Meinung auch kein großes Problem, im Dunkeln siehst Du mit dem Lämpchen auch nicht wirklich mehr...

Viele Grüße Michael

Antworten

Zurück zu „Anhängertechnik“